polizei 578x240v01Landkreis Ravensburg - Diebstahl in Krankenhaus | Küchenbrand | Verkehrsunfall mit einem Leichtverletzten | Betrug durch falsche Amtspersonen | Sachbeschädigung durch Graffitis | Verkehrsunfallflucht | Angeblicher Mitarbeiter von Microsoft | Zeugensuche zu Verkehrsunfall | Diebstahl aus Lkw | Verantwortung eines Hundehalters

 

Diebstahl in Krankenhaus

Weingarten - Seit Anfang September bis zum heutigen Dienstag wurden in Stationszimmern des Krankenhauses 14 Nothelfer in der Ravensburger Straße mehrere Diebstähle von Bar- und Münzgeld zum Nachteil des Krankenhauspersonals verübt. Die Schadensumme beläuft sich mittlerweile auf etwa 500 Euro. Personen, die der Polizei hierzu sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Weingarten, Tel. 0751 803-6666, zu melden.




Küchenbrand

Aulendorf - Eine 73-jährige Rentnerin erhitzte am Montag Butter auf ihrem Küchenherd und erhielt Besuch. Wegen des Besuchs vergaß sie die schmelzende Butter, die Feuer fing. Das Feuer griff auf die Dunstabzugshaube und anschließend auf die Küche über, wodurch nicht nur die Küche ausbrannte. Das Feuer griff zusätzlich auf den Deckenbereich über, wo die Freiwillige Feuerwehr mehrere Glutnester zu bekämpfen hatte. Letztlich entstand bei dem Brand ein Schaden in Höhe von etwa 70.000 Euro am betroffenen Reihenhaus und am Inventar. Verletzt wurde bei dem Brand niemand. Neben der Polizei und den Freiwilligen Feuerwehren aus Aulendorf und aus Zollenreute war der Rettungsdienst im Einsatz.





Verkehrsunfall mit einem Leichtverletzten

Bad Waldsee - Leicht verletzt wurde der 90-jährige Lenker eines Fiat Punto, der am Montagnachmittag gegen 16.15 Uhr die Schützenstraße in Richtung Unterurbach befuhr und an der Einmündung des Möserwegs in die Schützenstraße nach links in den Möserweg einbog. Hierbei missachtete der Lenker des Fiats den Vorrang des entgegenkommenden, 60-jährigen Lenkers eines Jeeps, wodurch es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge kam. An den beiden an dem Verkehrsunfall beteiligten Fahrzeugen entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 10.000 Euro.





Betrug durch falsche Amtspersonen

Bad Waldsee - Ein 75-jähriger Rentner erhielt bereits Mitte Juni den Anruf einer Frau, die sich als Amtsträgerin des Amtsgerichts Stuttgart ausgab. Sie erklärte dem Rentner, dass im Zusammenhang mit einem Gewinnspiel ein Zahlungsbescheid über eine hohe Geldsumme gegen den Geschädigten vorliege. Mit weiteren Anrufen, die in den folgenden Tagen erfolgten, wurde dem Rentner zunächst vorgetäuscht, dass in dieser Forderungssache mittlerweile beim Amtsgericht Bad Waldsee ein Pfändungsbescheid über eine größere Geldsumme vorliege, der Pfändungsbescheid werde alsbald durch einen Gerichtsvollzieher vollstreckt. In späteren Anrufen zeigte sich die angebliche Mitarbeiterin des Amtsgerichts Bad Waldsee als hilfsbereit und täuschte den Rentner darüber, dass die Forderung deutlich reduziert werden konnte und dass der Gläubiger mit einem weit geringeren Betrag zufrieden sei, wenn das Geld innerhalb etwa einer Woche auf dessen Konto in der Türkei überwiesen werde. Der 75-Jährige ließ sich täuschen und überwies einen hohen vierstelligen Betrag auf die ihm übermittelte Bankverbindung in der Türkei. Als er im Oktober erneut mit telefonischen Zahlungsforderungen konfrontiert wurde, wandte sich der Rentner hilfesuchend an den Polizeiposten Bad Waldsee und wurde erst so darauf aufmerksam, Opfer einer üblen Betrugsmasche geworden zu sein. Das durch den Polizeiposten Bad Waldsee eingeleitete Ermittlungsverfahren wurde durch die Kriminalpolizeidirektion Friedrichshafen übernommen. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern an. Informationen zum Schutz vor solchen Betrugsmaschen werden im Internet durch die Polizeiliche Kriminalprävention des Bundes und der Länder bereitgestellt. Fundstelle: https://www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/betrug/






Verkehrsunfall mit einer Leichtverletzten

Bad Waldsee - Leicht verletzt wurde die 36-jährige Lenkerin eines VW Bora, die am heutigen Dienstagvormittag gegen 06.00 Uhr die Gemeindeverbindungsstraße im Weiler Magenhaus befuhr und infolge Unachtsamkeit nach rechts von der Fahrbahn abkam, wo sie gegen eine Umzäunung stieß. Die 36-Jährige wurde durch den Rettungsdienst zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Der an dem VW Bora entstandene Sachschaden beträgt etwa 2.000 Euro. Der Pkw musste von der Unfallstelle abgeschleppt werden.





Sachbeschädigung durch Graffitis

Bad Wurzach - Unbekannte Täter sprühten im Zeitraum von Freitagnachmittag bis Montagvormittag am Schulzentrum mehrere Graffitis und verursachten hierdurch Sachschaden. Personen, die der Polizei Hinweise auf die Tatverdächtigen geben können, werden gebeten, sich beim Polizeiposten Bad Waldsee, Tel. 07564 2013, zu melden.






Angeblicher Mitarbeiter von Microsoft

Bad Wurzach - Ein unbekannter Mann rief am Montag im Zeitraum von 09.45 bis 8.30 bis 13.00 Uhr auf den Festnetzanschlüssen von drei im Stadtgebiet wohnhaften Bürgern an und gab sich als Mitarbeiter von Microsoft aus. Die Geschädigten ließen sich nicht täuschen und erstatteten Strafanzeige beim Polizeiposten Bad Wurzach. Tipps und Hinweise zur Verhinderung von Betrugsdelikten durch falsche Mitarbeiter von Microsoft veröffentlicht die Polizei im Internet im Programm Polizeiliche Kriminalprävention der Länder und des Bundes unter der Fundstelle: https://www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/betrug/falsche-microsoft-mitarbeiter/ Dass die Geschädigten richtig reagierten, zeigt ein Blick auf die offizielle Homepage der Firma Microsoft. Dort wird erklärt, dass Microsoft unter keinen Umständen unaufgefordert Telefonanrufe durchführt oder Mails verschickt, in denen Leistungen angeboten werden.






Zeugensuche zu Verkehrsunfall

Argenbühl - Zeugen sucht die Polizei zu einem Verkehrsunfall, der sich am Montagabend gegen 17.15 Uhr auf der Landesstraße 265 zwischen Christazhofen und Gottrazhofen ereignete. Der 69-jährige Lenker eines Mercedes-Benz befuhr die Landesstraße aus Richtung Christazhofen in Fahrtrichtung Kißlegg, als ihm der 54-jährige Lenker eines BMW 1 entgegenkam. Als sich die beiden Pkw begegneten, kam es zur Kollision der linken Außenspiegel der beiden Pkw. Die beiden an dem Verkehrsunfall beteiligten Pkw-Lenker fuhren nach der Kollision bis nach Au, wo sie sich nicht einigen konnten, wer sich nicht an das Rechtsfahrgebot gehalten und den Verkehrsunfall verursacht hat. Personen, die der Polizei Hinweise zum Unfallhergang geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Leutkirch im Allgäu, Tel. 07561 8488-0, zu melden.




Verkehrsunfallflucht

Waldburg - Zeugen sucht die Polizei zu einem Verkehrsunfall, der sich bereits am Samstagabend gegen 20.30 Uhr auf der Landesstraße 326 zwischen Badstuben und Waldburg ereignete. Der 45-jährige Lenker eines Suzuki Vitara befuhr die Landesstraße aus Badstuben in Richtung Waldburg. Kurz vor Waldburg kam ihm der Lenker eines unbekannten Pkw, vermutlich ein grau lackierter VW Tiguan ab Baujahr 2016 entgegen. Der Lenker dieses Pkw hielt sich offensichtlich nicht an das Rechtsfahrgebot, weshalb es zur Kollision der linken Außenspiegel der beiden Kraftfahrzeuge kam. Der Unfallverursacher setzte seine Fahrt in Richtung Badstuben fort, ohne seinen Pflichten als Unfallbeteiligter nachzukommen und sich um die Regulierung des entstandenen Unfallschadens zu kümmern. Personen, die der Polizei Hinweise zum Unfallhergang oder zum Unfallverursacher geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Wangen im Allgäu, Tel. 07522 984-0, zu melden.







Diebstahl aus Lkw

Wangen im Allgäu - Ein unbekannter Täter schlug am Montag in der Früh gegen 06.00 Uhr an einem Lkw, der auf dem Parkplatz einer Firma in der Hans-Kulle-Straße abgestellt war, eine Seitenscheibe ein, entriegelt den Lkw und entwendete aus dem Fahrzeug eine Geldbörse mit Inhalt und ein Navigationsgerät mit Zubehör. Der allein handelnde Tatverdächtige flüchtete zu Fuß. Er wurde bei der Tatausführung durch einen Zeugen beobachtet. Personen, die der Polizei Hinweise zum Tatverdächtigen oder zum Verbleib der entwendeten Gegenstände geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Wangen im Allgäu, Tel. 07522 984-0, zu melden.




Verantwortung eines Hundehalters

Isny im Allgäu - Ein elfjähriger Junge führte am Samstagabend gegen 17.00 Uhr im Bereich des Scherrwiesenweges den Hund seiner Eltern spazieren, als ihm ein 54-jähriger Hundehalter mit insgesamt drei größeren Hunden der Rasse Rottweiler und Rottweiler-Mischung begegnete. Einer der drei angeleinten Rotteiler riss sich vom Hundehalter los und griff den Elfjährigen und den wesentlich kleineren Hund des Elfjährigen an. Der Hund des Kindes wurde mehrfach gebissen und erlitt mehrere blutende Verletzungen. Nachdem der 54-Jährige seinen Rottweiler wieder unter Kontrolle und seine beiden anderen Hunde beruhigt hatte, entfernte er sich vom Tatort, ohne sich um den verstörten Jungen und dessen verletzten Hund zu kümmern. Der Vorfall wurde beim Polizeiposten Isny im Allgäu gemeldet, wo angesichts der psychischen Wirkungen des Vorfalls auf den Jungen ein Ermittlungsverfahren gegen den 54-Jährigen wegen fahrlässiger Körperverletzung eingeleitet wurde.




Polizeipräsidium Konstanz

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.