polizei 578x240v08Landkreis Ravensburg - | Verkehrsunfall mit Verletzten | Diebstahl aus Opferstock | Verkehrsunfall mit verletztem Fahrradfahrer | Taschendiebstahl | Verkehrsunfall mit schwer verletztem Kind | Körperverletzung und Straßenraub | Verkehrsunfall | Sachbeschädigung an Grillhütte | Brennender Mähdrescher | Erpressung und Computersabotage | Wechselseitige Körperverletzung | Sachbeschädigung an Schulgebäude | Verkehrsunfall mit Sachschaden | Fahren unter Drogeneinfluss | Verkehrsunfall mit schwer verletztem Fahrradfahrer 

 

 


Verkehrsunfall mit Verletzten

Ravensburg - Zwei verletzte Fahrzeugführer und beträchtlichen Sachschaden von über 20.000 Euro forderte ein Verkehrsunfall, der sich am frühen Montagmorgen gegen 05.15 Uhr auf der Landesstraße 288 zwischen Wilhelmskirch und der Weststadt ereignete. Der 23-jährige Lenker eines VW Golf bog beim Weiler Schlegel an der Einmündung der Gemeindeverbindungsstraße aus Richtung des Weilers Hinterweißenried nach links in die Landesstraße in Richtung Horgenzell ein und missachtete hierbei die Vorfahrt der 22-jährigen Lenkerin eines Audi A6, die auf der Landesstraße in Richtung Ravensburg fuhr und vor der Einmündung ein anderes Fahrzeug überholt hatte. Beide an dem Verkehrsunfall beteiligten Fahrzeuge wurden im Frontbereich stark deformiert und mussten von der Unfallstelle abgeschleppt werden. Der 23-jährige Lenker des VW Golf wurde durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht.






Diebstahl aus Opferstock

Ravensburg - In letzter Zeit wurde mehrfach festgestellt, dass unbekannte Täter offensichtlich wiederholt Münzgeld aus einem Opferstock der Liebfrauenkirche in der Innenstadt entwenden. Das Münzgeld wird hierbei offensichtlich aus dem Opferstock geangelt, ohne den Opferstock selbst zu beschädigen. Hinweise zu den unbekannten Tätern erbittet das Polizeirevier Ravensburg, Tel. 0751 803-3333.





Verkehrsunfall mit verletztem Fahrradfahrer

Ravensburg - Leichte Verletzungen erlitt ein 24-jähriger Fahrradfahrer, der am Montagmittag gegen 12.45 Uhr die Gornhofener Straße in Richtung Untereschach befuhr. An der Einmündung der Kehlstraße in die Gornhofener Straße fuhr er auf den links entlang der Gornhofener Straße verlaufenden Gehweg, der nicht für Fahrradfahrer freigegeben ist. Beim Überfahren des abgesenkten Bordsteines verlor er die Kontrolle über sein Mountainbike und stürzte.





Taschendiebstahl

Ravensburg - Ein 51-jähriger Besucher des Flappachbades verließ am Montagnachmittag gegen 14.00 Uhr das Freibad in Richtung Parkplatz und wurde hierbei durch eine andere Person leicht angerempelt. Dem Rempler maß der Geschädigte keine Bedeutung zu. Später stellte der 51-Jährige den Verlust seines Smartphones fest. Themen und Tipps zum Thema Taschendiebstahl bietet die Polizei im Programm Polizeiliche Kriminalprävention der Länder und des Bundes im Internet an. Fundstelle: https://www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/diebstahl/taschen diebstahl/.





Verkehrsunfall mit schwer verletztem Kind

Ravensburg - Der 37-jährige Lenker eines Fahrrades mit seinem zwei Jahre alten Sohn, den er in einem Kindersitz auf dem Gepäckträger beförderte, überquerte am heutigen Dienstag gegen 08.45 Uhr den durch Ampelanlagen geregelten Überweg für Fußgänger und Fahrradfahrer über die Meersburger Straße aus Richtung Ziegelstraße in Richtung Georgstraße. Die Querung der stadteinwärts führenden Fahrbahn überfuhr er bei grüner Ampel. Ohne auf der Verkehrsinsel zwischen den beiden Fahrbahnen anzuhalten, überquerte der Fahrradfahrer anschließend die folgende Querung der in Richtung Weststadt führenden Fahrbahn der Meersburger Straße trotz roter Ampel. Hierbei kam es zum Zusammenstoß mit dem Peugeot einer 57-jährigen Pkw-Lenkerin, die auf der Meersburger Straße in Richtung Weststadt fuhr. Wegen eines auf der Linksabbiegespur der Meersburger Straße wartenden Kleintransporters sah die 57-Jährige den Fahrradfahrer erst unmittelbar vor dem Zusammenstoß. Sie erfasste den Fahrradfahrer und dessen Kind mit der Frontseite ihres Pkw. Beide wurden mit dem Fahrrad auf die Motorhaube des Pkw aufgeladen und anschließend nach vorne auf die Fahrbahn geschleudert. Bei dem Verkehrsunfall wurden der Fahrradfahrer und das auf dem Kindersitz mitfahrende Kleinkind schwer verletzt. Beide mussten durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden. Die Lenkerin des Pkw erlitt durch das Unfallerlebnis einen Schock und musste sich ebenfalls im Krankenhaus in Behandlung begeben. Der Fahrradfahrer und das Kind trugen beide einen Schutzhelm. Am Peugeot entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 3.000 Euro. Das Fahrrad hatte nur geringen Zeitwert.







