Truschwende4

Bad Wurzach - Giovanni Trapattoni, Ex-Trainer beim FC Bayern München, würde sagen: „Ich habe fertig." Das „Truschwende 4" in Truschwende bei Bad Wurzach ist kein Fußballclub, sondern ein Bistro und Hotel. Nach einer Bauzeit von etwa einem Jahr melden nun die Handwerker: „Wir haben fertig." Und die Bauherren Markus Feirle, Alois Jäger, Bernd Burkhart und Roland Ernle dürfen stolz sein. Sie haben ein zeitgemäßes Hotel erstellen lassen, das den Vergleich mit anderen Häusern in der Region nicht zu scheuen braucht. Am 1. Mai ist Eröffnung. Im Bild die Geschäftsführer links Tobias Boneberg und rechts Thomas Christ. dazwischen v.l.n.r. die Investoren Markus Feirle, Alois Jäger, Bernd Burkhart und Roland Ernle

 

Evas Filmbar in Truschwende ist Vergangenheit, die Zukunft heißt „Truschwende 4". Nun freuen sich die beiden Köche Tobias Boneberg und Thomas Christ auf Gäste, die von ihnen kulinarisch verwöhnt werden. Boneberg und Christ sind gleichzeitig auch Geschäftsführer im „Truschwende 4".

Die beiden haben keine Bedenken, die zukünftigen Aufgaben zur Zufriedenheit ihrer Gäste lösen zu können. „Eine Küche zu organisieren und zu leiten ist für uns nichts Neues", sagen Christ und Boneberg. „Wir wissen auch, was wir können." Für sie ist es eine erneute Herausforderung, ihre Gäste in allen Belangen zufrieden zu stellen und im Hotel und in der Gaststätte eine Wohlfühlatmosphäre zu schaffen. „Unser oberstes Ziel ist, in kurzer Zeit eine Stammkundschaft zu gewinnen." Christ und Boneberg denken aber auch an ihr Personal. „Wir wollen Verantwortung für die ganze Belegschaft übernehmen und diese zu einem erfolgreichen und harmonischen Team zusammen schweißen." Eine weitere Herausforderung seien der kaufmännische Bereich und der Umgang mit einer modernen Hotel-Software.

 

Zwei Profis treiben Truschwende4 um

Die beiden Köche Thomas Christ und Tobias Boneberg wissen, wovon sie sprechen: Christ verfügt über 17 Jahre Berufserfahrung, machte seine Ausbildung als Koch im Berghotel Jägerhof bei Isny, wo er elf Jahre beschäftigt war. Nach seiner Ausbildung wurde er zum „Chef de Partie" und später zum Souschef ernannt. Schließlich war Christ sogar als Küchenchef tätig. Gut in Erinnerung ist ihm die jährlich stattfindende Isny-Runde, „bei der wir für einige Tage Größen aus Politik und Wirtschaft kulinarisch verwöhnen durften". Nach seiner Zeit im Berghotel Jägerhof arbeitete Christ im „Schloss" in Neutrauchburg. Dort war er auch für das Gasthaus „Sonne" und für Veranstaltungen mit bis zu 150 Gästen im Kursaal verantwortlich. Vor seinem Start in Truschwende sammelte er weitere Erfahrung in der gehobenen Gastronomie in einem Vier-Sterne-Haus in Oberstaufen. Nun bilden Christ und Boneberg erneut ein Team, denn beide kennen sich schon seit Jahren und arbeiten seit Bonebergs Ausbildung zusammen.

Tobias Boneberg hat bereits in einem Sterne-Restaurant bei Ulm gearbeitet und möchte jetzt seine dort gesammelten Erfahrungen im neuen Haus in Truschwende einbringen. „Bei meiner Arbeit nahe Ulm konnte ich meinen kulinarischen Horizont erweitern", betont Boneberg. „Aber auch Eigenschaften wie Disziplin, Ausdauer und Konstanz, die für die professionelle Küche ebenso wichtig sind, durfte ich dort vertiefen."

Sehr wichtig ist für Boneberg der sorgsame Umgang mit Lebensmitteln und Ressourcen. „Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um russischen Kaviar oder die Steckrübe vom Nachbar handelt." Boneberg: „Die Wertschätzung der Lebensmittel und deren bestmögliche Verarbeitung standen für mich schon immer im Fokus, und das werde ich auch in Truschwende beibehalten."

Wer im „Truschwende 4" zu Gast ist, der stößt auf eine bunte Speisekarte. „Wir versuchen jeden Geschmack zu treffen und bieten ein breites Spektrum, von der bodenständigen Allgäuer Küche bis hin zum raffinierten Fünf-Gänge-Menü", versprechen die beiden Köche. Im Angebot haben sie auch ein Abo-Essen – zum Preis von 8,90 inclusive Wurzacher Tafelwasser.

 

15 moderne Zimmer für Hotelgäste

Gespannt sind die vier Bauherren und die beiden Geschäftsführer, wie das „Truschwende 4" angenommen wird. Die Investoren haben Wert darauf gelegt, ein modernes Bistro und Hotel zu bauen. Die 15 lichtdurchfluteten Hotelzimmer sind auf drei Etagen verteilt und mit einem Aufzug zu erreichen. „Die Zimmer sind modern ausgestattet. Boxspringbetten, Schreibtisch, eine in der Wand integrierte Beleuchtung, begehbare Dusche sowie Flat-Screen-Bildschirm sind Standard", sagen die beiden Geschäftsführer. Alle Gästezimmer seien barrierefrei und ein Zimmer sei zusätzlich behindertengerecht ausgestattet. Die Dachterrasse sei über den Flur im ersten Obergeschoss zu erreichen und für alle Hotelgäste nutzbar.

Stolz sind Boneberg und Christ auf die vielen Details im hell gestalteten Restaurant – wie etwa handgemalte Wandbilder oder die gepresste Heu-Lavendeldecke in einem Teil des Gastraumes. Ein Highlight sei außerdem ein in die Decke integrierter Beamer, der für geschäftliche und für private Zwecke genutzt werden könne. „Eine breite Fensterfront hin zum Biergarten sorgt für viel Licht und gibt dem Gast das Gefühl, sich in einem großzügigen Umfeld aufzuhalten", sind sich Christ und Boneberg sicher.

Der Spielplatz an einem Bachlauf ist noch nicht fertiggestellt, verspricht aber auch eine Besonderheit zu werden. „Vorgesehen ist, außer anderen Spielgeräten, ein Piratenschiff", kündigt Markus Feirle, einer der Bauherren, an. Feirle hatte während der Bauzeit die „Oberbauleitung" und dafür sind ihm seine Mitstreiter besonders dankbar.

Dankbar sind die vier Investoren auch den etwa 30 am Bau beteiligten Handwerkern. „Die haben alle super Arbeit geleistet", lobt Feirle. „Auch die Zusammenarbeitet untereinander hat gut funktioniert."

Zur Eröffnung des „Truschwende 4"am 1. Mai ist ein buntes Programm vorgesehen. „Zum Frühschoppen ab 10 Uhr spielen die Truschwender Umlandmusikanten", kündigt Alois Jäger, einer der vier Investoren, an. Zum Mittagessen gibt es Spanferkel, später Kaffee und Kuchen. Ab 15 Uhr sorgt „Rocky" für Schlagermusik, nach 17 Uhr ist die Band „marshy soil" aus Bad Wurzach zu hören.

 

 Bericht und Bilder Jürgen Spöcker

 

Truschwende4 02

 

Truschwende4 01

Die zwei Küchenprofis Thomas Christ (links) und Tobias Boneberger (rechts) in ihrer vorzeigbaren und höchst modernen Küche.

 

 

Truschwende4 03

Monika Müller ist verantwortlich für die Rezeption

 

Truschwende4 04

 

Truschwende4 05

 

Truschwende4 06

 

 

 

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok