23thw zfp

Weißenau - Gestern Nachmittag gegen 15 Uhr kam es zu einem Ausfall der Notstromanlage im Zentrum für Psychiatrie (ZfP) Südwürttemberg am Standort Weißenau. Die Stromversorgung über das Netz war zwar gegeben jedoch wurde vorsorglich Kontakt zum Technischen Hilfswerk (THW) Weingarten über die Fachberatung Stromversorgung des Landkreises Ravensburg aufgenommen.

 

Nach Alarmierung des Fachberater THW, fand vor Ort eine gemeinsame Erkundung mit dem Abteilungsleiter des Technischen Facilitymanagement und dem Kommandant der Werkfeuerwehr ZfP Weißenau der örtlichen Gegebenheiten statt. Um den reibungslosen Betriebsablauf der Stromversorgung des ZfP Weißenau sicherzustellen bestand hier Handlungsbedarf. Das THW Weingarten wurde mit der Stellung und dem Anschluss eines mobilen Notstromaggregats beauftragt.

 

Daraufhin erfolgte die Alarmierung des THW Singen, welche eine Fachgruppe Elektro mit einer Netzersatzanlage (NEA) in dieser Größenordnung besitzt um die Einspeisung in Zusammenarbeit mit dem THW Weingarten vor Ort an der Einsatzstelle aufzubauen. Nachdem die Leitungen aufgebaut wurden, erfolgte die Verbindung mit dem hauseigenen Notstromaggregat des ZfP und dem NEA.

 

Gegen 22 Uhr konnte die finale technische Einweisung auf das NEA durch das THW Singen an das ZfP erfolgen und die Einsatzkräfte des THW beendeten ihren Einsatz.

 

 

Pressemitteilung der Bundesanstalt Technisches Hilfswerk

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok