22Moorbrand MeppenWeingarten-Meppen - Mehr als 20 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer des THW aus Baden-Württemberg befinden sich derzeit auf dem Weg in das Einsatzgebiet in Niedersachsen oder sind bereits vor Ort. Im Bereitstellungsraum in Meppen stellen die THW-Kräfte unter anderem die Verpflegung der Einsatzkräfte von Feuerwehr, THW und anderen Hilfsorganisationen sicher. Bild: Die Logistikexperten des THW Baden-Württemberg vor dem Aufbruch nach Meppen




Verpflegung für die Einsatzkräfte

Zur Unterstützung der Verpflegungslogistik im Bereitstellungsraum des Technischen Hilfswerkes in Meppen sind am Freitag 21 Helferinnen und Helfer aus den baden-württembergischen Ortsverbänden Pfedelbach, Weingarten, Blaubeuren, Freudenstadt, Hechingen, Münsingen, Rottenburg, Tübingen, Mannheim, Leonberg und Ostfildern nach Meppen aufgebrochen. Im Bereitstellungsraum bei Meppen versorgt das THW derzeit rund 1.000 Einsatzkräfte rund um die Uhr mit Essen und Getränken aus eigenen Feldküchen.



Löschwasserförderung

Bereits vor zwei Tagen sind zwei Helfer aus dem Ortsverband Ladenburg nach Meppen aufgebrochen, um die Bereitstellung von Löschwasser mittels THW-Großpumpen zu unterstützen. Die 15.000 Liter/Minute fördernde Pumpe des Ortsverbandes Ladenburg ist eine von mehreren THW-Großpumpen, mit denen derzeit Löschwasser aus bis zu sieben Kilometern Entfernung an die Einsatzstelle gepumpt wird.


Ende offen

Ein Ende des Einsatzes ist derzeit noch nicht abzusehen. Zur Ablösung der eingesetzten THW-Kräfte werden daher auch weiterhin Helferinnen und Helfer des THW nach Meppen entsandt.



Bericht und Bilder THW Landesverbandes Peter Buß

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.