Schmidsfelden

Schmidsfelden - Die Heimatpflege Leutkirch hatte das traditionelle Glashüttenfest zusammen mit dem 3. Weideochsenfest abgehalten. Gleichzeitig feierte die Glashütte Schmidsfelden in diesem Jahr ein besonderes Jubiläum – 10 Jahre „Heißes Glas". Im historischen Glasmacherdorf vereinen sich „Glas und Genuss".

 


Bei herbstlicher nasser Witterung konnten die zahlreichen Besucher in die faszinierende Glas-Kunst eintauchen. Der Glasbläser Stefan Michaelis und andere Glaskünstler stellten ihr Können unter Beweis.

Schmidsfelden

Die Glashütte Schmidsfelden feiert in diesem Jahr ein besonderes Jubiläum – 10 Jahre „Heißes Glas". 2003 wurde der Glasofen in Betrieb genommen und damit die Glasmanufaktur nach 115 Jahren wieder ins Leben gerufen. Es gab Glaskunsthandwerk in allen Facetten, vom Glasfusing über lampengeblasenes Glas, Perlenwickeln und die Herstellung von Glasmurmeln im Oberhaus bis hin zu Arbeiten am Glasofen in der Glashütte.




Für das leibliche Wohl war bestens gesorgt. Im Festzelt gab es herzhaftes Essen, Ochs vom Spieß der bereits um 14:30 Uhr verzehrt war, Ochsenbratwürste und Spätzleteller für Kinder.

Die Country Band Take Off sorgte am Nachmittag für Stimmung im vollen Zelt. Regionale Produkte für den Gaumen, Allgäuer Käse, Marmelade, Honig und vieles mehr wurde angeboten. Selbstverständlich fehlte an son einem Tag auch der obligatorische Kaffee und Kuchen nicht. Ein gutes Dutzend Aussteller, Lebensmittelproduzenten und Kunsthandwerker hatten ihre Produkte angeboten.

Das Glashüttenfest hat sich in der Region als herausragende Veranstaltung mit Anschauungscharacter etabliert. Neben den Auto-Kennzeichen OA, RV, BC, KE und FN hatten sich auch Besucher aus der Schweiz eingefunden .

Bericht und Bilder Josef Hanss

Zum Bildalbum

 

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter