04huettenwirtRavensburg-Steibis – Ein fulminantes letztes Arbeitswochenende um ein Ampel-Curry-Menü im Georg-Pfluger-Haus in Steibis hat sich Hüttenwirt Helmut Kordeuter gegönnt. Den 14. Thai-Kochkurs nahm der 72-Jährige zum Anlass, seinen Abschied aus dem aktiven Dienst beim Schneelaufverein zu verkünden. Die zwölf Teilnehmenden dankten es ihm mit langem Applaus. Bild: Gute Laune beim Thai-Kochkurs mit Heike Engelhardt(r.) und Peter Geprägs (Mitte) in Steibis: Hüttenwirt Helmut Kordeuter (l.) bleibt der Kulinarik als Gast erhalten



Bereits in der 14. Auflage ließen sich experimentierwillige Gourmets beim Kochkurs von Peter Geprägs und Heike Engelhardt in die Geheimnisse der thailändischen Küche einweihen. Teils von Anfang an dabei, teils mit wenigen Ausnahmen immer von der Partie und wie jedes Mal auch einige Neulinge, verbrachten sie einen unterhaltsamen und lehrreichen Tag in der Küche des Georg-Pfluger-Hauses. Konzentriert ging es wieder zur Sache. Abschauen und sich Anregungen zu holen in der Nachbarküche war ausdrücklich erlaubt. Alte Häsinnen gaben ihre Erfahrungen an die Frischlinge weiter und zwischendurch gab es den einen oder anderen Tipp der Kursleitung.


Bis zum Abend ein schmackhaftes Fünf-Gänge-Menü auf den Tellern landen konnte, galt es wieder, versiert mit Wok und Messer zu hantieren, Gewürze zu zerkleinern, neue Zutaten kennenzulernen und die verschiedenen Currys abzuschmecken. Da kam die kleine, grüne Mango mit ihrer Säure hervorragend rüber zum chilischarf angebratenen Hackfleisch und den Garnelen. Der Fisch im gelben Curry grenzte sich ab zu den Garnelen samt Linsen im roten oder den Fleischbällchen im grünen Curry. Hier mildes Kokos, dort säuerliche Tamarinde und zur Abrundung Bananen in süßer Kokoscreme: lukullische Köstlichkeiten, die die Herzen höher schlagen ließen.


Ruhender Pol inmitten all des geselligen Treibens im Haus des Schneelaufvereins war einmal mehr Hüttenwirt Helmut Kordeuter. Er verkündete an diesem Wochenende, dass dies sein letzter aktiver Dienst gewesen sei und er sich dieses Menü als Sahnehäubchen zur Krönung seiner Karriere zwischen Tresen, Getränkekeller und Technikraum gegönnt habe. Die Gäste dankten es ihm mit ungläubigem Staunen und herzlichem Applaus.


Gut 20 Mal beim Thaiessen im Frühjahr und bei sämtlichen Kochkursen war er der stille und freundliche Unterstützer im Steibinger Kulinarik-Paradies gewesen. „Nicht dass ihr jetzt auf dumme Gedanken kommt und ebenfalls in Rente geht“, richtete ein Kochschüler, der sich mit seinem Kompagnon seit einigen Jahren für sein Menü zum Jahresabschluss inspirieren lässt, das Wort an Peter Geprägs und Heike Engelhardt: „Wir brauchen euch noch für viele Anregungen, was sollen wir denn sonst unseren Gästen an Silvester vorsetzen?“



Bericht Heike Engelhardt Foto Sylvia Bosold

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok