LeserbriefBad Wurzach (Leserbrief) - "Sehr geehrter Herr Gütler, ich bin schon ziemlich erschrocken darüber, wenn ein potentieller zu wählender Volksvertreter solche Aussagen macht. Das liest sich, als ob ein Bürger nur ein Recht hätte, gewisse Zustände in der Gemeinde zu kritisieren, wenn er sich dafür selbst zur Wahl stellt.


Dann haben sie das Prinzip der Demokratie nicht wirklich verstanden. Unsere Volksvertreter werden gewählt, um die Interessen und Bedürfnisse der gesamten (wählenden) Bürgerschaft zu vertreten, man wird nicht gewählt, um die eigenen Interessen voranzutreiben !

Ob Herr Späth seine Aussagen besonders differenziert macht oder nicht, ist zweitrangig. Dennoch ist es absolut in Ordnung und auch notwendig, die Berechtigung und die Notwendigkeit großer kommunaler Ausgaben zu hinterfragen, insbesondere wenn eine - nicht ganz unerhebliche - Erhöhung der Abgaben ansteht.

Auch ich möchte, dass mit dem Geld, das ich abgeben muss, sinnvoll gewirtschaftet wird. Und ich möchte auch, dass meine Meinung dazu ernst genommen wird, auch wenn ich nicht im Gemeinderat sitze !

Norbert Butscher
Bad Wurzach

Ihr Leserbrief zu diesem Thema

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.