polizei 578x240v01

Ulm/Landkreis Ravensburg  - In mehr als 40 Fällen klingelte am Donnerfstag in den Abendstunden bei überwiegend älteren Menschen das Telefon. Die Anrufer gaben sich als Polizeibeamte oder Kriminalbeamte aus. Die Telefonanrufe gingen überwiegend in der Stadt Ulm sowie im Bereich Blaustein und Blaubeuren ein. Die Polizei geht davon aus, dass weitere Landkreise von dieser Betrugsmasche betroffen sind.

 

 

In einem Falle wollte eine Seniorin Geld und Schmuck bereitstellen. Sie rief aber zuvor noch bei der richtigen Polizei an, so dass die Betrüger leer ausgingen.

 

Wie die Betrüger vorgehen und was man tun kann, sich zu schützen, darüber informieren Stadt Ulm und Polizei in einer gemeinsamen Veranstaltung am Montag, 21. Oktober, von 16 Uhr bis etwa 17.30 Uhr im Foyer des Ulmer Rathauses. Kripobeamte und Beschäftigte der Prävention informieren ausführlich, in Vorträgen und im persönlichen Gespräch.

Sie stehen anschließend für Fragen zur Verfügung. Sie haben auch Broschüren zur Verfügung, damit jeder zuhause seine Familie und seine Bekannten informieren kann.

Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei.

 

Informationsbroschüre

 

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.