12frauenberg

Bad Waldsee - Am Samstagabend kamen zahlreiche Konzertbesucher - vorwiegend aus dem Wohngebiet Frauenberg - wieder in den Genuss eines außergewöhnlichen Konzertes, geboten von Teilnehmern eines internationalen Kurses der schwäbischen Bauernschule Bad Waldsee.

 

Unter Leitung des Kölner Musikwissenschaftlers Dr. Ulrich Bartels und seines Dozententeams hatten sich bei einem einwöchigen Frühjahrskurs vierunddreißig meist ältere Laienmusiker aus der ganzen Bundesrepublik auf historischen Musikinstrumenten (beispielsweise auf Dulziane, Krummhorn, Gemshorn, Kortholt, Schalmei, Gambe, Laute..) ausbilden und zu einem vorzüglichen Ensemble schmieden lassen. Nicht nur instrumental sondern auch vokal wurden jetzt die Ergebnisse einer durchaus mühsamen aber profunden, musikalischen Wochenarbeit präsentiert.

Bei dem einstündigen Konzert kamen Werke berühmter Komponisten der Renaissance-Zeit (16. Jahrhundert) und der beginnenden Barockzeit zu Gehör. In den Mittelpunkt stellte Ulrich Bartels dieses Mal Werke von Michael Prätorius (1571 - 1621), Johannes Eccard (1553 - 1611) und Heinrich Schütz (1585 - 1672).

Die Hintergrundinformationen zu den insgesamt neun Konzertbeiträgen und zu den Komponisten hat Ulrich Bartels, Stammkursleiter seit Jahrzehnten an der von ihm hochgelobten Bauernschule, waren informativ, aufschlussreich und prägnant, gespickt mit rheinischem Humor.

Die Frauenbergkapelle bezeichnete er als geradezu idealen Vortragsraum schon wegen des religiös geprägten Ambientes und daher bestens passend zu dem diesjährigen Motto „ Verleih uns Frieden gnädiglich". Er erinnerte daran, dass wir ja momentan in einer von Schrecken und Gewalt geprägten Zeit leben wie damals die Menschen im Dreißigjährigen Krieg, als Heinrich Schütz auch die Motette „O, lieber Herr Gott wecke uns auf" verfasste. Auch heute hoffen wir sehnlichst auf friedlichere Zeiten.

Hier in der Frauenbergkapelle sollte man den Blick immer wieder nach oben zum Deckengemälde richten, denn die musikalischen Beiträge - übrigens variantenreich, vielstimmig vorgetragen - klingen hier wie in einer himmlischen Kantorei.

Die außergewöhnliche Klangfülle und Klangwelt der ausgewählten Werke überzeugten die beifallfreudigen Zuhörer, die am Schluss anhaltend um Zugaben klatschten. Die konnten die Musizierenden („Laienprofis") jedoch nicht gewähren, denn schließlich war das in einer Woche erprobte Repertoire erschöpft.

Die stellvertretende Schulleiterin Brigitte Doldi der Bauernschule bedankte sich bei den Kursteilnehmern und bei Dr. Ulrich Bartels und seinem Team für das wunderschöne, eintrittsfreie Konzert und auch beim Hausherrn Pfarrer Stefan Werner, der vom Gebotenen sehr beeindruckt war.

 

Text und Bilder von Rudi Martin
Beachten Sie bitte den unten angefügten Bilder-Bestellservice 

 

  • P1040602P1040602
  • P1040603P1040603
  • P1040607P1040607

  • P1040608P1040608
  • P1040609P1040609
  • P1040610P1040610

  • P1040614P1040614
  • P1040615P1040615
  • P1040619P1040619

  • P1040622P1040622
  • P1040626P1040626
  • P1040632P1040632

  • P1040633P1040633
  • P1040636P1040636
  • P1040637P1040637

  • P1040641P1040641
  • P1040642P1040642
  • P1040643P1040643

  • P1040646P1040646
  • P1040648P1040648
  • P1040649P1040649

  • P1040651P1040651
  • P1040658P1040658

 

 

(Preis pro Bilddatei 2,50  - Nutzung ausschliesslichen zu privaten Zwecken)

#joompiter_dbszimageordering{Konzert Frauenberg 2015 - Bilder Rudi Martin;;info@diebildschirmzeitung.de;;Eingangsbestätigung WW}#

 

 

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter

 

 

Quelle: Center for Systems Science and Engineering der Johns Hopkins University

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.