vs560

Molpertshaus - Die Sonne scheint, die Trachten sind frisch gebügelt, das Instrument geputzt, die Vorraussetzungen für einen gelungenen Auftakt des Kreismusikfest in Bergatreute standen also nicht schlecht. Die Patenkapelle des Jubiläumsvereins durfte neben den Nachbarkapellen Altann und Wolfegg und dem örtlichen Fanfarenzug die Ehrengäste beim Einzug in das Festzelt begleiten.

 

Nach dem Bieranstich und einem kleinen Gesamtchor der drei Musikkapellen dirigiert von Martin Rebmann begann die Wahl zu Miss und Mister Musikfest. Von der Musikkapelle Molpertshaus stellten sich das Geschwisterpaar Franziska und Dominik Lander sowie Florian Weierberger zur Wahl. Nach verschiedensten Aufgaben wie z.B. Notenständer aufbauen und Musiktitel erraten wurden die Geschwister Franziska und Dominik unter großem Jubel ihrer Fans die Sieger dieses Wettbewerbs. Sie dürfen sich nun Miss und Mister Musikfest 2015 nennen.

Am Samstag stellte die Kapelle dann ihr Können beim Wertungsspiel unter Beweis. Die Anspannung war spürbar und alle 59 Musiker und Musikerinnen saßen konzentriert auf der Bühne. Nach intensiver Probenarbeit wurden die Stücke „The Legend of Maracaibo" von Josè Alberto Pina (Pflichtstück) und „Towards a new Horizont" von Steven Reineke vorgetragen.

Am Abend schlüpften viele in Ihre Dirndl und Lederhosen und ließen den Abend bei der Festzeltgaudi ausklingen.

Um 9.00 Uhr am nächsten Tag durften die Musikerinnen und Musiker aus Molpertshaus den Festgottesdienst begleiten, so wie es die Musikkapelle Bergatreute beim Musikfest 2012 in Molpertshaus bereits gemacht haben. Nach einem Festzug von der Kirche ins Zelt spielte die Kapelle ihrem Festführer Norbert Queiser für die ausgezeichnete Verköstigung traditionell ein Ständchen. Nach dem Gesamtchor um 13.00 Uhr begann um 14.00 Uhr der große Festzug mit vielen Musikkapellen, Festwägen und Fußgruppen. Hierbei kam es zu einem Reiterunfall, bei dem einige Musikanten, der Festführer und der Reiter verletzt wurden. Nach diesem Schock nahm der Musikverein nicht mehr am Festumzug teil. Beim Fahneneinmarsch beteiligte sich die Fahnenabordnung des Musikvereins.

Zur Notenbekanntgabe waren der Dirigent Martin Rebmann und ein paar Musikanten anwesend, die den gespannten Musikern dann das „sehr gute" Ergebnis in privater Runde überbrachten. Der Musikverein ist stolz auf ein sehr gutes Ergebnis beim Wertungsspiel: Alle hoffen auf eine baldige Genesung der Verletzen, damit dieses Ergebnis gemeinsam gefeiert werden kann.

Text und Bild von Katrin Heiß

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.