titelBerlin-Bad Wurzach - Mit dem zweiten Preis der Innovationsarena wurde vergangene Woche „IntensREHA“ während des dritten deutschen Reha-Forums in Berlin ausgezeichnet. Das von der AOK – Die Gesundheitskasse Bodensee-Oberschwaben, der Deutschen Rentenversicherung Baden-Württemberg und der Waldburg-Zeil Rehabilitationsklinik Bad Wurzach entwickelte Rehakonzept beantwortet praxisnah die Frage: Wie gelangen Impulse einer stationären Reha wirklich in den Alltag der Patienten, befanden die Juroren.

 

Thomas Pöttgen, der als Chefarzt das Projekt begleitet, freute sich über die Auszeichnung: „Wir überlegen immer wieder, wie wir eine Reha besser auf die Bedürfnisse zum Beispiel berufstätiger Patienten ausrichten können. Verhaltensänderungen müssen in die tägliche Routine der Betroffenen einfließen. Mit IntensREHA können Patienten so etwas leichter ausprobieren.“ Dass dieser Ansatz im Rahmen des Deutschen Reha-Forums bundesweit gewürdigt wurde, zeigt, so Pöttgen, dass die Rehaklinik Bad Wurzach in die richtige Richtung gedacht habe. Die Patienten kämen mit dem flexiblen, multimodalen Rehakonzept gut zurecht, führt der Chefarzt weiter aus.

 

Im Fokus des Modellprojektes IntensREHA stehen arbeitsfähige Patienten mit chronischen Rückenschmerzen, die bei der AOK – Die Gesundheitskasse Bodensee-Oberschwaben versichert sind. Mit rechtzeitigem Muskelaufbau und regelmäßiger sportlicher Betätigung lassen sich hier gute Erfolge für Gesundheit und Beweglichkeit erzielen. Patienten, die sich für das IntensREHA-Modell entscheiden, kommen zunächst zwei Wochen in die Fachklinik für Orthopädie, Neurologie und Altersmedizin nach Bad Wurzach. Dort erhalten sie ein intensives Therapieprogramm. Bereits nach zwei Wochen geht es nach Hause zurück und zum Hausarzt. Dieser stellt eine ärztliche Empfehlung aus – für das Rückentraining in einem der drei AOK-RückenStudios in der Region Bodensee-Oberschwaben.

 

Die Patienten trainieren dort sechs Monate lang ein bis zwei Mal pro Woche nach dem AOK-RückenKonzept. Begleitet von speziell ausgebildeten Trainern knüpft das selbstständige Üben nahtlos an die hohen Standards der Reha an. Die Patienten können zudem ihre Therapeuten in Bad Wurzach jederzeit kontaktieren. Nach rund einem halben Jahr kehren die Patienten noch einmal für eine Woche intensive Reha nach Bad Wurzach zurück. Dort werden die Daten des Trainings ausgewertet und entschieden, welche Schritte nun sinnvoll sind.

 

Die Teilnahme am Pilotprojekt ist freiwillig. Die Rehazeit insgesamt ändert sich für den Patienten nicht. Durch die Splittung trainieren Patienten jedoch regelmäßiger und über einen längeren Zeitraum. Sie festigen so das Gelernte, die Beschwerden werden weniger oder klingen ganz ab. Dank des intensiven Selbsttrainings, der telemedizinischen Begleitung und der ausführlichen Beratung ändern Patienten nachhaltiger ihren Lebensstil. In wissenschaftlichen Studien hat sich gezeigt, dass die durch die Rehabilitation erreichten Erfolge und gesundheitlichen Verbesserungen umso länger erhalten bleiben, je besser die erforderlichen Verhaltensänderungen unter Alltagsbedingungen geübt werden. Das gelingt mit IntensREHA besser denn je. Das Projekt läuft seit 1. Juni 2018 bis 2020 und wird wissenschaftlich evaluiert.

 

Info Deutsches Reha-Forum

Das Reha-Forum findet seit drei Jahren parallel zum DRG-Forum in Berlin statt. Seit 20 Jahren ist das Nationale DRG-Forum die wichtigste Diskussionsplattform für Krankenhausmanager und Entscheidungsträger aus Politik, Wirtschaft, Verbänden und Wissenschaft. Hier tauschen sich 1.500 Teilnehmer und 150 Referenten über die Herausforderungen der stationären und ambulanten Versorgung in Deutschland aus. In der Innovationsarena präsentieren Kliniken und Startups Qualitätsbewusstsein und Innovationen zum Anfassen, konkrete Verbesserungen in Rehabilitationseinrichtungen oder Akutkrankenhäusern, smarte Ideen aus dem innerbetrieblichen Vorschlagswesen sowie neue Denkansätze für alle Versorgungsschritte.

 

Info Waldburg-Zeil Kliniken

Die Waldburg-Zeil Kliniken sind ein mehrfach ausgezeichneter, unabhängiger und privater Klinikverbund. In 12 eigenen Einrichtungen in Baden-Württemberg, Bayern und Sachsen-Anhalt setzen sich 3000 Mitarbeiter an neun Standorten Tag für Tag für die Gesundheit und Erhaltung der Lebensqualität von fast 70 000 Patienten jährlich ein – seit mehr als 60 Jahren.

 

Info Rehabilitationsklinik Bad Wurzach

Die Rehabilitationsklinik Bad Wurzach ist eine 1968 gegründete Fachklinik. Die Klinik für Orthopädie und Rheumatologie unter Chefarzt Thomas Pöttgen verfügt über 110 Betten. Die Klinik für neurologische Rehabilitation unter Chefarzt Dr. rer. nat. Markus Schlomm verfügt über 19 Betten der Phase C und 38 Betten der Phase D. Die Klinik für Altersmedizin unter Chefarzt Dr. med. Stefan Grammer umfasst 43 Betten. Es werden 210 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt.

 

 

Pressemitteilung - Waldburg- Zeil Kliniken Rehabilitationsklinik Bad Wurzach

 

 

Pöttgen IntensREHA1Thomas Pöttgen, der als Chefarzt das Projekt begleitet, freute sich über die Auszeichnung.

 

 

Innovationsarena

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok