LeserbriefBad Wurzach - Wie gut, dass es die Landschaftsschützer gibt. Kein Engagement in Sachen Arten- und Naturschutz, kein Engagement in der Sache OGI, kein Engagement, das dem vielgeliebten Wurzacher Becken auch nur annähernd dienlich sein könnte.

Unter dem Deckmäntelchen des Landschaftsschutzes ausschließlich den Kampf gegen Windkraft zu führen ist ein bisschen dürftig. Aber vielleicht hilft es ja, wenn sich die Landschaftsschützer in Sachen Doppelmoral erst einmal an die eigene Nase fassen.

Dr. Stefan Hövel
BI Wurzacher Becken

Ihr Leserbrief zu diesem Thema

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter

 

 

Quelle: Center for Systems Science and Engineering der Johns Hopkins University

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.