polizeiauto 600x342Ravensburg - Infolge intensiver Ermittlungs- und Fahndungsmaßnahmen, insbesondere aufgrund einer seit dem 30.07.2019 durchgeführten Öffentlichkeitsfahndung anlässlich derer Hinweise beim Kriminalkommissariat Ravensburg eingingen, konnte der mutmaßliche Täter der schweren räuberischen Erpressung auf eine Tankstelle in Ravensburg in der Nacht zum 26.07.2019 identifiziert werden. Am Nachmittag des 31.07.2019 konnte der in Ravensburg wohnhafte 25-jährigen Tatverdächtigen schließlich festgenommen und am 01.08.2019 dem zuständigen Haftrichter vorgeführt werden. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Ravensburg wurde gegen den Tatverdächtigen Haftbefehl erlassen. Seither befindet sich der Tatverdächtige in Untersuchungshaft in einer Justizvollzugsanstalt.

 




Die bisher zu diesem Fall veröffentlichten Pressemitteilungen sind beigefügt.


Öffentlichkeitsfahndung nach schwerer räuberischer Erpressung

Ravensburg - Am Freitag, den 26.07.2019, gegen 03.00 Uhr morgens, bedrohte ein bislang unbekannter etwa 30 Jahre alter männlicher Täter die Mitarbeiterin einer Tankstelle in der Jahnstraße in Ravensburg und erbeutete Bargeld. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Ravensburg ordnete das zuständige Amtsgericht mit Beschluss vom 29.07.2019 die öffentliche Fahndung nach dem Tatverdächtigen durch eine Bildveröffentlichung an. Veröffentlicht werden Abbildungen, die durch die Videoüberwachungsanlage der Tankstelle vom unmaskierten Tatverdächtigen aufgenommen wurden.



Ursprüngliche Pressemeldung des Polizeipräsidiums Konstanz von Freitag, dem 26.07.2019:


Raubüberfall auf Tankstelle

Ravensburg - Ein unbekannter Mann überfiel in der Nacht zum heutigen Freitag gegen 03.00 Uhr eine Tankstelle in der Jahnstraße in der Südstadt. Der Unbekannte betrat die Tankstelle und erklärte der 33-jährigen Angestellten am Kassentresen, dass er bewaffnet sei und dass es sich um einen Überfall handle. Der Täter zeigte dem Opfer einen Zettel mit aufgeschriebenen Handlungsanweisungen. Zur Aufforderung, Geld aus der Kasse herauszugeben, überreichte der Tatverdächtige der Geschädigten eine beigefarbene Stofftasche. Der Täter flüchtete anschließend mit dem erbeuteten Bargeld, das die Angestellte in die Stofftasche gepackt hatte, aus der Tankstelle und zu Fuß über die Jahnstraße. Die weitere Flucht des Täters führte über die Jahnstraße in Richtung Weststadt. Der unmaskierte männliche Täter war etwa 30 Jahre alt, 175 bis 180 cm groß, er hatte dunkle, nackenlange Haare und einen dunklen Vollbart. Er trug einen dunklen Kapuzenpulli mit weißem Reißverschluss und weißen Kordeln, eine graue Basecap mit schwarzem Schild und schwarzer Aufschrift, eine kurze graue Stoffhose, eine Bauchtasche, schwarze Handschuhe mit freien Fingerkuppen und führte die genannte, beige Stofftasche bei sich. Schuhe und Socken trug der Tatverdächtige nicht, er ging barfuß.

 

Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Konstanz

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok