HPTowerstarsKaufbeuren07Okt1Ravensburg - Mit einem 4:1 Heimerfolg über den ESV Kaufbeuren haben die Towerstars einen wichtigen Schritt aus der derzeitigen Talsohle gemacht. Das Team von Trainer Daniel Naud wackelte zwar nach dem zwischenzeitlichen 1:1 Ausgleich einige Minuten, doch mit solider Leistung holte man sich die zuvor gesicherten Spielanteile zurück.


Die Gäste aus dem Allgäu hatten zwar den optisch besseren Start in die Partie, die Towerstars konnten allerdings nach sieben Minuten den ersten Treffer setzten. Vinzenz Mayer hatte auf Höhe des rechten Bullypunktes viel Zeit bei seinem Schlenzer Maß zu nehmen, 1:0. Dieser Treffer tat den Oberschwaben sichtlich gut, sie hatten forant mehr vom Spiel.


Zwar kamen auch die Gäste zu durchaus guten Möglichkeiten, aber Towerstars Keeper Jonas Langmann war auf dem Posten. In Bedrängnis gerieten die Oberschwaben mitunter während zwei Unterzahlspielen in der 8. – und 12. Minute. Der Rest des Startdrittels gehört den Oberschwaben, die es allerdings versäumten in numerischer Überzahl den Vorsprung auszubauen. Das Powerplay lief zwar die meiste Zeit in des Gegners Zone, die finalen Einschussmöglichkeiten blieben allerdings aus.


In den zweiten Abschnitt kamen die Towerstars recht zäh, die Gäste aus dem Allgäu hatten das Tempo sichtlich forciert, spielten jetzt auch deutlich offensiver und die Towerstars bekamen Probleme. Schon nach zwei gespielten Minuten fiel der Ausgleich, Towerstars Keeper Jonas Langmann ließ einen Schuss leicht seitlich abprallen, dort stand Florian Thomas goldrichtig und schob mit der Rückhand trocken zum 1:1 Ausgleich ein. Jetzt wackelten die Oberschwaben, wirkten verunsichert und nervös. Allerdings hechteten sich die Cracks von Trainer Daniel Naud in die Querpässe und wehrten sich vehement dagegen, dass der ESV Kaufbeuren das Spiel übernehmen konnte.


Ein ganz wichtiger Moment sollte in der 30. Minute dem Spiel wieder die nachhaltige Wende geben. Bei einem schnell vorgetragenen 3:2 Gegenstoß bediente Mathieu Tousignant den besser postierten Adriano Carciola und der ließ aus kurzer Distanz dem Kaufbeurer Torhüter Stefan Vajs nicht den Hauch einer Chance. Mit dem 2:1 hatten die Towerstars das Spiel wieder an sich gerissen. Das Selbstvertrauen war wieder da und Daniel Pfaffengut sollte dies in der 33. Minute eindrucksvoll unter Beweis stellen. Nachdem die Towerstars einen schlampigen Pass der Gäste abgefangen hatten, vollendete der gebürtige Kaufbeurer den Konter eiskalt zum 3:1. Dabei blieb es auch bis zur zweiten Pause.


Im Schlussdrittel mussten die Allgäuer natürlich kommen, doch die Towerstars waren gut vorbereitet. In der eigenen Zone wurde solide gearbeitet, mit wenig Risiko die Scheibe auch weitgehend konsequent rausgespielt und auch von weiteren Strafzeiten des strengen Hauptschiedrichters ließen sich die Oberschwaben nicht beeindrucken. Als Adriano Carciola einen mustergültigen Pass seines Bruders Fabio zum 4:1 im gegnerischen Netz unterbrachte, war die vielzitierte Messe gelesen. Die Towerstars spielten den mit drei wichtigen Punkten belohnten Sieg letztlich auch verdient über die Zeit. „Heute war die Laufbereitschaft da und die Jungs wussten, was sie 60 Minuten lang zu tun hatten“, lobte Towerstars Coach Daniel Naud seine Schützlinge.


Zwar war er mit der Effektivität in Überzahl nicht zufrieden und sieht dies weiterhin als wichtige Baustelle, doch das Spiel war ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung. „Die Jungs wurden für die harte Arbeit im Training belohnt, aber wir müssen auch die Füße auf dem Boden halten, denn schon am Sonntag wartet das nächste schwere Spiel“, sagte der Trainer. Dass Heilbronn ein schwerer Gegner sein wird, zeigt das Ergebnis vom Freitagabend. Beim letztlichen 4:6 waren die Unterländer bis zur 55. Minute gut im Spiel.


Pressemitteilung Ravensburg Towerstars

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok