21scheckuebergabe klinikclowns 2019

Aulendorf - Jährlich einmal für einen guten Zweck arbeiten war auch diesmal der Auftrag für die Schüler der siebten, achten und neunten Klassen der Schule am Schlosspark in Aulendorf unter Anleitung von Lehrer Albert Huyer, als Gegenleistung der Schule ist dieser Tag für die teilnehmenden Schüler unterrichtsfrei.


Am 5. Dezember 2018 war es dann soweit. Die Schüler hatten sich bis dahin selbstständig Arbeitgeber gesucht, die sie an diesem Tag als Mitarbeiter eingestellt hatten. Der Mindestlohn lag bei diesem Projekt bei 5 Euro in der Stunde. Die Schüler hatten sich die unterschiedlichsten Arbeitgeber gesucht: Vom Blumengeschäft und Aquaristikfachhandel, über Gastronomiebetriebe bis hin zum Klinikum waren die Arbeitgeber, um nur einige zu nennen. Besonders stolz war der Veranstalter des Projektes auf die große Teilnehmerzahl aus der Werkrealschule und hier vor allem auf die Klasse 8c, aus der fast alle Schüler teilnahmen und die die Botschafter des Projektes stellte. Für die Schüler war es auch, mit dem Ausblick auf den Berufswahlunterricht in diesem Schuljahr, ein erster Einblick ins Arbeitsleben.

Im Juni kamen alle Botschafter von Mitmachen Ehrensache an der Gemeinschaftsschule in Bergatreute zusammen um aus den Händen von Herrn Kohler die jeweiligen Spendenschecks zu erhalten. Die drei Botschafter Denny Dittrich, Janik Schaller und Kenan Gündogdu erhielten zwei Schecks in Höhe von je 870 €.

Gespendet wird je ein Teil der Einnahmen dem Verein Ravensburger Klinkclowns e.V. und ein Teil geht an die Schulsozialarbeit der Schule am Schlosspark.

Zur Scheckübergabe am Montag rief Konrektorin Claudia Kösler eine Vollversammlung ein, damit alle Schüler der Klassen 5 bis 9 erfahren was mit dem erarbeiteten Geld passiert. Mit großer Freude empfingen die Aulendorfer Schüler den Klinikclown „Lilly Lavendel“. Die Mime erklärte den Schülern ihre Funktion und ihren Wirkungskreis. Bei den Clowns handelt es sich nicht um irgendwelche lustigen Leute von der Straße, sondern um ausgebildete, professionelle Clowns, die sich als eingetragener Verein von aktuell 10 Clowns zusammengeschlossen haben. Weil es sich dabei um professionelle Mimen handelt, ist der jeweilige Auftritt eben nicht kostenlos sondern muss auch bezahlt werden. Lilly Lavendel freute sich stellvertretend für die übrigen Clowns, dass ihr Verein nun in einigen sozialen Einrichtungen auftreten kann, die nicht über den finanziellen Spielraum verfügen die Clowns selbst zu engagieren.
Die Clowns treten dabei hauptsächlich in Seniorenheimen im Landkreis Ravensburg und im Kinderkrankenhaus in Ravensburg auf. Das Repertoire der Clowns reicht dabei vom Spaß machen, singen und zaubern bis zum Reden oder einfach nur die Hand halten. Die besondere, 2jährige Ausbildung befähigt die Clowns den oft nicht lustigen Alltag der besuchten Menschen zu erkennen, richtig zu interpretieren und in der jeweiligen Situation den Einzelnen eine kleine Freude zu bereiten. Eine Schülerin berichtete im Gespräch, dass sie sich noch gut an den Besuch der Clowns im Krankenhaus erinnern kann und dass sie sich sehr darüber gefreut hatte.

Der zweite Teil des erarbeiteten Geldes ging an die Schulsozialarbeit der Schule am Schlosspark, der Scheck in die Hände von Sozialarbeiterin Justine Kopatschek und kommt somit allen Schülern direkt zugute. Die anwesenden Schülerinnen und Schüler durften ihre Wünsche äußern.

Die Schule am Schlosspark bedankt sich bei den Betrieben für die Bereitschaft die Schüler am Projekt „Mitmachen Ehrensache“ teilnehmen zu lassen und natürlich bei allen teilnehmenden Schülern für ihr soziales Engagement für die insgesamt erwirtschafteten 1740€.

 

Bericht: Frank Rotte, Schule am Schlosspark

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.