DSCN4239 (2)Bad Waldsee - Zum fröhlichen Ausklang des Kirchen-Patrozinium St. Peter, Bad Waldsee wurde am Sonntag zu einer Kirchplatz-Hockete eingeladen. Der Verein "Suppenküche Klosterstüble" übernahm hier die Bewirtung. Über 200 Besucher wurden innerhalb kurzer Zeit mit guten Maultaschen oder Kassler-Braten zusammen mit hausgemachtem Kartoffelsalat, garniert mit Tomaten und Gurken, versorgt.

05morgengrussHaisterkirch - Manchmal führen unvorhergesehene Umstände dazu, dass etwas umgeplant werden muss und dann alle froh sind, dass es so gekommen ist. Das war auch beim diesjährigen traditionellen Matinee des Männerchors Haisterkirch am 1. Sonntag im Juli der Fall.

Kessler

Reute-Gaisbeuren - 50 Jahre war Walter Kessler, Reute aktiver Bläser beim Musikverein Reute-Gaisbeuren. Begonnen auf der Klarinette -zwischendurch auch mal die Lyra geschlagen -, war Walter dann ein paar Jahrzehnte gefragter Posaunist bei der Kapelle. Aus Dankbarkeit ernannte der Musikverein Walter Kessler schon vor 15 Jahren zum Ehrenmitglied. Seit dieser Zeit hält er die Kameradschaft erst recht hoch, monatlich treffen sich die Senioren der Kapelle zum Stammtisch im Gasthaus "Stern".

Baden WuerttembergBaden Württemberg - Plötzlich einsetzendes hohes Fieber ähnlich wie bei einer Grippe, Kopf- und Gliederschmerzen sowie Bauchschmerzen – um diese Jahreszeit können das Zeichen einer Hantavirus-Infektion sein. Bei einem Teil der Erkrankten entwickelt sich ein Nierenversagen.

Leutkirch - "Qualität ist gelebter Bestandteil ihrer Kultur. Die Bank hat sich seit dem letzten Audit prima weiterentwickelt“, lobte Auditor Volker Theen von der Dekra Certifikation GmbH im Abschlussgespräch Vorstand und Mitarbeiter der Leutkircher Bank eG / Bad Waldseer Bank / Bad Wurzacher Bank. (Auf dem Bild: v.l. Prokurist Robert Müller, Volker Theen von der Dekra Certifikation GmbH und die Vorstände Georg Kibele und Hans Peter Häusele freuen sich über die erfolgreich abgeschlossen Zertifizierung.)

103Weingarten/Bad Waldsee - Im Stadion von Weingarten fanden Ende Juni die Kreismeisterschaften in der Leichtathletik für die Schüler ab Klassenstufe 5 im Rahmen des Schulwettbewerbs „Jugend trainiert für Olympia“ statt. Für die Wettbewerbe in den Wettkampfklassen WK IV (Jahrgänge 2002/03 und jünger) sowie für WK III (Jahrgänge 2000/01 und jünger) hatte die Döchtbühlschule Bad Waldsee drei Mannschaften gemeldet, die von Christine Viktorin und Simone Martin betreut und aufgestellt wurden.

vs200Reute/Gaisbeuren - Zum 23. Mal kommen am 11. und 12. Juli 2015 die Bürger von Reute-Gaisbeuren, aber auch auswärtige Besucher auf dem Dorfplatz zusammen, um dieses Fest zu feiern. Schlechtes Wetter ist kein Thema, es wird wieder ein Zelt aufgebaut. Die örtlichen Vereine haben ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt. Zum Festauftakt am Samstagnachmittag bestimmen zunächst die Läufer das Geschehen.

Gaisbeuren - Wer kennt es nicht das Nadelöhr in Gaisbeuren und Enzisreute? Kolonen von motorisierten Vehikeln wälzen sich tag täglich durch die Teilgemeinden Bad Waldsees. Jeden Tag durchqueren 22.700 Kraftfahrzeuge die Ortschaften. Würden die Einwohner von jedem Fahrzeugführer eine „Wegezoll“ von einem Euro täglich erhalten, könnten sie in absehbarer Zeit sich daran machen eine eigene Verkehrslösung zu entwickeln. Da das aber weder legal noch zeitgemäß ist, sind die Menschen Vorort darauf angewiesen, das zuständige Behörden und Planer sich der Thematik annehmen.

Gaisbeuren - Die „Initiative B30“ hat gemeinsam mit der Jungen Union Bad Waldsee, den Jungen Liberalen Ravensburg, der FDP Ravensburg, den Jungen Sozialen Bad Waldsee, sowie Ortsvorsteher Achim Strobel an der B 30 in Gaisbeuren und Enzisreute zwei Großbanner zu errichtet.

Gaisbeuren - Die proWIN Direktion Glaser + Glaser spendete insgesamt 1.430,14 Euro zu Gunsten vom Deutschen Kinderschutzbund Bad Waldsee und den Schulmilchprojekten Döchtbühl in Bad Waldsee sowie die Durlesbachschule in Gaisbeuren-Reute.

