polizeiauto 600x342Landkreis Ravensburg -  | Fahren ohne Fahrerlaubnis, Drogen im Straßenverkehr | Gefährliche Körperverletzung und Bedrohung | Fahren ohne Fahrerlaubnis und Verkehrsunfallflucht | Verkehrsunfall mit verletztem Fahrradfahrer | Diebstahl in Klinik | Sachbeschädigung durch Graffiti | Verkehrsunfallflucht auf der Bundesautobahn | Verkehrsunfallflucht | Fundsache

 

Fahren ohne Fahrerlaubnis, Drogen im Straßenverkehr

Ravensburg - Eine Vielzahl von Verstößen gegen strafrechtliche Nebengesetze stellte eine Streifenwagenbesatzung des Polizeireviers Ravensburg bei der Kontrolle eines mit zwei 31 Jahre alten Männern besetzten Pkw am Dienstagvormittag gegen 08.30 Uhr auf dem Bahnhofplatz fest. Der Lenker des Pkw parkte dort gerade aus, als die Polizeibeamten auf das Fahrzeug aufmerksam wurden. Im Rahmen der anschließenden Kontrolle wurde festgestellt, dass der Fahrzeugführer nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Im weiteren Verlauf der Überprüfung wurden im Fahrzeug Betäubungsmittel und zwei nach dem Waffengesetz verbotene Einhandmesser aufgefunden. Beim Fahrzeugführer ergab sich zusätzlich der Verdacht einer Beeinflussung durch Betäubungsmittel, weshalb ihm im Krankenhaus eine Blutprobe entnommen wurde. Da er als Fahrzeughalter bereits einschlägig wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis verurteilt wurde, ordnete das Amtsgericht Ravensburg auf Antrag der Staatsanwaltschaft Ravensburg die Beschlagnahme des Pkw zur Vorbereitung der Einziehung des Fahrzeugs an. Die Betäubungsmittel und Einhandmesser wurden ebenfalls sichergestellt.





Gefährliche Körperverletzung und Bedrohung

Ravensburg - Völlig aus dem Ruder geriet die Unterweisung eines neuen Mitarbeiters im Alter von 51 Jahren, der auf dem Gelände eines im Stadtgebiet ansässigen Gewerbebetriebs seine Aufgaben als Kraftfahrer kennenlernen sollte. Im Rahmen der Einweisung kam es zu einer tätlichen Auseinandersetzung zwischen einem 42-jährigen Kraftfahrer und dem 51-jährigen, in dessen Verlauf der 42-Jährige den neuen Kollegen angriff, schlug und mit einem Baseballschläger bedrohte. Bis die verständigten Beamten des Polizeireviers Ravensburg am Tatort eintrafen, war der 42-Jährige bereits mit seinem Kraftfahrzeug vom Betriebsgelände weggefahren. Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung und Bedrohung eingeleitet. Die Ermittlungen des Polizeireviers Ravensburg hierzu dauern an.




Fahren ohne Fahrerlaubnis und Verkehrsunfallflucht

Amtzell - Der 57-jährige Lenker eines Lkw-Gespanns befuhr am Dienstagvormittag gegen 10.00 Uhr die Bundesstraße 32 aus Richtung Wangen in Richtung Amtzell. An der Anschlussstelle Wangen-West fuhr er auf die Auffahrt zur Bundesautobahn A96 in Richtung Memmingen. Im Bereich einer Tagesbaustelle der Straßenmeisterei missachtete er beim Linksabbiegen den Vorrang der entgegenkommenden, 56-jährigen Lenkerin eines Skoda Fabia, wodurch es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge kam. An der Unfallstelle zeigte sich der Unfallverursacher nicht damit einverstanden, die Polizei zu einer Verkehrsunfallaufnahme zuzuziehen. Er übergab der Geschädigten eine Versichertenkarte, stieg in seinen Lkw und fuhr davon. Der 57-Jährige wurde nach einer Funkfahndung gegen 10.30 Uhr durch eine Streife des Polizeireviers Ravensburg im Stadtgebiet von Ravensburg gestellt. Die Ermittlungen führten zum Ergebnis, dass er nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist, weshalb die Polizei die Weiterfahrt unterband. Gegen den 57-Jährigen wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und wegen des Verdachts des unerlaubten Entfernens vom Unfallort eingeleitet.





Verkehrsunfall mit verletztem Fahrradfahrer

Ravensburg - Leichte Verletzungen erlitt der 19-jährige Lenker eines Fahrrades, der am Mittwochvormittag gegen 08.00 Uhr die Rasthalde aus Richtung Rahlen in Richtung Ravensburg befuhr. Auf einer Gefällstrecke verlor er in einer Linkskurve auf nasser und mit Laub bedeckter Fahrbahn die Kontrolle über sein Fahrrad und stürzte. Der Fahrradfahrer wurde durch den Rettungsdienst zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.




Diebstahl in Klinik

Bad Waldsee - Unbekannte Täter entwendeten bereits am Montag, dem 23.09.2019, aus der Klinikkapelle des Krankenhauses in der Robert-Koch-Straße ein Mikrofon im Wert von 600 Euro. Hinweise hierzu erbittet der Polizeiposten Bad Waldsee, Tel. 07524 4043-0.




Sachbeschädigung durch Graffiti

Bergatreute - Unbekannte Täter besprühten im Zeitraum von Samstag, 21.09.2019, bis Dienstag, 24.09.2019, im Birkenweg eine Warnbake und an einer Bushaltestelle in der Waldseer Straße mehrere Glasscheiben mit schwarzem Farbspray und verursachten hierdurch Sachschaden. Personen, die der Polizei hierzu sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich beim Polizeiposten Bad Waldsee, Tel. 07524 4043-0, zu melden.




Verkehrsunfallflucht auf der Bundesautobahn

Aichstetten - Der 30-jährige Lenker eines VW Passat befuhr am Montagnachmittag gegen 13.00 Uhr die Bundesautobahn A96 aus Richtung Lindau in Richtung Memmingen. Etwa auf Höhe der Ausfahrt Aichstetten wechselte der vorausfahrende Lenker eines Gespanns sein Zugfahrzeug auf den linken Fahrstreifen, um einen vorausfahrenden Lkw zu überholen. Der Lenker des mit hoher Geschwindigkeit auf dem linken Fahrstreifen von hinten herannahenden VW Passat führte eine Gefahrenbremsung durch, um eine Kollision mit dem ausscherenden Gespann zu vermeiden. Hierbei verlor er die Kontrolle über seinen Pkw und prallte in die links neben der Fahrbahn verlaufende Schutzplanke. Der Lenker des Gespanns setzte seine Fahrt fort, ohne sich um die Pflichten als Unfallbeteiligter zu kümmern. Er dürfte den Verkehrsunfall bemerkt haben, da er den Überholversuch abbrach und wieder hinter dem Lkw einscherte. Auf Zeichen des Lenkers des Passats reagierte er nicht. Sachdienliche Hinweise zum Unfallhergang oder dem beschriebenen Gespann des unbekannten Unfallverursachers werden an das Verkehrskommissariat Kißlegg, Tel. 07563 9099-0, erbeten.




Verkehrsunfallflucht

Wangen im Allgäu - Der unbekannte Lenker eines vermutlich blau lackierten Kraftfahrzeuges befuhr am Dienstagnachmittag im Zeitraum von 13.30 bis 15.15 Uhr die Alpenstraße und kollidierte bei der Vorbeifahrt mit der hinteren rechten Fahrzeugseite eines dort geparkten Volvo S 60 mit Ravensburger Kennzeichen. An dem Volvo entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 4.000 Euro. Der Unfallverursacher setzte seine Fahrt fort, ohne sich um die Regulierung des Schadens zu kümmern. Hinweise zum Unfallhergang und zum Unfallverursacher erbittet das Polizeirevier Wangen im Allgäu, Tel. 07522 984-0.



Fundsache

Altshausen - Eine ehrliche Finderin fand am Dienstag in der Herzog-Albrecht-Allee zwischen Grünstreifen und Gehweg eine klarsichtige Kunststofftüte mit mehreren Schmuckstücken. Die Finderin brachte den Schmuck zum Polizeiposten Altshausen. Von dort aus erfolgt eine Weiterleitung an das Fundamt der Stadt Altshausen. Die bisherigen Ermittlungen des Polizeipostens Altshausen ergaben keine Erkenntnisse auf den Verlierer des Schmucks. Gefunden wurden eine 70 cm lange Goldkette, eine Halskette mit Anhänger mit violetten Steinen, zwei silberne Armbänder mit einer Länge von je 21, ein rautenförmiger Anhänger und eine weitere, silberne Halskette mit einer Länge von 38 cm.


 

 

Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Konstanz

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.