Körperverletzung und Straßenraub

Weingarten - Am Montag wurde beim Polizeirevier Weingarten ein Gewaltdelikt angezeigt, das bereits am Samstagabend gegen 22.00 Uhr auf dem Kirchplatz vor der Basilika begangen wurde. Eine 33-jährige Frau ging von der Basilika in Richtung Wilhelmstraße und sprach eine Gruppe junger Leute an, die sich dort aufhielt und Lärm verursachte. Die Geschädigte wurde nach dem Ansprechen der Personengruppe vermutlich durch einen Tatverdächtigen aus der Gruppe heraus geschlagen. Sie erhielt Faustschläge ins Gesicht, auf Grund derer sie zu Boden ging. Gleichwohl schlug einer der Tatverdächtigen weiterhin auf sie ein, bevor die Unbekannten davonrannten. Zu Hause stellte das Opfer fest, dass aus ihrer Handtasche die Geldbörse fehlte. Hinweise zu diesem Vorfall und zu den Tatverdächtigen erbittet das Polizeirevier Weingarten, Tel. 0751 803-6666.







Verkehrsunfallflucht

Baienfurt - Der unbekannte Lenker eines Kraftfahrzeuges, möglicherweise mit einem Anhänger, befuhr am Sonntagabend oder in der Nacht zu Montag die Kickachstraße und streifte dort einen gemauerten Zaunpfosten, der stark beschädigt wurde. Der Unfallverursacher setzte seine Fahrt fort, ohne sich um die Regulierung des Schadens zu kümmern. Das Unfallfahrzeug dürfte blau lackiert sein und einen deutlichen Unfallschaden an der rechten Fahrzeugseite tragen. Hinweise zum Unfallhergang und zum Unfallverursacher erbittet das Polizeirevier Weingarten, Tel. 0751 803-6666.






Sachbeschädigung an Grillhütte

Ebersbach-Musbach - Unbekannte Täter beschmierten in der Zeit von Sonntagabend bis Montagvormittag die Grillhütte des Narrenvereins Ebersbach-Musbach beim Ebersbacher Weiher im Holzmühleweg. Die Täter sprühten mehrere Schriftzüge auf Stahlsockel, Holzbänke und den Betonboden vor der Hütte. Die Beseitigung der Graffiti erfordert voraussichtlich einigen Aufwand. Der Sachschaden wird auf etwa 800 Euro geschätzt. Personen, die der Polizei Hinweise zu den Verursachern geben können, werden gebeten, sich beim Polizeiposten Altshausen, Tel. 07584 9217-0, zu melden.







Brennender Mähdrescher

Aulendorf - Ein bereits etwa 30 Jahre alter Mähdrescher geriet am Montagnachmittag gegen 15.00 Uhr vermutlich wegen eines technischen Defekts auf einem Getreidefeld an der Kreisstraße 8034 bei Tannhausen in Brand und erforderte den Einsatz der Freiwilligen Feuerwehr Aulendorf, die das Feuer löschte. Der Mähdrescher wurde vermutlich irreparabel beschädigt. Verletzt wurde niemand.






Erpressung und Computersabotage

Leutkirch im Allgäu - Der Begriff "Sextortion" setzt sich aus den englischen Wörtern Sex und Extortion - Erpressung - zusammen. Bei Sextortion geht es um sexuelle Erpressung. Was wie ein harmloser Flirt beginnt, endet mit hohen Geldforderungen." Mit diesen Worten warnt die Polizeiliche Kriminalprävention der Länder und des Bundes im Internet vor diesem Kriminalitätsphänomen. Fundstelle: https://www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/gefah ren-im-internet/sextortion/ Bei einer anderen Variante von Sextortion verschicken die Täter ihren Opfern per E-Mail ein Erpresserschreiben, in dem sie behaupten, von ihrem Opfer kompromittierende Sexvideos aufgenommen zu haben, um Geldbeträge zu fordern. So erging es am Montag einem 59-jährigen Mann aus Leutkirch, der sich allerdings nicht auf die Sache einließ und beim Polizeirevier Leutkirch eine Strafanzeige erstattete. Ein Vermögensschaden war ihm nicht entstanden.






