Bad Waldsee - Woher kommt unser Strom und wie viel Strom verbraucht jeder von uns eigentlich? Zu diesen Fragen informierte Tobias Ulmer von der Energieagentur Biberach die fünften Klassen des Gymnasiums Bad Waldsee am Montag, dem 13.04.2015. (Auf dem Bild: Tobias Ulmer erklärt den Fünftklässlern den Ablauf der Strommessungen)

Die Schüler erarbeiteten in einer Doppelstunde mögliche Ursachen und Auswirkungen des Treibhauseffekts und des Klimawandels auf der Erde.

Danach erhielten die Schüler einen Überblick über die Stromgewinnung in Deutschland sowie die Entwicklung der Erneuerbaren Energien in den letzten Jahren.

Und wie viel Strom verbraucht nun ein Durchschnittsdeutscher im Jahr? Zu dieser Frage bekamen die Schülerinnen und Schüler schließlich einen Auftrag von Tobias Ulmer: Sie sollen mit Hilfe von Strommessgeräten den Stromverbrauch verschiedener Haushaltsgeräte messen. Der Fokus liegt dabei vor allem auf dem Stromverbrauch im Stand-by-Modus, die Schülerinnen und Schüler sollen so dem Stromklau auf die Spur kommen.

Die gemessenen Werte werden dann am Ende der Woche ausgewertet. Interessant für Fünftklässler ist dabei nicht so sehr die Zahl der verbrauchten Kilowattstunden, sondern der Wert des verbrauchten Stroms in Euro, der anschaulicher für diese Altersstufe ist.

Dieses Projekt soll das Bewusstsein für das Stromsparen schärfen und somit Möglichkeiten aufzeigen, wie jeder Einzelne ein kleines bisschen gegen den Klimawandel tun kann. Es ist unter anderem Teil der 50 : 50-Vereinbarung zwischen Schulträger und Gymnasium Bad Waldsee.

 

Text und Bild: Bettina Schwarz

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter

 

 

Quelle: Center for Systems Science and Engineering der Johns Hopkins University

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.