Echter Gradmesser im Derby für die Biberach Beavers

Paris Zapounidis   578Biberach - Am Samstag, den 13.05. treten die Biberach Beavers auswärts im zweiten Saisonspiel der Oberliga Baden-Württemberg im Derby gegen ihren Erzrivalen, die Tübingen Red Knights, an.


Dieses Spiel stellt einen echten Gradmesser für das Team von Headcoach Dominik Brodschelm dar.


Von den letzten sechs Aufeinandertreffen dieser beiden Teams gewannen viermal die Red Knights, die Beavers hingegen nur zweimal. Zudem konnten die Biberach Beavers bisher noch nie in Tübingen gewinnen. Ihr letzter Sieg auswärts bei den Red Knights gelang ihnen am 25.04.2009 mit 7:12, als die „Rotten Ritter“ noch in Rottenburg spielten.


Doch nicht nur die Geschichte, sondern auch die Gegenwart macht deutlich, warum das Spiel am Samstag eine echte Herausforderung wird. Die Tübingen Red Knights gewannen ihre ersten beiden Saisonspiele haushoch - gegen Bad Mergentheim mit 30:6 und vor zwei Wochen mit 52:14 gegen die Ostalb Highlanders.


Dabei muss jedoch betont werden, dass es sich bei den beiden ersten Gegnern um die diesjährigen Aufsteiger aus der Landesliga handelte. Mit den Biberachern kommt nun das erste Oberliga-Schwergewicht nach Tübingen. Diese Partie stellt somit auch für die Red Knights eine ganz andere Herausforderung dar.


Die TG Footballer der Beavers wollen in dieser Saison vor allem ihre Auswärtsbilanz verbessern. In der letzten Saison konnten die Oberschwaben nur eines von sechs Spielen in der Fremde gewinnen. Um ganz oben mitzuspielen, muss eine Steigerung in diesem Jahr her – und so würde ein Sieg in Tübingen dem Team einen ganz besonderen Aufschwung geben.


Für die Biberacher spricht, dass sie zum einen das erste Saisonspiel mit 37:0 gegen Bad Mergentheim gewannen und hoch motiviert sind. Zum anderen stehen ihnen mit Oscar Vasquez-Dyer, Michael van Deripe und Jordan Burdue drei amerikanische Hochkaräter für dieses Spiel zur Verfügung. Hinzu kommen einige neue Spieler und neue Spielzüge, die den Tübingern noch nicht so bekannt sind.


„Ich sehe die Tübinger als einen der Favoriten in der Liga in diesem Jahr“, so Dominik Brodschelm, „von daher ist dieses Spiel für uns ein Gradmesser, wo wir aktuell stehen und natürlich ein absolutes Highlight.“
Auf alle Fälle wird es wie in den letzten Jahren ein harter Kampf werden, denn diese beiden Teams schenken sich schon aus Prinzip nichts. Von den letzten sechs Spielen gegeneinander wurden drei Partien mit maximal einem Touchdown Differenz entschieden. Die Fans dürfen sich also auf einen echten Derby-Fight freuen.


Kick-off ist am Samstag um 16:00 Uhr am Holderfeld in Tübingen. Die Biberach Beavers würden sich über die Unterstützung einiger Fans in Tübingen freuen. Es gibt diesmal aber leider keinen offiziellen Fahrservice.

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter