polizeiauto 600x342Landkreis Ravensburg -  | Alkohol im Straßenverkehr | Verkehrsunfall mit verletztem Fahrradfahrer | Verkehrsunfallflucht |  | Sachbeschädigung | Verkehrsunfall mit Leichtverletzter | Verkehrsunfall im Baustellenbereich | Betäubungsmittelfund | Verkehrsunfall mit Sachschaden | Verkehrsunfall mit Sachschaden | Verkehrsunfallflucht | Verkehrsunfall auf der Bundesautobahn | Verkehrsunfall mit schwer verletztem Lenker eines Leichtkraftrades | Gefährdung des Straßenverkehrs

 


Alkohol im Straßenverkehr

Ravensburg - Deutlich alkoholisiert war die 40-jährige Lenkerin eines Pkw, die am Montagvormittag gegen 09.30 Uhr die Schussenstraße (Bundesstraße 32) in Richtung Weingarten befuhr und von dort nach rechts in die Ulmer Straße einbog. Beim Einbiegen überfuhr sie den Randstein eines Verkehrsteilers, wodurch zwei Reifen ihres Pkw beschädigt wurden. Gleichwohl setzte die 40-Jährige ihre Fahrt fort. Sie wurde in der Nordstadt durch eine Streifenwagenbesatzung des Polizeireviers Ravensburg einer Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei wurde ihre Alkoholisierung festgestellt. Der 40-Jährigen wurde in einem Krankenhaus eine Blutprobe entnommen. Ihr Führerschein wurde sichergestellt.





Verkehrsunfall mit verletztem Fahrradfahrer

Ravensburg - Die 29-jährige Lenkerin eines Pkw fuhr auf dem Weiler Schlegel von einem Grundstück auf die Landesstraße 288 und übersah hierbei den 72-jährigen Lenker eines Pedelecs, der auf dem entlang der Landesstraße verlaufenden Fahrradweg aus Richtung Nessenbach in Richtung Weststadt fuhr. Nach einem Streifvorgang verlor der Fahrradfahrer die Kontrolle über sein Pedelec und stürzte. Er wurde durch den Rettungsdient zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. An den beiden an dem Verkehrsunfall beteiligten Fahrzeugen entstand nur geringer Sachschaden.






Verkehrsunfallflucht

Ravensburg - Zeugen sucht das Polizeirevier Ravensburg, Tel. 0751 803-3333, zu einem Verkehrsunfall, der sich bereits am Freitagabend im Zeitraum von 17.30 bis 20.30 Uhr am Gespinstmarkt in der Altstadt ereignete. Der unbekannte Lenker eines Kraftfahrzeugs stieß vermutlich beim Ein- oder Ausparken gegen die rechte Fahrzeugseite eines in Richtung Marienplatz gesehen am linken Fahrbahnrand in Richtung der dortigen Gebäude geparkten Porsche Panamera mit Ravensburger Kennzeichen. Der Porsche wurde auf der gesamten rechten Fahrzeugseite beschädigt. Der Unfallverursacher setzte seine Fahrt fort, ohne sich um die Regulierung des entstandenen Fremdschadens in Höhe von etwa 4.000 Euro zu kümmern.





Sachbeschädigung

Ravensburg - Blutende Verletzungen zogen sich der oder die Verursacher einer Sachbeschädigung an der Rückseite des Dienstgebäudes des Zollamtes in der Straße "Am Alten Gaswerk" zu. Offensichtlich kam es dort zu einer Auseinandersetzung, in deren Verlauf eine Glasscheibe eingeschlagen wurde oder auf sonstige Weise zu Bruch ging. Der Sachschaden am Gebäude beträgt etwa 400 Euro. Personen, die der Polizei sachdienliche Hinweise zum Tatablauf oder zu den Verursachern geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Ravensburg, Tel. 0751 803-3333, zu melden.






Verkehrsunfall mit Leichtverletzter

Baienfurt - Abgelenkt war der 29-jährige Lenker eines Nissans, der am Montagvormittag gegen 11.00 Uhr von einem zur Jahnstraße gehörenden Tankstellengelände auf die Waldseer Straße einfuhr. Er übersah hierbei den VW-Bus einer 55-jährigen Pkw-Lenkerin, die auf der Waldseer Straße wartete, um nach links in die Baindter Straße einbiegen zu können und verursachte dadurch einen Auffahrunfall. Die Lenkerin des VW-Busses wurde bei dem Verkehrsunfall leicht verletzt. An den beiden beteiligten Fahrzeugen entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 4.000 Euro.





Verkehrsunfall im Baustellenbereich

Fronreute - Sachschaden entstand bei einem Verkehrsunfall, der sich am Montagvormittag gegen 10.00 Uhr im Bereich der Baustelle der Bundesstraße 32 zwischen Blitzenreute und Vorsee auf Höhe des Häcklerweihers ereignete. Der 66-jährige Lenker eines VW Caddy fuhr trotz der Baustellensperre zunächst aus Richtung Blitzenreute in den Baustellenbereich ein. Als er nicht weiterkam, wendete er und fuhr zurück in Richtung Blitzenreute. Er stoppte hinter dem Klein-Lkw eines 29-jährigen Lkw-Lenkers, der den Baustellenbereich berechtigt befuhr und rückwärts rangierte. Hierbei übersah der Lenker des Klein-Lkw den hinter ihm wartenden Pkw des 66-Jährigen und stieß gegen die Frontseite des VW Caddy. Verletzt wurde bei dem Verkehrsunfall niemand.





Betäubungsmittelfund

Wolpertswende - Der Inhaber einer Wohnung im Ortsgebiet, der keinen Besuch erwartete, wurde am Montagabend durch mehrfaches Klingeln an der Haustüre gestört. Nachdem sich an der Haussprechanlage niemand meldete, ging der Mann zur Haustüre und fand dort mehrere Tütchen mit insgesamt etwa zehn Gramm Amphetamin. Personen waren im Bereich der Haustüre nicht sichtbar. Der Wohnungsinhaber übergab den Fund an Polizeibeamte des Polizeireviers Weingarten, wo ein Ermittlungsverfahren gegen Unbekannt wegen des Verdachts von Vergehen gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet wurde. Die aufgefundenen Betäubungsmittel wurden sichergestellt.





Verkehrsunfall mit Sachschaden

Leutkirch im Allgäu - Sachschaden in Höhe von etwa 17.000 Euro entstand bei einem Verkehrsunfall, der sich am Montagvormittag gegen 09.30 Uhr an der Einmündung der Ausfahrt von der Bundesautobahn A96 an der Anschlussstelle Leutkirch West in die Bundesstraße 465 / Landesstraße 308 ereignete. Der 68-jährige Lenker eines Audi A4 missachtete an der Einmündung die Vorfahrt der 66-jährigen Lenkerin eines VW Caddy, die die Bundesstraße 465 aus Richtung Bad Wurzach in Richtung Leutkirch befuhr. Verletzt wurde bei dem Verkehrsunfall niemand.




Verkehrsunfall unter Alkohol

Bad Wurzach - Erheblich alkoholisiert war der 59-jährige Lenker eines Motorrollers, der am Montagvormittag gegen 10.30 Uhr die Ravensburger Straße in Richtung Mennisweiler befuhr und von dort nach links in die Ziegelbacher Straße einbog. Hierbei geriet er auf einen Randstein, verlor die Kontrolle über seinen Motorroller und stürzte. Beim Sturz auf die Fahrbahn erlitt der 59-Jährige leichte Verletzungen. Er wurde durch den Rettungsdienst zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht, wo ihm zusätzlich eine Blutprobe entnommen wurde. Gegen den 59-Jährigen wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr eingeleitet. Am Motorroller entstand Sachschaden in Höhe von etwa 300 Euro.





Verkehrsunfall mit Sachschaden

Wangen im Allgäu - Glück hatte der 41-jährige Lenker eines Mercedes-Benz, der am Montagnachmittag gegen 14.00 Uhr die Landesstraße 321 aus Richtung der Autobahnanschlussstelle Wangen-Nord in Richtung Wangen befuhr. Im Bereich des Bahnhofs Ratzenried stürzte ein Baum aus einem sich rechts neben der Straße befindlichen Waldstück auf die Fahrbahn und hierbei gegen die Frontseite des Pkw des 41-Jährigen, der seinen Pkw etwa 100 Meter nach dem Zusammenstoß zum Stillstand brachte. Verletzt wurde bei dem Verkehrsunfall niemand, am Pkw des Geschädigten entstand Sachschaden in Höhe von etwa 3.000 Euro.




