polizei 578x240v03Kißlegg - Am vergangenen Freitag und am Sonntagnachmittag hat die Verkehrspolizei auf der Autobahn verschiedene Verkehrskontrollen durchgeführt.

 

 

Am Freitag war das Thema die Einhaltung des Sicherheitsabstandes. Hier konnten die Kontrolleure 371 Abstandsunterschreitungen feststellen, die zum größten Teil Bußgeldverfahren nach sich ziehen werden.

 

Am Sonntag waren dann die "Raser" an der Reihe. Im Bereich Argentalbrücke, wo nur 120 km/h erlaubt sind, stellten die Ordnungshüter 503 Geschwindigkeitsverstöße fest. Spitzenreiter war ein Autofahrer, der mit 202 km/h durch die Meßstelle brauste. Insgesamt waren 31 Temposünder so schnell, dass ihnen Fahrverbote drohen. Die entsprechenden Bußgeldverfahren sind eingeleitet worden.

 

 

Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Ravensburg

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter

 

 

Quelle: Center for Systems Science and Engineering der Johns Hopkins University

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.