15strasserHeilbronn/Ravensburg - Der Vorsitzende des FDP-Kreisverbandes Ravensburg, Benjamin Strasser, ist am Wochenende erneut in den Landesvorstand der Freien Demokraten Baden-Württemberg gewählt worden. Der Bundestagsabgeordnete aus Berg erzielte ein Ergebnis von über 80 Prozent und wurde damit Stimmenkönig bei der Wahl der Beisitzer des Landesvorstands.

 

Seine Bewerbungsrede verband Strasser mit einem Appell an seine Partei, sich entschieden gegen rechtsextreme Tendenzen zu wenden: „Zu oft haben wir den engagierten Kampf gegen Rechtsextremismus dem linken Rand überlassen, der die Demokratie eigentlich selbst ablehnt.“ Gerade eine Rechtsstaatspartei wie die FDP müsse aus der Mitte heraus für die offene Gesellschaft kämpfen, forderte Strasser.

 

Mit Blick auf die aktuelle Aufstellung der Partei machte Strasser deutlich, dass die FDP wieder mehr zu ihrer Grundhaltung zurückfinden müsse. „Seit der Bundestagswahl ist uns der ‚German Mut‘ etwas verloren gegangen“, so Strasser in Anspielung auf einen Parteitagsslogan der Freidemokraten. „Wir sind die pro-europäische, optimistische Reformpartei in diesem Land. Das müssen wir wieder stärker deutlich machen“, appellierte der Berger an die Delegierten des Parteitags.

 

 

Pressemitteilung des FDP Kreisverbands Ravensburg

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.