Stiftung Liebenau Pflege JubilarehrungKisslegg – Im Rahmen einer Feier im Schloss Kißlegg ehrte die Stiftung Liebenau Pflege ihre langjährigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Die 66 Jubilare sind in der Altenhilfe, in den Bereichen „Lebensräume für Jung und Alt“ und im stationären und ambulanten Pflegedienst tätig. Bild: Sie pflegen, betreuen und begleiten ältere Menschen in den stationären und ambulanten Einrichtungen der Stiftung Liebenau Pflege. In einer Feier im Schloss Kißlegg ehrte die Geschäftsführung ihre langjährigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter



Für ein aktives selbstbestimmtes Leben im Alter

„Sie leisten mit ihrer Arbeit einen wertvollen und wichtigen menschlichen Beitrag“, würdigte Geschäftsführerin Stefanie Locher das Engagement, die Flexibilität und das Fachwissen der Jubilare. „Wir haben passgenaue und vielseitige Unterstützungsleistungen für ältere Menschen geschaffen. Wir sorgen für ein gutes Zuhause, für eine liebevolle und professionelle 24-Stunden-Betreuung, für sehr gutes Essen, für viele ambulante Leistungen, für Seelsorgeangebote, für hauswirtschaftliche und soziale Dienstleistungen.“ Mit Motivation und Durchhaltevermögen haben die Jubilare der Stiftung Liebenau Pflege an vielen Veränderungen mitgewirkt und haben neue Konzepte mitgetragen und umgesetzt.


Lob, Dank und Anerkennung

Die Ehrung der Jubilare ist für Stefanie Locher eine Herzensangelegenheit. Sie ist stolz auf die Mitarbeiter: „Sie stehen für Treue und Loyalität, für umfangreiche Professionalität und für eine gewisse Gelassenheit. Ihre Teamfähigkeit, ihre Achtsamkeit, ihr Einfühlungsvermögen wirken sich direkt und sehr positiv aus. Sie prägen die Kultur in unserem Unternehmen.“


Wertvoll und treu

Betriebsratsvorsitzende Rosmarie Hirscher bestätigte, wie wichtig und wertvoll der reichhaltige Erfahrungsschatz der langjährigen Mitarbeiter sei. Sie lobte die Jubilare für ihre Liebe zur Arbeit, für ihre Treue, für die sehr gute Qualität und für den extrem guten Teamgeist: „Seit vielen Jahren stellen sie sich den Herausforderungen und geben Ihr Bestes. Danke für ihre Standhaftigkeit und für Ihre soziale Kompetenz.“


Ehrungen
Regionalleiter Hans-Dieter Müller führte durch die Ehrungen: „Sie haben viele Bewegungen und Entwicklungen mitgemacht.“ Hans-Dieter Müller ermutigte die Jubilare, auch weiterhin die Zukunft der Stiftung Liebenau Pflege zuverlässig und beständig mitzugestalten. Der Kirchenmusiker Johannes Tress am E-Piano umrahmte die Feierlichkeiten mit Werken der Klassik und der Moderne.


Die Jubilare:

40 Jahre: Helmut Prinz

35 Jahre: Ingrid Detzel

30 Jahre: Thomas Tischmacher, Paul Dorn, Monika Ulmer, Cornelia Stützle und Reinhilde Pichler

25 Jahre: Luitgard Caspari, Martina Georgi, Ursula Przybylka, Ute Timmermann-Dennenmoser, Meta Klösges, Bernd Rothacker, Christian Sturm, Monika Paulus, Zdenko Milos, Zeljka Pudja, Claudia Krug, Elvira Bodenmüller, Martin Beha, Karin Glatz und Christine Lang-Munding

20 Jahre: Josefine Thomsen, Anneke Bednarz, Angelika Hanné, Aloisia Bok, Anja Schwaiger, Susanne Weiß, Eleonore Buhmann, Roland Frick, Friederike Stephan-Bosch, Agnes Scheele, Lidia Horst, Gabi Schnitzer, Sabine Kleinhans, Tatjana Kiemele, Bircan Armagan, Beate Stöckler, Dorothee Mascherini, Nadeshda Kroo, Paul Schönle und Iris Kern

10 Jahre: Ursula Rybarsch, Ulrike Schreiber, Birgül Demirc, Petra Schilli-Wilson, Nicola Wagner, Peter Pischke, Elisabeth Raßmann, Bianca Köllmayer, Natali Balistreri, Andrea Greule, Hedi Schuller, Elke Stiehl, Maria Dick, Christine Peterson, Havva Akgül, Tanja Schmid, Iris Rapp, Klaus Sonntag, Reante Spieß, Elena Hackstein, Sanja Sanduljevi, Nuran Durmaz, Natalja Krajder und Meryem Gottschalk Dikbas



Pressemitteilung und Bild Stiftung Liebenau

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.