wahlkrampf

Bad Wurzach - Mit zwei neuen Listen zur Gemeinderatswahl erhoffte man sich im Vorfeld Spannung beim Wahlkampf zur Gemeinderatswahl. Das Interesse an den Wahlen ist dagegen beängstigend und zugleich beschämend gering. Das Desinteresse ist hausgemacht und im Laufe der letzten zwei Wahlperioden beständig gewachsen. Der gebotene Wahlk(r)ampf zeichnet für wenig Wertschätzung des Wählers.

 

Ein Redner der FWV Bad Waldsee hatte die Situation der Kommunalwahlen richtig definiert: "Wir befinden uns nicht in einem Wahlkampf, wir bewerben uns bei Ihnen um mit Ihrer Stimme in den Gemeinderat gewählt zu werden."

Der Wähler, zugleich Bürger, wird in Bad Wurzach maximal drei Wochen lang vor einer Kommunalwahl wertgeschätzt. Die anderen 257 Wochen innerhalb von fünfjährigen Wahlperioden sucht man den Weg am Wähler vorbei. Gemeinderatssitzungen werden als hoheitlicher Akt eines losgelösten Gremiums behandelt. Informationen und eventuell unterschiedliche Meinungen von im Gemeinderat vertretenen Wählerlisten werden zur Öffentlichkeit hin bestenfalls von der Verwaltung präsentiert. Das Sprachrohr des Gemeinderates ist mehr denn je der Bürgermeister. Für brenzlige Themen wie Hallenbad, Stadtmarketing, oder Schulformen in Bad Wurzach werden "Lenkungsgruppen" eingerichtet, die dann unter Ausschluss der Öffentlich "lenken". 

Die Ergebnisse dieser Wähler-Wertschätzung: Die Wahlveranstaltung der Freien Wähler hat zwar die meisten Besucher, diese können aber auch an zwei Händen abgezählt werden. Die bodenständige CDU verzeichnet bei Ihrer Kandidatenvorstellung im Kurhaus gerade mal zwei Besucher. Der Stammtisch der Liste "Mir Wurzacher" im Aldo kann als Familientreffen der Kandidaten bezeichnet werden.

Um zu sehen dass Wahlkampf auch anders geht, dazu braucht man nur mal über die Grenzen der Gemeinde hinaus zu schauen. Hoffest in Hittisweiler, Radtouren zu den Wählern vor Ort, Lesungen, Wahl-Werbefilm in Bergatreute, Vor-Ort-Gespräche in Teilorten von Leutkirch und Bad Waldsee, persönliche Internetseiten von einzelnen Bewerbern, aber vor allem die Ansprache der Wähler und die Erreichbarkeit der Kandidaten bringen genau das zum Ausdruck, was in Bad Wurzach absolut nicht erkennbar ist: Die KandidatInnen bewerben sich um ein Mandat.

 

Wahlaktivitäten der einzelnen Bewerberlisten

 

CDU

Wahlveranstaltung(en) Bad Wurzach (Kandidatenvorstellung, zwei Veranstaltungen bei Modehaus Michelberger) Kandidatenabende in Hauerz, Dietmanns, Unterschwarzach, Haidgau, Gospoldshofen. Die Orte Seibranz, Arnach, Eintürnen sind auf der von uns am 07. Mai angeforderten Information zu den Wahlkampfaktivitäten nicht aufgeführt.

Prospekt KandidatInnen mit Vita, Kurzinfo der kommunalen Interessen oder Schlagworte, Telefon oder Mail: keine Kontaktmöglichkeit zur CDU, keine Kontaktmöglichkeiten zu den KandidatInnen

Plakate keine - Plakatiert ist Norbert Lins (Europawahl)

Neue Medien - Mehr als peinlich  - siehe www.cdu-bad-wurzach.de "Diese Seite wird überarbeitet", dies wurde in gleicher Darstellung schon bei der Wahl 2009 angezeigt. Facebook, scheint bei der CDU nicht bekannt zu sein. Das jugendliche Wählerklientel ist bei der CDU völlig uninteressant. 

 

FWV

Wahlveranstaltung(en) Bad Wurzach (Kandidatenvorstellung bei der Zimmerei Weizenegger) Stand am langen Einkaufsabend und einmal beim Wochenmarkt, Die Teilorte mit mehr als 50% der Wähler werden komplett vernachlässigt.

Prospekt KandidatInnen mit Vita, Interessen und kommunale Schwerpunkte einzelner KandidatInnen werden nicht aufgeführt. Telefon oder Mail: Kontakt zu FWV per Mail ist aufgeführt, zu den KandidatInnen selbst sind keine Kontaktmöglichkeiten angezeigt.

Plakate erfreuliche Einzelinitiative: Armin Willburger, Kandidat für Hauerz wirbt gemeindeweit mit einem Plakat.

Neue Medien - das umfassendste Angebot aller Wählerlisten. Vertreten im Internet und im Facebook: www.fwvbadwurzach.de  facebook  "Freie Wähler Bad Wurzach"

 

Mir Wurzacher

Wahlveranstaltung(en) Zwei Bürgerstammtische

Prospekt KandidatInnen mit Vita, Kurzinfo der kommunalen Interessen oder Schlagworte, Telefon oder Mail: Kontaktmöglichkeit zur Liste nur via Facebook oder per Postkarte, keine Kontaktmöglichkeiten zu den KandidatInnen

Plakate keine

Neue Medien - Mir Wurzacher Seite bei Facebook, die aber nur für Facebook-Mitglieder sichtbar ist.  Auf das frei zugängliche Internet wird verzichtet.

 

SPD

Wahlveranstaltung(en) Vier mal ein Wahlstande beim Wochenmarkt oder beim Spital. Die Teilorte werden komplett vernachlässigt.

Prospekt Bislang nicht entdeckt und auch auf Mail-Nachfage keine Reaktion.Telefon oder Mail: Keine Kontaktmöglichkeit zur Liste und zu den KandidatInnen angezeigt.

Plakate hängen mit der Anzeige aller Kandidaten breit gestreut. Auf den Plakaten sind keine Kontaktmöglichkeiten angezeigt.

Neue Medien - Es gibt eine Interneitseite www.spd-bad-wurzach.de Informationen und Kontaktmöglichkeiten zur den KandidatInnen sucht man vergebens.

 

Man darf auf die Wahlbeteiligung gespannt sein. Transparenz im Gemeinderat, die Kommunikation der einzelnen Wählerlisten mit den Bürgern, die Ansprache der Jugend, all das wird die Kommune auch noch nach der Wahl am 25. Mai beschäftigen, mehr denn je. 

 

Wolfgang Weiß
derWURZACHer

Ihr Leserbrief zu diesem Thema

 

Ihre Abstimmung (Sie können bis zu drei Optionen wählen)

 

[sexypolling category="4"]

 

 

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter

 

 

Quelle: Center for Systems Science and Engineering der Johns Hopkins University

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.