Verkehrsunfallflucht

Wangen im Allgäu - Zeugen sucht das Polizeirevier Wangen im Allgäu, Tel. 07522 984-0, zu einem Verkehrsunfall, der sich im Zeitraum von Samstagabend bis Sonntagvormittag auf einer Wiese im Argenauweg ereignete. Die Wiese wurde als Festparkplatz genutzt. Der unbekannte Lenker eines Kraftfahrzeugs stieß gegen die vordere linke Fahrzeugseite eines in Richtung der Fahrbahn geparkten Audi A3 mit Ravensburger Kennzeichen. Am Audi entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 3.000 Euro. Der Unfallverursacher setzte seine Fahrt fort, ohne sich um die Regulierung des entstandenen Fremdschadens zu kümmern.




Verkehrsunfall auf der Bundesautobahn

Wangen im Allgäu - Sachschaden in Höhe von etwa 8.000 Euro entstand bei einem Verkehrsunfall, der sich am Montagvormittag gegen 09.00 Uhr auf der Bundesautobahn A 96 zwischen den Anschlussstellen Wangen-West und Wangen-Nord ereignete. Die 46-jährige Lenkerin eines Jaguars befuhr die Bundesautobahn in Fahrtrichtung Memmingen und wechselte auf den linken Fahrstreifen, um einen vorausfahrenden Lkw zu überholen. Hierbei erkannte sie zu spät den VW Polo GTI eines 28-jährigen Pkw-Lenkers, der mit hoher Geschwindigkeit auf dem linken Fahrstreifen von hinten heranfuhr, wodurch es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge kam. Verletzt wurde bei dem Verkehrsunfall niemand.




Verkehrsunfall mit schwer verletztem Lenker eines Leichtkraftrades

Kißlegg -  Schwere Verletzungen erlitt der 17-jährige Lenker eines Leichtkraftrades, der am Montagabend gegen 19.00 Uhr die Kreisstraße 8025 aus Richtung Dettishofen in Richtung Wangen befuhr. In einer Linkskurve zwischen Dettishofen und Neumühle verlor der 17-Jährige vermutlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit die Kontrolle über sein Fahrzeug, stürzte und rutschte nach rechts von der Fahrbahn. Am Leichtkraftrad entstand Sachschaden in Höhe von etwa 4.000 Euro. Der 17-Jährige wurde durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht.




Gefährdung des Straßenverkehrs

Altshausen - Die 46-jährige Lenkerin eines silber lackierten Ford mit Sigmaringer Kennzeichen befuhr am heutigen Dienstag gegen 13:30 Uhr die Landesstraße 286 aus Richtung Altshausen in Richtung Hoßkirch. Etwa 500 Meter nach dem Ortsende von Altshausen überholte der unbekannte Lenker eines silberfarbenen Pkw, vermutlich Volkswagen, der ihr aus Richtung Hoßkirch entgegenkam, eine Fahrzeugkolonne, bestehend aus einem Lkw und mehreren dahinter fahrenden Pkw. Der Überholer fuhr hierbei frontal auf den Ford der 46-Jährigen zu. Diese reagierte geistesgegenwärtig und lenkte ihr Fahrzeug nach rechts von der Fahrbahn in ein Sonnenblumenfeld und vermied so einen Frontalzusammenstoß. Der Lenker des überholenden Pkw setzte seine Fahrt fort, ohne sich um seine Pflichten als Verursacher der Gefahrensituation zu kümmern. Auch die Lenker der überholten Kolonnen-Fahrzeuge setzten ihre Fahrt fort, ohne sich über die Situation der geschädigten Fahrzeuglenkerin zu vergewissern. Personen, die der Polizei Hinweise zu dem Überholmanöver, zum Verursacher oder dessen Pkw geben können, werden gebeten, sich beim Polizeiposen Altshausen, Tel. 07584 9217-0, zu melden.

 

 

Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Konstanz

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.