13 1Kreis Ravensburg - Die Bundestagskandidatin der Linkspartei kritisiert auf Schärfste den Vorschlag vom CDU Kommunalpolitiker Herrn Rolf Engler, dass Flüchtlinge für 80 Cent in der Stunde Schnee schippen sollen. Das soll nach Ansicht von Herrn Engler ein Beitrag zur Integration im deutschen Rechtsstaat sein. Bild: Jasmin Runge

 



Ich sage, dass grenzt an Ausbeutung und Erniedrigung. Hier wird ein weiterer Arbeitsmarkt im Niedriglohnsektor geschaffen, der den bisherigen Niedriglohnsektor noch unterbietet. In Deutschland gilt der Mindestlohn und hier darf es keine Unterschiede geben. Sicher wollen Flüchtlingen arbeiten - aber zu gerechten und fairen Bedingungen und nicht zu aufgezwungenen Dumpinglöhnen.


Als Bundestagskandidatin der Linkspartei vertrete ich die Perspektive für Frieden ohne Unterdrückung und Ausbeutung in Demokratie und Freiheit. Es ist schon fatal und verwerflich, dass Flüchtlinge mit Verlust von Familien sowie ohne Hab und Gut aus Kriegsgebieten kommen - oder in ihren Heimatländern wegen Verfolgung, Unterdrückung oder wirtschaftlicher Ausbeutung flüchten müssen.


Als CDU-Politiker sollte sich Herr Engler mehr in seiner Partei dafür engagieren, dass wir ohne Rüstung leben wollen und dass die Bundeswehr nicht weltweit in Kriegs- und Krisengebieten eingesetzt wird. Dann werden auch Menschen nicht mehr ihre Heimat verlassen müssen.


Den Schnee können wir wie eh und jeh selber schippen.


Pressemitteilung und Bild DIE LINKE Kreis Ravensburg

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter

 

 

Quelle: Center for Systems Science and Engineering der Johns Hopkins University

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.