polizeiauto 600x342Landkreis Ravensburg - Wieder vermehrt Anrufe von Betrügern | Unfallflucht nach Beschädigung eines Pkw im Tankstellenbereich | Kleinkraftrad-Fahrschülerin von anderem übenden Fahrer angefahren

 

 

 

Ravensburg - Verkehrsunfall

Rund 15.000 Euro Sachschaden ist die Folge eines Verkehrsunfalls, der sich am Mittwoch gegen 15.00 Uhr in der Reichlestraße ereignet hat. Ein 75-jähriger Autofahrer befuhr die Reichlestraße in Richtung Gartenstraße. Im Verlauf einer Linkskurve kam er aus bislang unbekannter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte frontal gegen eine Mauerecke. Mit dem Rettungswagen wurde der leicht verletzte Mann in ein Krankenhaus gebracht. Aufgrund auslaufender Betriebsstoffe wurde die Freiwillige Feuerwehr Ravensburg alarmiert. Das Fahrzeug, an dem wirtschaftlicher Totalschaden entstand, wurde abgeschleppt.

 

 

Ravensburg - Verkehrsunfall

Beim Öffnen der Fahrertür übersah am Mittwoch gegen 16.00 Uhr ein 58-jähriger VW-Fahrer in der Eisenbahnstraße eine vorbeifahrende 48-jährige Mofa-Lenkerin. Die 48-Jährige stürzte auf die Straße und zog sich hierbei leichte Verletzungen zu. Mit dem Rettungswagen wurde sie in ein Krankenhaus gebracht.

 

 

Ravensburg / Weingarten / Wangen / Leutkirch - Wieder vermehrt Anrufe von Betrügern

Im Laufe des Mittwochvormittags meldeten sich mehrere Anwohner aus dem gesamten Landkreis Ravensburg bei der Polizei und teilten mit, Betrugsanrufe erhalten zu haben. In den Telefonaten gaben sich die unbekannten Anrufer jeweils als Familienangehörige aus und baten aufgrund einer finanziellen Notlage um Summen zwischen 4.000 und 38.000 Euro. In allen bisher bei der Polizei bekannt gewordenen Fällen durchschauten die Angerufenen jedoch die Betrugsabsicht und beendeten die Telefonate, sodass es bislang zu keinem Vermögensschaden kam. Die Polizei bittet in diesem Zusammenhang die Bevölkerung dringend darum, insbesondere ältere Familienangehörige über diese aktuelle Betrugsmasche zu informieren und aufzuklären.

Eine Darstellung der Vorgehensweisen der Täter sowie Tipps und Tricks, wie man sich vor finanziellem Schaden schützen kann, finden sich im Internet auf den Informationsseiten der Polizeilichen Kriminalprävention unter www.polizei-beratung.de.

 

 

Weingarten - Sachbeschädigung

Ein unbekannter Täter zerkratzte im Zeitraum von Montag, 23.00 Uhr, bis Mittwoch, 06.00 Uhr, einen in der Briachstraße auf einem Parkplatz abgestellten Audi A1. Es entstand Sachschaden von rund 1.000 Euro.

Personen, die Hinweise zum Verursacher geben können, werden gebeten, das Polizeirevier Weingarten, Tel. 0751/803-6666, zu informieren.

 

 

Kißlegg - Verkehrsunfall

Beim Verlassen eines Tankstellengeländes am Mittwoch gegen 16.30 Uhr übersah ein 68-jähriger Mercedes-Benz-Fahrer einen auf der Immendrieder Straße fahrenden 24-jährigen Renault-Lenker und stieß mit dessen Fahrzeug zusammen. Durch den Aufprall wurde der Renault einmal um die Achse gedreht, kam dann nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Zaun des Freibadgeländes. An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von rund 7.000 Euro.

 

 

Wangen - Fahren ohne Fahrerlaubnis

Nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis ist ein 29-jähriger Autofahrer, der am Mittwoch gegen 17.15 Uhr in der Lindauer Straße von Beamten des Polizeireviers Wangen kontrolliert wurde. Zur Sicherung des Fahrzeugs wurde eine Abschleppfirma verständigt.

 

 

Bad Wurzach - Unfallflucht

Ein unbekannter Verkehrsteilnehmer beschädigte am Donnerstag zwischen 12.45 Uhr und 17.15 Uhr auf dem Tankstellengelände in der Leutkircher Straße vermutlich beim Ein- oder Ausparken einen dort abgestellten Volvo. Ohne sich um den entstandenen Sachschaden von rund 1.000 Euro zu kümmern, fuhr der Unbekannte davon. Aufgrund der Höhe der Beschädigungen wird davon ausgegangen, dass es sich bei dem Verursacherfahrzeug um ein größeres Fahrzeug handelt oder um eines mit Anhänger.

Personen, die Verdächtiges beobachtet haben oder Hinweise zu dem Unfallflüchtigen geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeiposten Bad Wurzach, Tel. 07564/2013, in Verbindung zu setzen.

 

 

Bad Waldsee - Verkehrsunfall

Eine leicht verletzte Kleinkraftradfahrerin und ein Sachschaden von rund 7.000 Euro sind die Folgen eines Verkehrsunfalls, der sich am Mittwoch gegen 19.15 Uhr auf dem Gelände "Viehversteigerungshalle" ereignet hat. Ein 32-jähriger Mercedes-Benz-Fahrer stieß auf dem Gelände mit der 16-jährigen Kleinkraftradfahrerin zusammen und schleifte diese einige Meter mit sich, bis der Pkw zum Stillstand kam. Die Jugendliche hatte sich gemeinsam mit ihrem Fahrlehrer auf dem Gelände befunden, um Fahrübungen zu absolvieren. Wie sich bei der Unfallaufnahme herausstellte, ist der 32-jährige Mercedes-Benz-Fahrer nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis und übte mit dem Fahrzeugbesitzer ebenfalls auf dem öffentlichen Gelände das Fahren.

Mit dem Rettungswagen wurde die 16-Jährige, welche durch das Tragen der Motorradbekleidung nur leicht verletzt wurde, in ein Krankenhaus gebracht. Wegen Zulassens des Fahrens ohne Fahrerlaubnis muss sich nun auch der 59-jährige Halter des Mercedes-Benz verantworten.

 

 

Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Konstanz

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.