26verdistreik

Weissenau - Am heutigen Tag (26.02.2019) rief die Gewerkschaft ver.di die Beschäftigten im Zentrum für Psychiatrie Weissenau, zu einem ganztägigen Warnstreik auf. Dem Aufruf sind 320 Kolleginnen und Kollegen gefolgt. „Dies sind mehr als erwartet“ so der ver.di Vertrauensleute-Sprecher Roland Motz. „Die hohe Streikbeteiligung hängt maßgeblich mit der Unbeweglichkeit der Arbeitgeberseite zusammen“ so Motz weiter.

26deutschebahn

Württembergisches Allgäu - Die Städte und Gemeinden Leutkirch, Isny, Wangen, Kißlegg, Argenbühl, Amtzell und Aitrach sind seit Montag von der Andienung der Deutschen Bahn auf der Schiene abgeschnitten. Der Verkehr soll laut Bahn durch Schienenersatzverkehr, also Busse, wahrgenommen werden. Die Bürgermeister und Oberbürgermeister Hans-Jörg Henle, Rainer Magenreuter, Michael Lang, Dieter Krattenmacher, Roland Sauter, Clemens Moll und Thomas Kellenberger protestieren aufs Schärfste gegen dieses Vorgehen. „Wir akzeptieren das nicht“, heißt es in einer gemeinsamen Pressemitteilung. Die Mitteilung hatte die betroffenen Kommunen vollkommen unvorbereitet am Freitagnachmittag so kurzfristig getroffen, dass sie nicht mehr reagieren konnten.

landkreis ravensburgKreis Ravensburg – Die Landesstraße 285 wird nach der Einmündung in den Friedensweg bis zur B 30 von Dienstag, 5. März bis voraussichtlich Freitag, 29. März, halbseitig gesperrt. Grund für die Sperrung sind Bauarbeiten zur Verlängerung der Rechtseinbiegespur der L 285 in die Bundesstraße 30 und zur Verbesserung der Barrierefreiheit der südlichen Bushaltestelle „Gaisbeuren Raiba“.

25nummernschild bgtBergatreute – Nach Kißlegg, Bodnegg, Weingarten und Schlier gibt es nun auch für Aulendorf und Bergatreute "personalisierte" Kfz-Kennzeichenhalterungen. Landrat Harald Sievers (mitte) stellte die neuen Halterungen gemeinsam mit den Bürgermeistern Matthias Burth, Aulendorf (links), und Helmfried Schäfer, Bergatreute (rechts), der Öffentlichkeit vor.

25TWS topjobRavensburg - Der Energiedienstleister aus Ravensburg erhält „Top Job“-Siegel für herausragende Arbeitsplatzkultur. Die Technischen Werke Schussental (TWS) wurden als einer der besten Arbeitgeber ausgezeichnet. Bild: TWS-Geschäftsführer Dr. Andreas Thiel-Böhm (links) und Anton Buck, kaufmännischer Bereichsleiter der TWS (rechts), erhielten das „Top Jop“-Siegel aus den Händen von Wolfgang Clement, Bundeswirtschaftsminister a.D. Der Energiedienstleister wurde als Top Arbeitgeber ausgezeichnet.

Landewappe BaWueKreis Ravensburg - Die kurzfristige Einstellung des Bahnbetriebs im württembergischen Allgäu durch DB Regio infolge technischer Probleme an Zügen der Baureihe VT 650 muss aus Sicht des baden-württembergischen Verkehrsministeriums sehr rasch beendet werden.

25warnstreik wangenWangen - Am Montag, 25.02.2019 hat sich die komplette im Dienst stehende Mannschaft der Autobahnmeisterei Wangen am Streik beteiligt. Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) hatte dazu aufgerufen, denn in zwei Verhandlungsrunden hat der Arbeitgeber der Länderbeschäftigten kein Angebot abgegeben.

22artenschutz

Stuttgart - In Baden-Württemberg initiieren wir, die gemeinnützige Einrichtung proBiene, ähnlich wie in Bayern, ein Volksbegehren unter dem Motto „Rettet die Bienen!“. Nicht nur in Bayern nimmt das Artensterben dramatische Ausmaße an. Der Rückgang von Bienen, Schmetterlingen, Amphibien, Reptilien, Fischen, Vögeln, Kleinsäugern und Wildkräutern ist auch in Baden-Württemberg alarmierend. Bayern hat gezeigt, dass Bürgerinnen und Bürger einen Wandel im Umgang mit unserer Lebensgrundlage wollen und dafür Verantwortung übernehmen. Mit diesem beflügelten Willen soll es in Baden-Württemberg weitergehen.

21messeRavensburg - Erstmals mit preiswerten Kombi-Tickets zum Messegelände - IBO und Schwestermessen vom 20. bis 24. März 2019 setzen auf den Nahverkehr

20gaishausWolfegg - Seit der Antrag zum Bau einer Freiflächenphotovoltaikanlage am 24. Januar auf der Tagesordnung des Wolfegger Gemeinderates stand, herrscht in dem 100 Seelen Weiler zwischen Rossberg und Alttann helle Aufregung. Denn weder der Besitzer der 2,77 ha großen Wiesenfläche noch der Investor oder die Gemeindeverwaltung hatten im Vorfeld des Antrages mit den Gaishausern Bürgern selbst geredet.

 

 

Quelle: Center for Systems Science and Engineering der Johns Hopkins University

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.