Kirchengemeinderat
Bad Wurzach
- In einem feierlichen Gottesdienst wurden die neuen Kirchengemeinderäte der Evangelischen Kirchengemeinde am Sonntag in ihr Amt eingeführt. (Das neue Gremium v.l.: Hinten: Nicole Bodenmüller, Astrid Greshake, Barbara Vollmer-Backhaus (Pfarrerin), Ursula Weizenegger, Sigrid Abel (Kirchenpflegerin) Vorne: Rainer Leppert, Bernt Küstner, Peter Eckstein, Markus Krämer)

Per Handschlag bestätigten die neuen Gremienmitglieder die Amtsverpflichtung, die ihnen zuvor von Pfarrerin Barbara Vollmer-Backhaus vorgelesen wurde. Die Formel verpflichtet Kirchengemeinderäte dazu, mitzuhelfen, „das Evangelium zu verkündigen und falscher Lehre, der Unordnung und dem Ärgernis in der Kirche zu wehren".

Bürgermeister Roland Bürkle betonte in seinem Grußwort die Bedeutung der Kirchen für die Stadt und forderte den neuen Kirchengemeinderat mit einem Bibelwort dazu auf „der Stadt Bestes" zu suchen. Richard Waizenegger (der Vorsitzende des Gemeinsamen Ausschusses) überbrachte die Grüße der Seelsorgeeinheit Bad Wurzach und wünschte den Männer und Frauen Gelassenheit (Dinge hinzunehmen, die man nicht ändern kann), Mut (Dinge zu ändern, die man ändern kann) und Weisheit (das eine vom anderen zu unterscheiden).

Nach dem Gottesdienst lud die Kirchengemeinde zum Stehempfang ins Foyer des Gemeindehaues. Beim anschließenden Benefiz-Maultaschenessen, zu dem auch viele Gäste aus der Ökumene gekommen waren, konnte sich die Kirchengemeinde über ein volles Haus und eine schöne Summe Geldes für die Renovierung der Kirche freuen.

2014-01-19  KGR (8)

 

2014-01-19  KGR (32)

 

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.