Wechselseitige Körperverletzung

Leutkirch im Allgäu -  Eine Auseinandersetzung unter jugendlichen Feriengästen entwickelte sich am Montagabend am Einstieg in die Wildwasserrutsche und später im Schwimmbecken des Centerpark-Schwimmbades. Der Streit entstand nach Blödeleien von Jugendlichen, wodurch sich ein 17-Jähriger genervt sah. Als er einen der Jugendlichen zur Rede stellte, mischte sich ein anderer ein. Dieser trat dem jungen Mann in den Unterleib und verschwand anschließend über die Wildwasserrutsche in das Schwimmbecken. Dort wurde er durch den Geschädigten gestellt. Der 17-Jährige revanchierte sich mit einem Faustschlag ins Gesicht des 16-jährigen Kontrahenten, der hierbei einen Nasenbeinbruch erlitt. Der 16-Jährige musste durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden.






Sachbeschädigung an Schulgebäude

Bad Wurzach - Unbekannte Täter warfen im Zeitraum von Samstag bis Montag in der Herrenstraße einen Stein gegen die Doppelglasscheibe an der Nordseite des Mensabaus im hinteren Pausenhof des Gymnasiums. Die äußere Glasscheibe der Verglasung ging hierbei zu Bruch. Der entstandene Schaden beträgt etwa 300 Euro. Hinweise hierzu erbittet der Polizeiposten Bad Wurzach, Tel. 07564 2013.






Verkehrsunfall mit Sachschaden

Aichstetten - Sachschaden in Höhe von über 10.000 Euro entstand bei einem Verkehrsunfall, der sich am Montagmittag gegen 12.30 Uhr auf der Landesstraße 260 zwischen Altmannshofen und Lauben ereignete. Der 54-jährige Lenker eines VW Golf Plus befuhr die Landesstraße aus Richtung Leutkirch in Richtung Altmannshofen. Beim Gewerbegebiet bog er nach links auf die Autobahnauffahrt zur Autobahnanschlussstelle Aichstetten ein. Hierbei missachtete er den Vorrang der entgegenkommenden, auf der Landesstraße in Richtung Leutkirch fahrenden, 78-jährigen Lenkerin eines VW Up, wodurch es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge kam. Beide beteiligte Pkw-Lenker waren angegurtet und wurden bei dem Verkehrsunfall nicht verletzt.






Verkehrsunfall mit Sachschaden

Aichstetten - Eine Leichtverletzte und Sachschaden in Höhe von etwa 13.000 Euro entstand bei einem Verkehrsunfall, der sich am Montagnachmittag gegen 14.00 Uhr im Ortskern auf der Kreuzung Haupt-/Gerber-/Eschachstraße ereignete. Die 58-jährige Lenkerin eines Peugeot befuhr die Hauptstraße aus Richtung Rathaus kommend und überquerte die Kreuzung in Richtung Gerberstraße. Hierbei missachtete sie die Vorfahrt der 16-jährigen Lenkerin eines Leicht-Kfz mit Versicherungskennzeichen, die die Kreuzung von der Hauptstraße her in Richtung Eschachstraße überquerte. Die 16-Jährige wurde durch den Rettungsdienst zur Behandlung in ein Klinikum gebracht.







Fahren unter Drogeneinfluss

Wangen im Allgäu - Der 43-jährige Lenker eines VW Golf mit Zulassung in Österreich befuhr am Montagnachmittag gegen 17.30 Uhr die Bundesstraße 32 aus Richtung Ravensburg in Richtung Wangen und wurde in der Ravensburger Straße an einer Kontrollstelle der Polizei kontrolliert. Die Überprüfung des 43-Jährigen führte zur Feststellung, dass er unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand, weshalb ihm im Krankenhaus eine Blutprobe entnommen wurde. Ferner ist der 43-Jährige nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis. Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz, Fahrens ohne Fahrerlaubnis und Fahrens unter Einfluss berauschender Mittel eingeleitet.





Verkehrsunfall mit schwer verletztem Fahrradfahrer

Isny im Allgäu - Ein Verkehrsunfall mit einem schwer verletzten Fahrradfahrer ereignete sich am Montagnachmittag gegen 17.45 Uhr auf der Bundesstraße 12 zwischen Großholzleute und der Landesgrenze nach Bayern. Der 84-jährige Lenker eines Suzukis befuhr die Bundesstraße aus Richtung Isny in Richtung Kempten. Vor ihm fuhr ein 58-jähriger Fahrradfahrer auf der Bundesstraße, der sich etwa 200 Meter nach dem Ortsausgang Großholzleute nach links einordnete, um zum dortigen Wanderparkplatz abzubiegen. Der Lenker des Suzukis fuhr auf den vorausfahrenden Radfahrer auf, dieser wurde mit großer Wucht erfasst und auf die Motorhaube des Suzuki aufgeladen. Nach etwa 50 Metern stürzte der Fahrradfahrer vom Suzuki auf die Fahrbahn. Er wurde hierbei schwer verletzt. Der 58-Jährige, der einen Fahrradhelm trug, wurde durch einen Rettungshubschrauber in eine Unfallklinik geflogen. An den unfallbeteiligten Fahrzeugen entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von etwa 11.000 Euro.




Polizeipräsidium Konstanz

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok