polizei 578x240v03Landkreis Ravensburg - Brand einer Firmenhalle | Mit Schreckschusswaffe geschossen

 

 

Brand einer Firmenhalle

Ravensburg - In der Nacht von Samstag auf Sonntag brannte eine Firmenhalle im Bereich der Wangener Straße / Knollengarben vollständig nieder. Gegen 02.30 Uhr meldete ein Verkehrsteilnehmer, dass er im Bereich der Wangener Straße einen Feuerschein sehen würde. Bei Eintreffen der Feuerwehr Ravensburg stand die Firmenhalle einer Reinigungsfirma bereits in Vollbrand. Durch starke Kräfte der Feuerwehren Ravensburg samt Teilortwehren sowie Weingarten konnte ein Übergreifen der Flammen auf ein Nachbargebäude verhindert werden. Die Halle brannte bis auf die Grundmauern nieder, die Löscharbeiten dauerten mehrere Stunden. Die Brandursache steht noch nicht fest, die ersten polizeilichen Ermittlungen deuten möglicherweise auf einen technischen Defekt hin. Es entstand ein Sachschaden von mehreren hunderttausend Euro. Auf Grund der starken Rauchentwicklung führte die Feuerwehr Schadstoffmessungen in der Umgebungsluft durch. Diese ergaben keine Gefahr für die Anwohner. Die Freiwillige Feuerwehr Ravensburg war mit 90 Einsatzkräften und etwa 15 Fahrzeugen und der Rettungsdienst vorsorglich mit 16 Rettungskräften und etwa fünf Fahrzeugen vor Ort.





Mit Schreckschusswaffe geschossen

Weingarten - Am Samstag gegen 17:15 Uhr bemerkte ein aufmerksamer Verkehrsteilnehmer, wie aus einem Fahrzeugkonvoi in der Stettiner Straße aus einem Fahrzeug mehrere Schüsse abgegeben wurden. Auf Grund der detaillierten Beschreibung konnte das Fahrzeug nach kurzer Zeit von einer Polizeistreife vor einer Bar in der Danziger Straße angetroffen werden. Aus einer 20-köpfigen Personengruppe meldete sich nach kurze Zeit ein 32-jähriger Mann und übergab den Beamten eine Schreckschusswaffe. Bei einer Durchsuchung der Fahrzeuge wurde die dazugehörige Munition in einem Fiat, unter dem Fahrerersitz, aufgefunden. Die Schreckschusswaffe und Munition wurden durch Beamten des Polizeireviers Weingarten sichergestellt. Den 32-Jährigen erwartet nun eine Anzeige wegen Verstoßes gegen das Waffengesetzt.




Polizeipräsidium Ravensburg

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.