weihnachten veranstaltungsgutschein 578x250

fack angebot 578 bszv03

Bad Wurzach - Nach dem Brand bei der Wiesener Sichelhenke scheint es irreführende Informationen zum Ablauf der Veranstaltung und des  Brandes zu geben. Von Seiten der Veranstalter besteht der Verdacht auf Brandstiftung.

 

Entgegen der unten publizierten Pressemitteilung der Polizei und anderweitig verbreiteten Darstellungen stellt das Wiesener Sichelhenke Team richtig: 

 

- Der Brand der Strohballen fand nicht in der Festhalle statt.

- Zum Zeitpunkt als der Brand bemerkt wurde war das Fest bereits beendet. Die Musik war aus und die Musiker bauten bereits ab.

- Die Brandschutzauflagen der Stadt Bad Wurzch wurden vom Wiesener Sichelhenke Team umgesetzt. Gemäß dem Brandschutzkonzept der Stadt Bad Wurzach war den ganzen Abend eine Brandschutzwache vor Ort.

- Der Feuerwehrkommandant von Bad Wurzach, Herr Butscher, war informiert.

- Die Brandursache ist noch unklar. Es besteht Verdacht auf Brandstiftung.

 

Das Wiesener Sichelhenke Team 04.12.2017

 

 

 Pressemitteilung der Polizei

Am Sonntag gegen 04:00 Uhr kam es in einer Maschinenhalle in der Unterwiesen in Bad Wurzach zu einem Brand mehrere Strohballen. Der Geschädigte veranstaltet in der Halle die "7. Wiesener-Sichelhenke" mit Getränkeausschank und Livemusik und hatte hierzu die Halle mit mehreren Strohballen abgetrennt.

 

Aus bisher unbekannter Ursache gerieten die Strohballen in Brand. Dem 46 jährigen Geschädigten gelang es noch die Strohballen mit einem Traktor aus der Halle herauszuziehen und konnte so ein Übergreifen der Flammen auf die Halle verhindern. Die Freiwillige Feuerwehr war mit 5 Fahrzeugen und 24 Mann im Einsatz. Des Weiteren waren 3 Rettungswagen vor Ort. Glücklicherweise wurde jedoch niemand verletzt. Durch den Brand entstand ein Sachschaden von insgesamt etwa 4´000 Euro.

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter