Wangen - Konzert mit dem Jugendsinfonieorchester der Jugendmusikschule Württembergisches Allgäu in Wangen und Solisten. Raimund Haser wird als Schirmherr das Benefizkonzert in der Stadthalle Wangen am Sonntag den 16. September um 11 Uhr besuchen.

 

Das Orchester Das Jugendsinfonieorchester ist ein Klangkörper der Jugendmusikschule Württembergisches Allgäu und stellt die höchste Stufe der diversen Ausbildungsorchester dar. In diesem Ensemble werden alle Schüler im Alter von ca. 14 - 18 Jahren aus den Städten und Gemeinden des Schulverbandes zusammengeführt (Wangen, Leutkirch, Isny, Argenbühl, Kißlegg, Amtzell und auch Hergatz). Im Mai 2018 unternahm das Orchester eine Reise nach Prato in der Toskana (Partnerstadt von Wangen) und spielte dort ein vielbeachtetes Konzert in der Chiesa di San Francesco. Seit September 2017 ist Marcus Hartmann Dirigent des Orchesters.

Der Dirigent (Bild: Gerhard Feuerstein)

Marcus Hartmann - Violinstudium bei Prof. Paul Roczek und Harald Herzl an der Universität für Musik und darstellende Kunst „Mozarteum“ Salzburg. Unter Sandor Vegh Mitglied der Camerata Akademica, Salzburg sowie Stimmführer im Salzburger Kammerorchester. Tourneen in Europa und Asien sowie CD-Aufnahmen mit beiden Orchestern. Gründung des „Syrinx-Quartett“ (Querflöte und Streichtrio). Preisträger beim internationalen Kammermusikwettbewerb in Trapani, Italien. Gründung des „TRI(O)COLORE“ (Maria Hartmann, Querflöte; Marcus Hartmann, Violine/Viola; Prof. Matthias Seidel, Gitarre). Rege Konzerttätigkeit im In- und Ausland. Von 2001 - 2008 Leiter der Jugendmusikschule Württembergisches Allgäu mit Sitz in Wangen im Allgäu, seit 2008 Dozent an dieser Schule für Violine, Viola und Orchesterleitung. Dirigierstudien mit Kapellmeister Michael Weiger (Theater Ulm), Prof. Dietrich (Wien) und Stephen Gunzenhauser (Lancaster Symphonie Orchestra). Organisationsleiter der „Musikwettbewerbe der Jugend“ Österreich für das Bundesland Vorarlberg. Juror und Juryvorsitzender bei Musikwettbewerben in Deutschland, Österreich und Italien. Mitglied des Kammerorchesters „Arpeggione“ Hohenems. Dirigent des Oberschwäbischen Kammerorchesters Ravensburg/Weingarten und des Westallgäuer Kammerorchesters Lindenberg. Seit 2015 Studienleiter und Dirigent des Städteorchesters Württembergisches Allgäu.

Die Solistin (Bild: Francis Vauban)

Raminta Neverdauskaite wurde 1970 in Kaunas, Litauen, geboren. Mit 18 Jahren begann sie ihr Klavierstudium in der Klasse von Professor Jurij Slesarev und Professorin Larisa Dedova am Tschaikowsky Konservatorium in Moskau, welches sie mit Konzert-Diplom abschloss. Weitere Studien folgten: Olga Larchenko (Moskau), Marcello Abbado (Mailand), Einar Steen-Nökleberg und Maria Curcio (London). Solistisch spielte sie u.a. mit dem Staatlichen Orchester Litauen, dem Moskauer Sinfonieorchester, dem Sinfonieorchester Kaunas, dem Gaudi Ensemble sowie bei zahlreichen internationalen Musikfestivals. Seit 1999 lebt die Künstlerin in Paris, wo sie ein privates Klavierstudio leitet. Von 2009 - 2014 unterrichtete sie an der Universität Sorbonne in Paris und seit Januar 2018 am Konservatorium in Draguignan. Zahlreiche Rundfunk- und Fernsehaufnahmen sowie Konzerteinladungen in Europa belegen die hohe künstlerische Qualität der Pianistin. Seit 2015 ist sie Vizepräsidentin von „Résonances International, Paris“ - eine Gesellschaft, die internationale Wettbewerbe für junge Pianisten ausrichtet. Für die Verdienste der Musik in Frankreich erhielt die Künstlerin im Januar 2017 den Orden des „Chevalier de l'Ordre des Arts et des Lettres“ verliehen.

Der NOTHilfe e.V. freut sich über Ihre Spende

Der gemeinnützige NOTHilfe e.V. unterstützt Menschen in finanzieller Bedrängnis - solche, die ein harter Schicksalsschlag getroffen hat. Zugleich wendet er sich Menschen in gesellschaftlichen Randgruppenbereichen zu. Ziel der ehrenamtlichen NOTHelferInnen ist es, die Betroffenen aus ihrer akuten Krise herauszuführen und sie fit zu machen, ihr Leben wieder selbst in den Griff zu bekommen. Für alle, die längerfristige und insbesondere stationäre Betreuung benötigen, ist mit OASIS ein sozialpädagogisches Haus in Planung, dessen Restfinanzierung maßgeblich mit Konzerterlösen zu bewerkstelligen ist. Deshalb verzichten auch alle auftretenden KünstlerInnen auf ihre Gage. Spendenkonto IBAN: DE51 6629 0000 0005 0831 09, BIC: VBRADE6K Steuerlich abzugsfähige Zuwendungsbestätigungen werden ausgestellt.

 

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.