Kreis Ravensburg – Ab sofort sind alle öffentlichen Sitzungsunterlagen des Kreistages und seiner Ausschüsse über das neue Bürgerinformationssystem auf der Homepage des Landkreises Ravensburg abrufbar.

vs560Baden Württemberg - Das Aktionsprogramm zur Sanierung oberschwäbischer Seen (SOS) wird verlängert. Abteilungspräsident Dietmar Enkel, Landrat Harald Sievers und die Geschäftsführerin der PRO REGIO Oberschwaben GmbH, Christine Funk, unterzeichneten am 1. Juli 2015 in Kißlegg die Vereinbarung zur Fortführung des Programms über weitere 5 Jahre. Bild: Burkhard Schneider, Leiter der Abteilung Wasser bei der Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz Baden-Württemberg, Harald Sievers, Landrat des Landkreises Ravensburg, Dietmar Enkel, Abteilungspräsiden der Abteilung Umwelt beim Regierungspräsidium Tübingen, Christine Funk, Leiterin der PRO REGIO Oberschwaben GmbH, (sitzend von links) und Albrecht Trautmann, PRO REGIO Oberschwaben GmbH, (stehend) bei der Vertragsunterzeichnung.

Bad Waldsee - Zur Generalversammlung des Stadtkinos Seenema folgten knapp 40 Genossen der Einladung. Vorstand Eugen Detzel erläuterte den Tätigkeitsbericht. Die Teilnehmer zeigten sich engagiert in der anschließenden Aussprache, machten konstruktive Vorschläge für noch mehr ehrenamtliche Engagement-Möglichkeiten.

ebikes

Bad Waldsee - Umweltgerecht zu arbeiten, zu leben und zu handeln wird beim Besuch der Veranstaltung "Wirtschaft im Gespräch" ganz praktisch demonstriert. Der Weg von der Innenstadt in das Gewerbegebiet Wasserstall wird von Volker Schwarz (Geschäftsführer SaluVet GmbH, vormals Dr. Schatte GmbH) und seiner Assistentin Kerstin Eisele nicht per Auto sondern per Ebike zurückgelegt. Vorbildlich.

 Wirtschaft im Gespräch

Bad Waldsee - Der Initiator und die treibende Kraft der Veranstaltungsreihe "Wirtschaft im Gespräch", Bernhard Schultes, hat guten Grund zur Freude. Das 10jährige Jubiläum wurde gefeiert bei der Firma AGP im Gewerbegebiet Wasserstall. Mit IHK Vorstand Prof. Dr. Ing. Peter Jany war ein hochkarätiger Fachmann und Kenner der regionalen Wirtschaft als Redner verpflichtet worden. (Im Bild v.l.n.r. Bernhard Schultes, Bürgermeister Roland Weinschenk, IHK Hauptgeschäftsführer Prof. Dr. Peter Jany, Geschäftsführer AGP  Dipl.-Ing. (FH), M.Eng Christian Blaser)

20150630 ESS Felssturz Isny

Eschachthal/Isny – Nach einem massiven Felsabsturz mit ca. 2000 Tonnen Gestein (Konglomerat-Nagelfluh) wurde das Technische Hilfswerk Ortsverband Weingarten vom Landesamt für Geologie und Bergbau zur laserüberwachten Absicherung der Einsatzstelle während der Notarbeiten gerufen. In einem ersten Schritt wurde mittels eines Baggers das Bachbett befreit. (Bild THW - bei der Erkundung der Schadensstelle.)

stoercheBad Waldsee - Waldseer Jungstörche sind prächtig gediehen. Am 9. Juni 2015 wurden drei Steinacher Jungstörche beringt. In etwa einer Woche sind sie bald soweit, daß sie den ersten Ausflug wagen können. Auch dieses Jahr gab es am Tag der Beringung einen stromtoten Storch, diesmal in Möllenbronn.

Mittelurbach - Auch beim diesjährigen Sommer- und Kinderfest in Mittelurbach am letzten Junisonntag, der ja Sonne pur bescherte, gingen die Königstäler Narren auf  Nummer sicher. Das aufgestellte Zelt diente eben dieses Mal als riesigen Sonnenschirm neben den kleineren Schirmen und nicht als Schutz gegen Unwetter.

Michelwinnaden - Das muss man den Festlesmachern des Musikvereins Concordia Michelwinnaden schon bestätigen: Auch im 101. Jahr des Vereinsbestehens wurde ungewöhnlich viel geboten und im kleinsten Stadtteil ein bewundernswertes Beispiel für Gemeinsinn und Zusammenwirken gezeigt. Wie schon im Jubiläumsjahr 2014 wurde das traditionelle Burggrabenfest auch heuer auf drei Tage ausgedehnt. Johannes Hepp, der 1. Vorsitzende der Concordia, war höchst zufrieden mit dem Gesamtverlauf und vor allem mit dem gewaltigen Zuspruch am sonnigen Sonntag. Der  Freitagabend mit einer„Afterwork-Party“ war gezielt mit dem Motto „Burg meets Beat“ auf die junge Generation abgestimmt worden.

Bad Waldsee - Der nächste Bürgertreff der Waldseer Grünen findet am kommenden Donnerstag, 2.7.,  um 19.30 Uhr im Cafe am Klosterhof statt. Neben Aktuellem ist  ein Bericht vom 2. Forum Flüchtlingshilfe am 24.6. in Karlsruhe vorgesehen. Das Staatsministerium und die Staatsrätin für Zivilgesellschaft hatten Akteure der Flüchtlingsarbeit eingeladen.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.