phantombildRavensburg - Noch Zeugen sucht die Polizei zum Raubüberfall am Mittwochnachmittag gegen 15.35 Uhr auf das Uhren- und Juweliergeschäft in der Bachstraße.
Wie wir am 16.04. berichteten erbeuteten vier unbekannte Täter hochwertige Damen - und Herrenarmbanduhren im Wert von mehreren zehntausend Euro. Während einer der Täter die zwei Angestellten im Geschäft mit einer Spielzeugpistole bedrohte, schlugen die anderen mit einem mitgebrachten Vorschlaghammer und einer Axt gezielt die Vitrinen der Rolex- und Tudor-Uhren ein, verstauten die entnommenen Uhren in einem mitgeführten Rucksack und flüchteten aus dem Laden in unterschiedliche Richtungen, nachdem sie die beiden Angestellten mit Tränengas/Pfefferspray besprüht hatten.

 

Den polizeilichen Ermittlungen zufolge wird davon ausgegangen, dass die Täter den Tatort und den Fluchtweg, der sich vom Bereich des Untertors bis zum Bahnhof sowie über die Kreuzung Meersburger Straße / Meersburger Brücke erstreckte, sowohl am Tattag selbst als auch am Vortag auskundschaftet und ihr Fluchtfahrzeug zwischen dem Bahnhof und der Meersburger Brücke bereitgestellt hatten. Das Quartett wird in einem Alter zwischen 20 und 40 Jahren und mit dunklem Teint beschrieben.

Von einem der Täter konnte ein Phantombild gefertigt werden. Er hatte auffällig blaue Augen und markante Wangenknochen. Zeugen, die mit der Tat in Zusammenhang stehende verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, insbesondere am letzten Mittwochnachmittag im Zeitraum von etwa 15.30 Uhr bis 16.30 Uhr, oder sachdienliche Hinweise zur Ermittlung der Identität der vier Täter geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier in Ravensburg unter der Tel.: 0751/803-3333 in Verbindung zu setzen.

 

 

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok