titel

Ochsenhausen – Einmal ist es halt soweit. Bei der 13. Auflage des Bahnhofsfests des Öchsle-Schmalspurvereins am vergangenen Sonntag meinte es der Wettergott nicht so gut mit den Veranstaltern. Es regnete nahezu den gesamten Tag und so verwunderte es nicht, dass deutlich weniger Menschen den Weg nach Ochsenhausen fanden als in der Vergangenheit. „Wir hatten nun zwölf Jahre Glück mit dem Wetter, in diesem Jahr war es leider nicht so gut, aber das wirft uns nicht um“, sagte Benny Bechter, Vorsitzender des Vereins.

 

Und die Besucher, die kamen, hatten trotzdem Spaß. Ausgestattet mit Regenkleidung und Gummistiefeln, ließen sich die Eisenbahnfans die gute Laune durch das Wetter nicht vermiesen. Die Modelleisenbahn im Öchsle-Café faszinierte die Besucher, auch das Museum der Waschfrauen war gut besucht. Kinderschminken und Luftballonwettbewerb fanden ebenfalls große Resonanz. Die Musik der Heggelbacher Stadelmusikanten und den Kirchberger Goldies, die im Lokschuppen den Frühschoppen und das Mittagessen begleiteten, erheiterten die Mienen der Besucher.

 

Der Aufenthalt im Führerstand der Diesellok zählte dennoch zu den Attraktionen des Bahnhofsfests, ebenso wie natürlich die Fahrt mit der Museumsbahn. „Schade, dass der Tag heute so verregnet war, aber nächstes Jahr wird es sicher wieder anders aussehen“, freute sich Benny Bechter schon auf die 14. Auflage in 2020.

 

 

Text: Michael Mader
Fotos: Benny Bechter

 

 

image03

 

 

image02

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok