12 CoachingBad Wurzach – Das Programm COACHING4FUTURE ist eine Initiative der Baden-Württemberg Stiftung gemeinsam mit dem Arbeitgeberverband Südwestmetall in Kooperation mit der Regionaldirektion Baden-Württemberg der Bundesagentur für Arbeit, um dem Fachkräftemangel in den MINT-Berufen entgegenzuwirken. Bild: Tatiana Kalytta (li.) erklärt den Neuntklässler die Funktionsweise des Materiales, mit dem in der Medizin die menschliche Aorta ersetzt wird



Auf ihrer Tour durch Süddeutschland machte ein Team an der Realschule in Bad Wurzach Station, um den rund 90 Schülern der Klassenstufe neun anhand eines Multimedia-Vortrages und anschaulichen Technik-Beispielen aufzuzeigen, welche Berufe hinter den zukunftsweisenden Entwicklungen stecken.


COACHING4FUTURE räumt mit Vorurteilen gegenüber MINT-Berufen (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften u. Technik) auf und zeigt Jugendlichen, wie sie über naturwissenschaftlich-technische Ausbildungs- und Studienwege aktiv an der zukünftigen Gestaltung unseres Alltags mitwirken können. Für die 9. Klassen der Realschule Bad Wurzach taten dies Tatiana Kalytta (Master of Science in Geowissenschaften) und Carolin Birk (Bachelor of Engineering in Biotechnologie sowie einen Master of Science in Umweltschutztechnik).


Um die Berufswahl für die Jugendlichen zu erleichtern, stellten die beiden Referenten eine To Do-Frage-Liste auf: „Wo liegen meine Stärken, wo meine Interessen?“. Die Schüler hatten in der achten Klasse bereits erste Erfahrungen in ihrem „Traumberuf“ sammeln können. Dabei konnte auch geklärt werden „Liegt mir das überhaupt?“


Die Referentinnen klärten mithilfe von Multimedia-Einspielern auch die Frage was Hobbies z.B. Sport, Musik oder PC-Spiele mit der Berufsorientierung zu tun haben. Aus fünf Themenbereichen ließen die Referentinnen die Jugendlichen abstimmen, um sich mit zwei Bereichen, der Mobilität der Zukunft und dem Thema Lifestyle und den damit zusammenhängenden Berufsbildern etwas intensiver zu befassen.
Die Fahrzeuge, mit denen sich die Menschen zukünftig fortbewegen werden, bestehen aus drei Teilen: Fahrwerk für die Fortbewegung auf der Straße, dem Passagierraum und einer Transport-Drohne, die etwa bei Stau dafür sorgt, dass die Passagiere trotzdem pünktlich an ihr Ziel gelangen.


Beim Thema Lifestyle rückten Carolin Birk und Tatiana Kalytta das Thema Materialien in den Vordergrund. Da gibt es inzwischen mobile Solarzellen, deren Leistung ausreicht, um den Akku eines Handys aufzuladen. Oder Jacken, deren Stoffe nach dem Vorbild der Natur, speziell der Lotusblume, gestaltet sind, und die dadurch wasserabweisend und selbstreinigend sind.


Aber auch in der Medizin werden solche modernen Werkstoffe verwendet: etwa Carbon im Prothesenbau, spezielle Legierungen für ein künstliches Hüftgelenk. Dabei konnten die Neuntklässler auch in Augenschein nehmen, wie z.B. ein (künstliches)-Hüftgelenk funktioniert und selbst kleine Experimente durchführen. Die entsprechenden Ausbildungsberufe dazu sind etwa Produktveredler, Industriemechaniker oder Maschinen- oder Anlagenführer.


Eher zufällig wurde ein Stoff mit ganz speziellen Eigenschaften entdeckt: Eine Knetmasse als Ersatz für Kautschuk. Dieser Wunderstoff ist in der Lage, sogar den Fall eines rohen Eies auf den harten Boden abzufedern. Der Stoff wird heute bereits für Protektoren z.B. in Motorradjacken verwendet. Harte Stöße mildert der Kunststoff sofort ab, während er sich sonst weich und geschmeidig anfühlt.


Damit die Vorträge nicht zu trocken daherkamen, hatten die jungen Referentinnen viele Beispiele mit gebracht: Am meisten beeindruckte die Schüler das T-Shirt mit einer Art aufgedrucktem OR-Code, dem menschlichen Skelett nachempfunden. Beim Einlesen in das Smartphone erschienen plötzlich auf dem Display das komplette menschliche Innenleben, die Organe, das Skelett etc. per „Augmented Reality“.


Mit der COACHING4FUTURE Initiative leistet die Kooperation mit ihren Informationsmöglichkeiten einen wichtigen Beitrag für die Berufsfindung der Schüler, da es nach wie vor so ist, dass zu wenige Jugendliche eine Ausbildung oder ein Studium im MINT-Bereich ergreifen, häufig aufgrund von Vorurteilen und mangelndem Hintergrundwissen.


Auf der Website www.coaching4future.de kann jeder mit dem Karriere-Navigator kostenlos testen, welcher MINT-Beruf für ihn in Frage kommt.



Text und Bilder von Uli Gresser
Bildbestellung


Die angezeigten Bilder haben eine Bildnummer. Pro Bilddatei berechnen wir 2,50 €. Teilen Sie bitte per Mail die gewünschten Bildnummern mit. Der Fotograf wird sich mit Ihnen bezüglich der Abrechnung und Bezahlung in Verbindung setzen. 




  • bild5190bild5190
  • bild5193bild5193
  • bild5194bild5194

  • bild5195bild5195
  • bild5196bild5196
  • bild5197bild5197

  • bild5198bild5198
  • bild5199bild5199
  • bild5201bild5201

  • bild5202bild5202
  • bild5204bild5204
  • bild5207bild5207

  • bild5212bild5212
  • bild5213bild5213
  • bild5214bild5214

  • bild5215bild5215
  • bild5216bild5216
  • bild5217bild5217

  • bild5218bild5218
  • bild5220bild5220
  • bild5221bild5221

  • bild5222bild5222
  • bild5223bild5223
  • bild5224bild5224

  • bild5225bild5225
  • bild5226bild5226
  • bild5227bild5227

  • bild5228bild5228


Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok