24bm kellerbergerLandkreis Ravensburg - Im Rahmen der Jahreshauptversammlung 2019 bestätigten die Mitglieder der Regionalentwicklung Württembergisches Allgäu e. V. Thomas Kellenberger, Bürgermeister der Gemeinde Aitrach, in seinem Amt als stellvertretender Vorstandsvorsitzender des LEADER-Vereins.

 

 

Der Vorstandsvorsitzende Dieter Krattenmacher, Bürgermeister der Gemeinde Kißlegg, dankte Herrn Kellenberger für seinen Einsatz und freut sich auf die weitere Zusammenarbeit mit seinem Amtskollegen. Neben dem Mandat als stellvertretender Vereinsvorsitzender wurde Herr Kellenberger auch als stellvertretender Vorsitzender des LEADER-Steuerungskreises wiedergewählt.

 

Der Steuerungskreis ist für die Umsetzung des europäischen LEADER-Förderprogrammes im Württembergischen Allgäu zuständig und besteht aus 28 ständigen und 26 stellvertretenden Mitgliedern, welche den verschiedensten gesellschaftlichen Bereichen der Region angehören und über Expertise in einem der fünf Handlungsfelder: BürgerLand Allgäu, FreizeitLand Allgäu, KulturLand Allgäu, KlimaLand Allgäu oder WirtschaftsLand Allgäu verfügen. Auch hier fanden partiell Wahlen der ständigen und stellvertretenden Mitglieder statt.

 

Aktuell werden insgesamt 30 Projekte im Württembergischen Allgäu durch LEADER bei deren Umsetzung unterstützt. Im Rahmen der Jahreshauptversammlung konnten sich die Vereinsmitglieder auch sogleich selbst ein Bild von zwei bereits fertiggestellten LEADER-Projekten machen. Der Verein besichtigte das LEADER-Projekt „Tagungs- und Eventzentrum Altes Schloss Kißlegg“, welches im Sommer 2018 bereits eröffnet wurde und das geförderte Vorhaben „karuun®│heimat spa“ im Gasthof Ochsen in Kißlegg, das seit April 2018 seine Türen für Besucher geöffnet hat.

 

Pressemitteilung des Regionalentwicklung Württembergisches Allgäu e.V.

Bild: Gemeinde Airtach

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok