polizeiauto 600x342Landkreis Ravensburg - Kind Steilhang abgestürzt | Auffahrunfall | Brandstiftung | Verpuffung im Kamin | A 96 Verkehrsunfall | A 96 / Aichstetten Tödlicher Verkehrsunfall 

 

Ravensburg - Kind Steilhang abgestürzt

Ein neunjähriger Junge, der am Montag gegen 18.00 Uhr mit seinen zwei gleichaltrigen Freunden in der Karmeliterstraße spielte, musste nach einem Sturz schwer verletzt vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden. Die drei Jungs hatten in einem Bachlauf einige Meter von einem Spielplatz entfernt eine Plane entdeckt, woraufhin sie gemeinsam einen Steilhang herunterkletterten. Beim wieder Hochklettern verlor ein Junge den Halt und stürzte den Hang hinunter. Zunächst versuchten die Kinder selbst ihrem Freund zur Hilfe zu kommen, als dies jedoch nicht gelang, holten sie Hilfe. Um den verletzten Jungen aus seiner misslichen Lage zu befreien, wurde die Freiwillige Feuerwehr Ravensburg alarmiert, die mit einer Säge den Weg freiräumte. Die beiden anderen Jungs wurden beim Ab- und Aufstieg lediglich leicht verletzt. Nach bisherigen Ermittlungen ergeben sich keine Hinweise auf eine Verletzung der Aufsichtspflicht, ebenso wird ein Fremdverschulden ausgeschlossen.



Ravensburg - Auffahrunfall

Rund 8.000 Euro Sachschaden ist vermutlich die Folge von zu geringem Abstand, den ein 29-jähriger BMW-Lenker am Montag gegen 18.30 Uhr auf der Brühlstraße gehalten und dadurch einen Unfall verursacht hat. Der 29-Jährige war einer 34-jährigen Ford-Fahrerin aufgefahren, als diese verkehrsbedingt abbremsen musste. Verletzt wurde bei diesem Unfall jedoch keiner. Ravensburg Unfallflucht Ein unbekannter Verkehrsteilnehmer beschädigte am Montag zwischen 13.30 Uhr und 14.30 Uhr vermutlich beim Rückwärtsfahren einen in der Eisenbahnstraße abgestellten BMW. Ohne sich um den Sachschaden von rund 1.000 Euro zu kümmern, fuhr der Unbekannte weiter. Personen, die Verdächtiges beobachtet haben oder Hinweise zu dem Verursacher geben können, werden gebeten, das Polizeirevier Ravensburg, Tel. 0751/803-3333, zu informieren.



Horgenzell - Brandstiftung

Wegen Brandstiftung ermittelt das Kriminalkommissariat Ravensburg, nachdem unbekannte Täter Montagnacht gegen 01.30 Uhr einen Holzzaun in der Straße "Haslachmühle" anzündeten. Ein Mitarbeiter des angrenzenden Wohnheims entdeckte das Feuer und alarmierte die Feuerwehr. Die Freiwillige Feuerwehr Horgenzell löschte es und teilte den Beamten mit, dass durch die direkt am Wohngebäude angrenzenden Holzschwellen, ein Übergreifen des Feuers auf das Gebäude möglich gewesen wäre. Zur Tatzeit befanden sich rund 24 Kinder und Jugendliche sowie mehrere Betreuer im Gebäude. Verletzt wurde niemand. Personen, die Verdächtiges beobachtet haben oder sonst sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Ravensburg, Tel. 0751/803-3333, in Verbindung zu setzen.



Leutkirch - Verpuffung im Kamin

Ein Brand in einem Einfamilienhaus in der Straße "Am Gängle" wurde am Montag gegen 15.00 Uhr der Rettungsleitstelle mitgeteilt. Die Freiwillige Feuerwehr Leutkirch rückte mit drei Fahrzeugen und 12 Eisatzkräften aus und stellte vor Ort fest, dass es lediglich zu einer Verpuffung im Kamin gekommen war. Nach einer kurzen Belüftung des Hauses konnte die Familie in dieses wieder zurückkehren. Verletzt wurde niemand. Leutkirch Sachbeschädigung Noch Zeugen sucht die Polizei, die am Dienstagmorgen gegen 01.00 Uhr einen jungen Mann dabei beobachtet haben, wie dieser in der Bahnhofstraße Pflanzgefäße und Mülleimer auf die Straße geworfen hat. Der Unbekannt hatte zunächst einen Roller, der vor einem Imbiss in der Bahnhofstraße abgestellt war, umgeworfen und einen Sachschaden von mehreren hundert Euro verursacht. Danach sei er laut Zeugen in Richtung Wassertor davon gegangen. Beschrieben wird der Mann wie folgt: ca. 20 Jahre alt, etwa 170 cm groß, dunkelblaue Kleidung. Hinweise erbittet das Polizeirevier Wangen unter der Telefonnummer 07522/984-0.



A 96 Verkehrsunfall

Drei leicht verletzte Verkehrsteilnehmer und rund 60.000 Euro Sachschaden sind die Folgen eines Verkehrsunfalls, der sich am Dienstag gegen 08.30 Uhr auf der A 96 ereignet hat. Ein 44-jähriger Sattelzuglenker befuhr die rechte Fahrspur der Autobahn von Memmingen kommend in Fahrtrichtung Lindau. Kurz vor dem Parkplatz Ettensweiler streifte er vermutlich aus Unachtsamkeit einen Vorwarnanhänger der Autobahnmeisterei, der auf dem Standstreifen stand und auf eine Baustelle hinwies. Anschließend geriet der Sattelzug ins Schlingern und kollidierte mit einem auf der linken Fahrspur fahrenden 63-jähriger Audi-Lenker. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Pkw gegen die Leitplanke geschleudert. Der 63-jährige Audi-Fahrer sowie sein 30-jähriger Mitfahrer wurden leicht verletzt mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Der Pkw wurde abgeschleppt. Für die Dauer der Einsatzmaßnahmen war die Autobahn für etwa eine Stunde nur einspurig in Richtung Lindau befahrbar.



A 96 / Aichstetten Tödlicher Verkehrsunfall

Bei einem Verkehrsunfall am Dienstag gegen 09.30 Uhr auf der A 96 wurde ein 60-jähriger Sattelzuglenker tödlich verletzt. Der Mann befuhr die Autobahn von Aitrach kommend in Fahrtrichtung Aichstetten und fuhr vermutlich aufgrund Unachtsamkeit auf einen langsam ans Stauende heranfahrenden 33-jährigen Sattelzuglenker auf. Der nicht angegurtete Unfallverursacher wurde durch die Wucht des Aufpralls nach vorne geschleudert und durch die nach vorne rutschende Ladung des Sattelaufliegers teilweise eingeklemmt. Die Freiwillige Feuerwehr Aitrach, die mit drei Fahrzeugen und 11 Einsatzkräften vor Ort kam, musste den 60-Jährigen aus seinem Fahrzeug befreien. Noch an der Unfallstelle verstarb er dennoch an seinen schweren inneren Verletzungen. Der 33-jährige Sattelzuglenker blieb unverletzt. Für die Dauer der Einsatzmaßnahmen wurde die A 96 für mehrere Stunden voll gesperrt, eine Umleitung wurde eingerichtet.

 

Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Konstanz

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok