02towerstars heilbronn

Ravensburg - Die Ravensburg Towerstars haben die Führung in einem hart umkämpften Spiel diesmal erfolgreich über die Zeit gebracht. Das Team von Coach Rich Chernomaz bezwang den Tabellenzweiten Heilbronn mit 3:2 und wahrte damit den Anschluss an die Spitzengruppe. Bild: Der Ex-Ravensburger Goalie im Tor der Heilbronner Falken, Matthias Nemec, hatte alle Hände voll zu tun.

 

Die Oberschwaben hatten die lange Reise nach Kassel samt Niederlage offensichtlich abgehakt und setzten schon nach drei Minuten ein Ausrufezeichen. Justin Volek bekam im Slot die Scheibe schön von Shawn O´Donnell aufgelegt. Der anschließende Schuss prallte zwar vom Innenpfosten ins Spiel zurück, allerdings stand Kapitän Vincenz Mayer für den Nachschuss parat und drückte die Hartgummischeibe zur 1:0 Führung ins Netz.

 

Das gab den Oberschwaben viel Selbstvertrauen, dies war bei den schnell vorgetragenen Angriffen der Gäste auch durchaus vonnöten. Konnte sich die Defensive samt konzentriert agierendem Torhüter Olafr Schmidt lange Zeit erfolgreich wehren, war es in der 12. Minute aber dann doch passiert. An der gegnerischen blauen Linie versprang der Puck beim Passversuch und den daraus entstandenen Konter verwandelte Falken Topscorer Dylan Wruck eiskalt zum 1:1 Ausgleich.

 

Es folgte ein äußerst schnelles Spiel, in dem sich beide Mannschaften nicht lange in der neutralen Zone aufhielten. Das sorgte für zahlreiche Chancen auf beiden Seiten, ständig wechselten sich auch Druckphasen beider Teams ab. Trotz dramatischer Szenen vor den jeweiligen Toren fiel der nächste Treffer erst in der 32. Spielminute. Shawn O´Donnell verschaffte sich mit schnellem Antritt Raum auf halblinker Position, sein ansatzloser Handgelenkschuss zischte unhaltbar für Falken Torhüter Matthias Nemec zum 2:1 Führungstreffer in die Maschen.

Dieser Treffer verlieh den Oberschwaben eine Riesenportion Selbstvertrauen. Nur 54 Sekunden nach dem Anspielbully folgte auch schon das 3:1. Jakub Svoboda hatte die lehrbuchmäßige Kombination über den kurzen Pfosten vorbereitet, den von Robin Just weitergeleiteten Pass vollendete Andreas Driendl dann sicher zum Ausbau der Führung.

 

Doch Heilbronn schlug zurück. Mit einem powerplayähnlichen Kombinationsspiel brachten die Gäste die Towerstars ordentlich in Bedrängnis, Ian Brady schlenzte die Scheibe dann halbhoch zum 3:2 Anschlusstreffer in die Maschen. Die Towerstars wirkten danach etwas verunsichert in der eigenen Zone, sie verteidigten den Vorsprung bis zur zweiten Pause jedoch erfolgreich.

 

Es war klar, dass der Tabellenzweite Heilbronn im Schlussdrittel das Tempo noch einmal anziehen würde, die Zuschauer sahen prompt ein besonders spannendes und attraktives Spieldrittel. Heilbronn drückte auf den Ausgleich, doch auch die Towerstars kamen durch hochkarätige Chancen auf den weiteren Ausbau der Führung. In der 54. Minute scheiterte Jakub Svoboda beispielsweise bei einem Alleingang, nur 10 Sekunden später knallte ein Schuss von Shawn O´Donnell an den Pfosten. Noch eine weitere Stufe mehr in Gefahr war die knappe Führung viereinhalb Minuten vor Ende der regulären Spielzeit. Die Unparteiischen sahen bei einem Zweikampf ein Haken von Robin Just, schnell kam das Powerplay der Falken nach ausgesprochener Strafzeit in Aufstellung. Doch die Unterzahlformationen warfen sich in die Schüsse und was dennoch durchkam, war Beute von Torhüter Olafr Schmidt.

 

Eineinhalb Minuten vor Ende nahmen die Gäste ihren Goalie zugunsten eines sechsten Feldspielers vom Eis, doch auch dies brachte die Towerstars nicht vom erfolgreichen Weg ab. Letztlich konnten es die Oberschwaben auch verschmerzen, dass die uneigennützige gedachte Passstafette vor dem komplett leeren Tor der Gäste eine halbe Sekunde zu spät über die Linie gedrückt wurde. Das vermeintliche 4:2 zählte nicht mehr.

 

„Ich bin sehr stolz auf die Jungs und freue mich mit ihnen über die drei Punkte“, sagte Coach Rich Chernomaz. "Im Vergleich zum Freitag waren wir in Unterzahl sehr effektiv und auch in den Zweikämpfen deutlich engagierter“, ergänzte er.

 

1:0 03:16 Vincenz Mayer ( Justin Volek , Shawn O'Donnell ) 1:1 11:56 Dylan Wruck ( Derek Damon , Ian Brady ) 2:1 11:08 Shawn O'Donnell ( Boaz Bassen , Thomas Supis ) 3:1 31:08 Andreas Driendl ( Jakub Svoboda , Robin Just ) 3:2 36:37 Ian Brady ( Marcus Götz , Stefan Della Rovere ) Strafminuten: Ravensburg 6, Heilbronn 2, Zuschauer: 2639

 

 

Pressemitteilung der Ravensburg Towerstars/Frank Enderle

Bild: Towerstars/S.Ruetz.

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.