Showtanz

Haslach - An zwei Abenden hat der Musikverein Haslach den Wettbewerb für Showtanz-Gruppen organisiert. Am Freitag den Oberschwabencup, aus dem sich die besten vier Teams dann für den am Samstag stattfindenden Baden-Württemberg-Cup qualifizierten. Den Wanderpokal als Sieger des Baden-Württemberg-Cups durften die Mädchen der Maniacs Äpfingen mit nach Hause nehmen

Die Männer und Frauen um „The man of Organisation" Michael Wachter vom ausrichtenden Musikverein Haslach haben ja schon lange Erfahrung mit diesem Wettbewerb. Seit rund 15 Jahren führen sie alljährlich den Oberschwabencup durch und seit 10 Jahren auch den Ba-Wü-Cup, für den sich in diesem Jahr die Showtanzgruppe Dettingen als Erstplatzierte, die Showtanzgarde Ummendorf als Zweite, die Maniacs Äpfingen als Dritte und die Magic Stars des VfB Ulm als Viertplazierte qualifizierten.

Zum fünften Mal führte Annika Pfeifer charmant und souverän durch den Abend des BA-Wü-Cups. Im Gegensatz zum Oberschwabencup oblag die Bewertung der Gruppen allein bei der Jury, die aus erfahrenen Profi-Tänzern bestand.

Bewertungskriterien waren Schwierigkeitsgrad, die Übereinstimmung von Musik und Bewegung, sowie die Kreativität bei der Tanzgestaltung der künstlerische Gesamteindruck.

Jurymitglieder waren in diesem Jahr Johnny Warrior, Profitänzer aus den USA, der schon mit 14 Jahren in Leonard Bernsteins „Mass" zu sehen war und in Europa in Musicalproduktionen in München, Salzburg, Nürnberg, Ulm oder Bremerhaven zu sehen war. Nadja Habermann war Musicaldarstellerin in „Fame" und „Tanz der Vampire". Sie unterrichtet in Memmingen und Leutkirch unterschiedliche Tanzstile wie Modern, Jazz und Ballett. Die Jury vervollständigten die erfahrenen Tänzerinnen Bettina Philipp (Mundelfingen), Irene Moser und Yvonne Stegmaier(beide Dotternhausen).

Neben den bereits erwähnten Qualifizierten hatten bei zwei anderen Auscheidungen den Sprung ins Finale geschafft: die Swamp Hoppers aus Sauldorf, die Flash Dance aus Renquishausen, die Gruppe Jazz for Fun vom TSV Denkingen, die Tanzgarde Stetten unter Holstein, die Hot Steps Schonach und Eighty- six-seven-eight aus Bösingen.

In drei Blöcken (einmal vier und zweimal drei Gruppen) zeigten die Gruppen den Tanz, mit dem sie sich qualifiziert hatten. Die Magic Stars aus Ulm hatten als Startnummer 1 mit ihrem „Dance Forest dance" keinen leichten Stand und kamen ebenso wie die Showtanzgarde Ummendorf mit ihren „Meerjungfrauen" und die Flash Dance Gruppe Renquishausen mit ihrem „Kampf der Diebe im Museum" nicht in die Wertung der besten drei. Dorthin schafften es die Swamp Hoppers aus Sauldorf mit ihrer „Verrückten Verführung", die damit den vielumjubelten dritten Platz belegten. Jazz for fun aus Denkingen blieben mit ihrem gar nicht so „Shrek-lichen Märchen" ebenso unbelohnt wie die Tanzgarde Stetten mit ihrem Tanz „Save a horse, ride a Cowboy". Den hart erarbeiteten zweiten Platz sicherte sich die Showtanzgruppe Dettingen mit ihren zum leben erweckten „Schaufensterpuppen". Nicht in die Wertung kamen aus dem letzten Block die Hot Steps aus Schonach mit ihrem Tanz „Hotel Royal" sowie die Bösinger Gruppe 80-6-7-8 mit ihrem Rockabilly-Tanz. Den Wanderpokal als Sieger des Baden-Württemberg-Cups durften die Mädchen der Maniacs Äpfingen mit nach Hause nehmen. Ihr Tanz „Uhrwerk" überzeugte Jury und Publikum gleichermassen.

Dj Fliegenmann hatte bereits während die Jury tagte, für beste Stimmung auf der Bühne bei den Tanzwütigen gesorgt. Bis weit in den Morgen liess er die Halle in Haslach kochen, ehe die Gruppen mit ihren Bussen die teilweise lange Heimfahrt antraten.

 Bericht und Bilder Uli Gresser

Zum Bildalbum

 

 

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.