Landkreis Ravensburg

Kreis Ravensburg/Biberach - Nach dem kräftigen Unwetter vom Freitagabend haben sich die Niederschlagsmengen im Landkreis Ravensburg am Samstag deutlich reduziert.


Der Fachberater Meteorologie der Feuerwehren des Lkr. Ravensburg war ständig online, um die aktuellen Entwicklungen zu beobachten und die Informationen sofort an die zuständigen Behörden weitergeben zu können. Nachdem bereits in der Nacht zu Samstag zahlreiche Einsatzkräfte im benachbarten Landkreis Biberach Überlandhilfe leisteten, kam es am Samstagmorgen zu weiteren umfangreichen Anforderungen.

17 Feuerwehren aus dem gesamten Kreis Ravensburg unterstützten – organisiert durch Kreisbrandmeister Surbeck – die Hilfeleistungen. Sammelpunkte für die Einsatzkräfte waren Ravensburg und Bad Wurzach. Von dort erfolgte der Transport von Einsatzkräften und Material in die Schadensgebiete im vom Unwetter extrem betroffenen Kreis Biberach. Weitere Unterstützung erfolgte aus den Landkreisen Sigmaringen und dem Bodenseekreis, sowie vom THW aus Wangen und Weingarten.

Die Einheiten der Feuerwehren aus dem Lkr. Ravensburg waren bis am Samstagabend an verschiedensten Stellen im Kreis Biberach im Einsatz.

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.