polizei 578x240v01Landkreis Ravensburg - Verkehrskontrolle des Polizeireviers Ravensburg | Gefährliche Körperverletzung | Sachbeschädigung an Kfz | Verkehrsunfallflucht geklärt | Verkehrsunfallflucht | Sachbeschädigung an Kfz | Verkehrsunfallflucht | Verkehrsunfall mit Sachschaden | Versuchter Betrug durch Gewinnversprechen | Verkehrsunfall mit Verletzten | Sachbeschädigung an Kfz | Wohnungseinbruchsdiebstahl | Verdacht einer Verkehrsunfallflucht

 

Verkehrskontrolle des Polizeireviers Ravensburg

Ravensburg - Polizeibeamte des Polizeireviers Ravensburg kontrollierten am Dienstag in der Zeit von 06.00 bis 07.30 Uhr die aktuelle Umleitungsregelung im Hirschgraben und stellten hierbei eine Vielzahl von Verstößen gegen das eingerichtete Durchfahrtsverbot fest. Insgesamt 29 Verkehrsteilnehmer mussten wegen Missachtung dieses Durchfahrtsverbotes verwarnt werden.





Verkehrsunfallflucht

Ravensburg-Obereschach - Zeugen sucht die Polizei zu einem Verkehrsunfall, der sich am Dienstagvormittag im Zeitraum von 07.15 bis 08.30 Uhr auf dem Parkplatz der Eschachhalle im Kirchweg ereignete. Der Lenker eines unbekannten Kraftfahrzeugs stieß im genannten Zeitraum gegen die Heckseite eines auf diesem Parkplatz im Bereich der Zufahrt zur Jugendverkehrsschule stehenden Hyundai mit Friedrichshafener Kennzeichen. Der Unfallverursacher setzte seine Fahrt fort, ohne sich um die Regulierung des Fremdschadens in Höhe von etwa 2.000 Euro zu kümmern. Personen, die der Polizei sachdienliche Hinweise zum Unfallverursacher oder dessen Pkw geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Ravensburg, Tel. 0751 803-3333, zu melden.





Gefährliche Körperverletzung

Ravensburg-Obereschach - Zu einer tätlichen Auseinandersetzung kam es am Dienstagabend gegen 17.00 Uhr auf einem Spielplatz in der Schwarzachstraße. Dort waren zwei somalische Staatsangehörige im Alter von 22 und 20 Jahren aneinander geraten. Im Verlaufe des eskalierenden Streites schlug der 20-Jährige mit Wohnsitz in Ravensburg auf den 22-Jährigen mit Wohnsitz in Friedrichshafen ein und attackierte ihn zusätzlich mit einem Stein. Der Geschädigte erlitt eine blutende Kopfverletzung. Er wurde durch den Rettungsdienst zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Das Polizeirevier Ravensburg leitete gegen den Tatverdächtigen ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung ein. Die Ermittlungen zu den Hintergründen der Tat dauern an.





Versuchter Betrug durch falsche Polizeibeamte

Ravensburg - Weingarten - Bad Waldsee - Am Dienstagabend im Zeitraum von 20.45 bis 23.00 Uhr erhielten erneut eine Vielzahl von Bürgern im Landkreis Ravensburg Anrufe von unbekannten Männern, die sich als Polizei- oder Kriminalbeamte ausgaben, um die Geschädigten in Betrugsabsicht darüber zu täuschen, dass eine Einbrecherbande angeblich das Wohngebäude ausgespäht habe und dass die Polizei bei der Sicherung von Wertsachen, Bargeld oder Vermögenswerten helfen könne. Oftmals dient ein erster Anruf nur der Kontaktaufnahme und zur Feststellung, ob sich die Geschädigten als Opfer einer Betrugshandlung eignen. Nach bisherigen Erkenntnissen ließen sich die angerufenen Bürger nicht täuschen und verständigten das örtliche zuständige Polizeirevier, den örtlich zuständigen Polizeiposten oder über die Notrufnummer 110 das Polizeipräsidium Konstanz über die jeweiligen Anrufe, die durch die Kriminalpolizeidirektion Friedrichshafen jeweils als Einzelstraftat übernommen und bei der zuständigen Staatsanwaltschaft zur Anzeige gebracht werden. Der Anrufer in Weingarten gab sich wieder einmal als "Herr Schneider" aus. Er sprach mit bayerischem Dialekt. Im Rahmen der Präventionsarbeit der Polizei werden Informationen zum Schutz vor dieser Betrugsmasche durch die Polizeiliche Kriminalprävention des Bundes und der Länder im Internet bereitgestellt und sind dort unter dem Link https://www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/betrug/betrug-durch-falsche-pol izisten/ abrufbar. Gerne weisen wir in diesem Zusammenhang darauf hin, dass das Zweite Deutsche Fernsehen (ZDF) im Rahmen der Sendereihe "Vorsicht Falle" über solche Fälle berichtet. Die einzelnen Folgen der durch Rudi Cerne moderierten Präventionssendung laufen jeweils samstags um 15.15 Uhr im ZDF. Die bereits am 05.10.2019 ausgestrahlte Sendung, die sich unter anderem dem Themenbereich "Falsche Polizeibeamte" widmete, ist in der Mediathek des ZDF bis zum 17.04.2020 verfügbar. Link: https://www.zdf.de/gesellschaft/vorsicht-falle/vorsicht-falle-124.html







Sachbeschädigung an Kfz Unbekannte

Baienfurt - Täter schlugen in der Nacht zum Sonntag oder am Sonntagvormittag im Zeitraum von 02.00 bis 11.00 Uhr mit einem unbekannten Gegenstand an dem auf einem Privatgrundstück im Öschweg geparkten, grau lackierten Mercedes-Benz GLE 350 mit Ravensburger Kennzeichen eine Seitenscheibe, die Heckscheibe und ein Rücklicht ein. Weiterhin wurde die Lackierung des Pkw an einer Tür und auf der Heckklappe zerkratzt. Der an dem Pkw verursachte Schaden ist erheblich. Personen, die der Polizei sachdienliche Hinweise zu den Tatverdächtigen geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Ravensburg, Tel. 0751 803-3333, zu melden.






Verkehrsunfallflucht geklärt

Weingarten - Dank des Hinweises eines Zeugen konnte der Verkehrsdienst Ravensburg die Unfallflucht klären, über die wir in unserer Pressemeldung vom 14.11.2019 berichteten. Der Zeuge beobachtete den Verursacher des Verkehrsunfalles und notierte sich das Kennzeichen seines Fahrzeuges. Das Kennzeichen teilte er nach der Lektüre der hierzu erschienenen Presseberichte dem Polizeirevier Weingarten mit. Die Pressemeldung vom 14.11.2019 ist beigefügt.

Ursprüngliche Pressemeldung des Polizeipräsidiums Konstanz vom 14.11.2019: Weingarten Verkehrsunfallflucht Zeugen sucht die Polizei zu einem Verkehrsunfall, der sich am Mittwochmittag im Zeitraum von 11.30 bis 13.30 Uhr auf dem Parkplatz vor den Ladengeschäften in der Boschstraße ereignete. Der Lenker eines unbekannten Kraftfahrzeugs stieß im genannten Zeitraum gegen die Heckseite eines auf diesem Parkplatz stehenden, weiß lackierten Skoda Octavia mit Ravensburger Kennzeichen. Der Unfallverursacher täuschte offensichtlich vor, sich um die Regulierung des Fremdschadens kümmern zu wollen und hinterließ am beschädigten Seat Octavia einen Zettel mit Angabe eines Kennzeichens und einer Telefonnummer. Mittlerweile stellte sich heraus, dass die Telefonnummer nicht existiert und dass das zu dem angegebenen Kennzeichen gehörende Fahrzeug nicht an dem Verkehrsunfall beteiligt gewesen sein kann.





Sachbeschädigung an Kfz

Weingarten - Unbekannte Täter zerkratzten im Zeitraum von Samstagabend bis Montagabend mit einem unbekannten Gegenstand die Motorhaube eines auf dem Parkplatz vor dem Jobcenter in der Sauterleutestraße geparkten Mercedes-Benz mit Ravensburger Kennzeichen. Der an dem Pkw verursachte Sachschaden beträgt etwa 1.000 Euro. Personen, die der Polizei sachdienliche Hinweise zu den Tatverdächtigen geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Weingarten, Tel. 0751 803-6666, zu melden.






Verkehrsunfallflucht

Berg-Ettishofen - Zeugen sucht die Polizei zu einem Verkehrsunfall, der sich im Zeitraum von Anfang November bis Montag, 18.11.2019 auf dem Stellplatz eines Privatgrundstücks in der Aspachstraße ereignete. Der Lenker eines unbekannten, vermutlich orange lackierten Pkw stieß im genannten Zeitraum gegen die Heckseite eines auf diesem Stellplatz stehenden Audi A3 mit Ravensburger Kennzeichen. Der Unfallverursacher setzte seine Fahrt fort, ohne sich um die Regulierung des Fremdschadens in Höhe von etwa 1.000 Euro zu kümmern. Hinweise zum Unfallhergang, zum Unfallverursacher oder zum unfallverursachenden Fahrzeug erbittet das Polizeirevier Weingarten, Tel. 0751 803-6666.






Verkehrsunfall mit Sachschaden

Berg - Sachschaden in Höhe von etwa 23.000 Euro waren die Folgen eines Verkehrsunfalls, der sich am Dienstagmittag gegen 13.30 Uhr an der Einmündung der Bachstraße bei Weiler in die Bundesstraße 32 ereignete. Der 70-jährige Lenker eines Mercedes-Benz Sprinter befuhr die Bachstraße aus Richtung Weiler und fuhr an der Einmündung auf die Bundesstraße 32 auf. Hierbei missachtete er die Vorfahrt des 55-jährigen Lenkers eines Citroens, der auf der Bundesstraße 32 aus Richtung Staig in Richtung Weingarten fuhr, wodurch es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge kam. Beide an dem Verkehrsunfall beteiligten Kraftfahrzeuge waren nach dem Zusammenstoß nicht mehr fahrbereit und mussten von der Unfallstelle abgeschleppt werden. Verletzt wurde bei dem Verkehrsunfall niemand.





Versuchter Betrug durch Gewinnversprechen

Altshausen - Einen Geldgewinn über eine hohe Summe vermittelte eine unbekannte Anruferin gegenüber einem 65-jährigen Geschädigten in einem Telefonat am Montag. Die Anruferin kündigte einen weiteren Anruf der Lotteriegesellschaft für den Dienstag an. Bei diesem Anruf wurde versucht, den 65-Jährigen zu täuschen und zum Kauf von sogenannten Steam-Wertkarten über 500 Euro zur Begleichung von Notarsgebühren zu überreden. Der Angerufene ließ sich nach einer guten Beratung seiner Bankfiliale nicht auf die Täuschungshandlung ein und erstattete eine Strafanzeige beim Polizeiposten Altshausen. Informationen zum Schutz vor dieser Betrugsmasche werden im Internet durch die Polizeiliche Kriminalprävention des Bundes und der Länder bereitgestellt. Link: https://www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/betrug/gewinnversprechen






Verkehrsunfall mit Verletzten

Aulendorf - Zwei Leichtverletzte und Sachschaden in Höhe von etwa 12.000 Euro waren die Folgen eines Verkehrsunfalls, der sich am Dienstagmittag gegen 13.00 Uhr auf der Schwarzhausstraße ereignete. Der 60-jährige Lenker eines VW Golf befuhr die Schwarzhausstraße aus Richtung Innenstadt in Richtung der Einmündung der Schwarzhausstraße in die Allewindenstraße und bog an der Einmündung nach links in die Allewindenstraße in Richtung Reute ein. Hierbei missachtete er den Vorrang des 20-jährigen Lenkers eines BMW, der die Kreuzung von der Hasengärtlestraße in Richtung Innenstadt überquerte. Beim heftigen Zusammenstoß der beiden an dem Verkehrsunfall beteiligten Pkw lösten am BMW die Airbags aus, wodurch die leichten Verletzungen von zwei Pkw-Insassen verursacht wurden.





Sachbeschädigung an Kfz

Bad Waldsee - Unbekannte Täter zerkratzten am Dienstag im Zeitraum von 06.00 bis 12.00 Uhr mit einem unbekannten Gegenstand einen im Oberriedweg geparkten Audi Q3 mit Ravensburger Kennzeichen. Der an dem Pkw verursachte Sachschaden beträgt etwa 500 Euro. Personen, die der Polizei sachdienliche Hinweise zu den Tatverdächtigen geben können, werden gebeten, sich beim Polizeiposten Bad Waldsee, Tel. 07524 4043-0, zu melden.






Wohnungseinbruchsdiebstahl

Bad Waldsee - Unbekannte Täter nutzten am Dienstagnachmittag oder Dienstagabend im Zeitraum von 14.30 bis 19.30 Uhr die Abwesenheit der Hausbewohner eines Reihenhauses in der Johannes-Brahms-Straße aus und verschafften sich gewaltsam an einer Terrassentür Zutritt in das Gebäude, das sie durchsuchten. Sie entwendeten bei dem Einbruch vorgefundenes Bargeld und eine Goldkette, die sie im Schlafzimmer der Geschädigten auffanden. Personen, die der Polizei sachdienliche Hinweise auf die Tatverdächtigen oder ein möglicherweise benutztes Kraftfahrzeug geben können, werden gebeten, sich beim Polizeiposten Bad Waldsee, Tel. 07524 4043-0, zu melden.






Verdacht einer Verkehrsunfallflucht

Aitrach - Zeugen sucht die Polizei zu einem Verkehrsunfall, der sich am Dienstagabend gegen 21.15 Uhr auf der Landesstraße 260 zwischen Aitrach und Untermuken ereignete. Der 40-jährige Lenker eines VW Caddy befuhr die Landesstraße aus Richtung Aitrach in Richtung Aichstetten. Kurz vor der Einmündung eines Zweigs der Leutkircher Straße in die Landesstraße, bei den dortigen Gehöften, kam er nach rechts von der Fahrbahn ab und fuhr etwa 100 Meter weit an der Böschung entlang, bis sein Pkw auf die rechte Fahrzeugseite kippte und anschließend einen Hang hinunter rutschte. Der Pkw des 40-Jährigen erlitt bei dem Verkehrsunfall Totalschaden in Höhe von etwa 12.000 Euro. Gegenüber den unfallaufnehmenden Polizeibeamten des Polizeireviers Leutkirch im Allgäu gab der 40-Jährige an, dass der Lenker eines ihm aus Richtung Aichstetten entgegengekommener Kleinwagen nicht die rechte Fahrbahnseite eingehalten habe, weshalb er nach rechts ausweichen musste. Personen, die der Polizei sachdienliche Hinweise zum Unfallhergang geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Leutkirch im Allgäu, Tel. 07561 8488-0, zu melden.




Polizeipräsidium Konstanz

 

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.