Frau Weh und Kinder

LeserbriefRahmhaus/Arnach -Seit 21 Jahren wohnen wir zwischen Arnach und Rahmhaus in unmittelbarer Nachbarschaft eines Abfall verwertenden Gewerbebetriebs. Bisher haben wir alle negativen Einflüsse wie Geruchs- und Lärmbelastung, den LKW-Verkehr etc. hingenommen, obwohl ein erträgliches Maß der Beeinträchtigungen unserer Lebensqualität längst überschritten ist, immer in der Hoffnung, dass sich die Situation doch noch stabilisiert und verbessert. Wir haben vertraut auf die gewissenhafte Arbeit der zuständigen Kontrollorgane.

Rahmhaus - Gründung der Bürgerinitiative ERLE mit dem Zweck die Erweiterung der Reste- bzw. Abfallverwertungsanlage in Brenters /Rahmhaus zu verhindern.

140730 Haid-2 Knopfdruck

Leutkirch - Leutkirch ist einen großen Schritt weiter auf dem Weg zur „Nachhaltigen Stadt": Oberbürgermeister Hans!Jörg Henle, EnBW!Vorstand Dirk Mausbeck, die Geschäftsführerin der Oberschwäbischen Elektrizitätswerke (OEW), Barbara Endriss, sowie Michael Krumböck, Aufsichtsratsvorsitzender der Energiegenossenschaft Leutkirch nahmen am 20. Juli den Solarpark Haid II offiziell in Betrieb. Mit 2,86 Megawatt Spitzenleistung (MWp) sollen jährlich rund 3,2 Millionen Kilowattstunden Strom erzeugt werden, womit rechnerisch etwa 900 Haushalte versorgt werden können. v.l.n.r.: OB Hans!Jörg Henle, Michael Krumböck, Barbara Endriss, Dirk Mausbeck

vs560

Ulm/Leutkirch - Das Projekt „Chance Chef" wird von der Handwerkskammer Ulm in Kooperation mit dem Baden-Württembergischen Handwerkstag (BWHT) angeboten und von den Volks- und Raiffeisenbanken finanziell unterstützt.

Feuerwehr 560

Diepoldshofen/Reichenhofen -Anlässlich des 150-jährigen Bestehens der Feuerwehr Kißlegg und des damit verbundenen Kreisfeuerwehrtages, wurden am 19. Juli 2014 in Kißlegg die württembergischen Feuerwehrleistungsabzeichen in Bronze, Silber und Gold abgenommen. Insgesamt traten in den Kategorien Bronze 34, Silber 6 und Gold 5 Mannschaften an.Eine gemeinsame Einsatzgruppe, zusammengestellt aus 9 Feuerwehrmännern der beiden benachbarten Feuerwehren Diepoldshofen und Reichenhofen, stellte sich hier den Anforderungen der höchsten Klasse ‚Gold'.

OSKRavensburg - Der Notfalldienst für Kinder und Jugendliche im Landkreis Ravensburg wird ab August 2014 neu geregelt. Am Samstag, 2. August 2014, wird an der Oberschwabenklinik Ravensburg die zentrale Notfallpraxis für Kinder und Jugendliche ihren Dienst aufnehmen. Träger dieser Notfallpraxis ist der von den hiesigen diensthabenden Kinder-und Jugendärzten im Jahr 2011 gegründete Verein „Notfalldienst der Kinder- und Jugendärzte Oberschwaben e.V." - in Kooperation mit der Oberschwabenklinik Ravensburg.

AZAV Zertifikat 560

Leutkirch - An der Geschwister-Scholl-Schule Leutkirch wurden die Voraussetzungen geschaffen, dass Umschüler zum neuen Schuljahr ab September 2014 in der Altenpflege und im Erzieherbereich sich aus- und weiterbilden lassen können und durch einen Bildungsgutschein gefördert werden können. Voraussetzung zur Förderung durch einen Bildungsgutschein ist eine Zertifizierung der Schule. „Wir sind stolz auf die erfolgreiche Zertifizierung durch die Deutsche Gesellschaft zur Zertifizierung von Managementsystemen, die uns nun bescheinigt wurde" teilt Heinz Brünz, Beauftragter für das Zertifizierungsverfahren mit. Bild: rechts: Beate Zabler, Schulleiterin, links: Heinz Brünz, AZAV-Beauftragter der Geschwister-Scholl-Schule Leutkirch

Preistraeger Weiterbildung 560

Leutkirch (BZ) - An der Geschwister-Scholl-Schule haben im Schwerpunkt „Leitung einer Pflege- und Funktionseinheit" und „Fachkraft für Gerontopsychiatrie" 32 Schülerinnen und Schüler ihre Weiterbildung mit großem Erfolg beendet. Die Fachweiterbildungen sind berufsbegleitend und dauern zwei Jahre. Sie befähigen in besonderem Maße gerontopsychiatrisch veränderte Menschen in ihrer Lebensphase professionell zu begleiten bzw. Stationen und Wohnbereiche in der Pflege zu leiten.

Preistraeger Abschluss 2014 560

Leutkirch (BZ) -  Über 200 Schülerinnen und Schüler aus 13 Klassen der Fachbereiche Sozialpädagogik, Haus- und Landwirtschaft, Umwelt und Pflege wurden bei der zentralen Abschlussfeier an der Geschwister-Scholl-Schule verabschiedet. Schulleiterin Beate Zabler hob nicht nur die besonderen Leistungen der Schüler sondern auch die der Kolleginnen und Kollegen hervor, die die Schülerinnen und Schüler an insgesamt 52 Prüfungstagen erfolgreich zum Schul- oder Berufsabschluss geführt haben.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok