unbenannt 18 von 23Bad Wurzach - Nach einer reinen Spielzeit von insgesamt 166 Minuten gab es nur glückliche Gesichter bei den Herren 1 der TSG Bad Wurzach.



Nachdem der Saisonstart doch für viel Frust sorgte, hatten sich die Volleyballer in der A-Klasse für diesen doppelten Heimspieltag viel vorgenommen. Hochmotiviert ging man in das erste Spiel gegen die Spielvereinigung aus Bellenberg und Vöhringen. Ganz ablegen konnte man die Probleme in der Konstanz nicht, aber leichte Eigenfehler wurden sofort mit guten Angriffen und einer teils fantastischen Feldabwehr ausgebügelt. Nach dem Gewinn der Sätze 1 und 4 musste der Tie-Break entscheiden. Und dieser war sehr eng. Bis zum 12:12 lagen die Teams gleich auf, ehe die Riedstädter das Spiel mit 15:13 für sich entscheiden konnten.


Wer gedacht hatte, nach diesem Spiel sei die Luft raus, der täuschte sich. Nach einem furiosen Start gegen die Gäste vom SC Göggingen konnten die Sätze 1 und 2 souverän gewonnen werden. Im dritten Satz machte sich allerdings die allgemeine Müdigkeit breit. In allen Bereichen des Spiels wurde ungenau gehandelt und der Satz war schnell mit 10:25 weg. Im vierten Satz wurden nochmals alle Kräfte zusammengenommen. Das eigenen Spiel wurde wieder aufgezogen und der Satz mit 25:17 und somit das Spiel mit 3:1 gewonnen.


Parallel dazu spielte die Zweite in der B-Klasse gegen den Tabellenführer aus Laupheim. Vor allem die starken Aufschläge der Gegner machten dem jungen Team zu schaffen und das Spiel wurde mit 0:3 verloren. Im zweiten Spiel gegen den Nachbarn aus Bad Waldsee wurde es phasenweise schon enger. Aber trotz einer guten Abwehrleistung wurde auch dieses Spiel mit 0:3 verloren.


Die Herren bedanken sich bei den Zahlreichen Zuschauern, die so großartig unterstützt haben.



Bericht und Bild Regina Kolb-Dargel, TSG Bad Wurzach-Volleyball


Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter