Grundstein

Leutkirch - Die weitere Expansion von Goldschmitt ist Realität – mit der Grundsteinlegung des dritten Goldschmitt-Technik-Centers (GTC) am vergangenen Dienstag in Leutkirch im Allgäu ist der Fahrwerksoptimierer aus Höpfingen im Odenwald nun direkt im Epizentrum der deutschen Reisemobilindustrie präsent. (Bei der Grundsteinlegung des dritten Goldschmitt Technik Centers in Leutkirch wurde eine Kapsel mit tagesaktuellen Dokumenten versenkt. Von links: Bauherr Dieter Goldschmitt, Thomas Steuer, Vorstand der Erwin Hymer Group, Bauunternehmer Dr. Max Hollerbach, Leutkirchs Oberbürgermeister Hans-Jörg Henle sowie die Goldschmitt-Geschäftsführer Gunnar Edler und Markus Mairon.)

 

Auf dem Areal eines ehemaligen Ford-Autohauses entstehen nun eine 850 Quadratmeter große Werkstatt und ein etwa 200 Quadratmeter großer Ausstellungsraum. Bauherr Dieter Goldschmitt freute sich, dass nach längerer Vorlaufzeit endlich die Bauarbeiten beginnen können. Unplanmäßige Verzögerungen gab es unter anderem deshalb, weil das beauftragte Abrissunternehmen Insolvenz anmelden musste. Auch die Integration der Goldschmitt-Firmen in die Erwin Hymer Group 2013 wirkte sich leicht verzögernd auf das Projekt aus. 2015 soll aber das dritte GTC seine Pforten öffnen.

 

Der gute Standort und die netten Leute
Die renommierten Hersteller Hymer, Dethleffs und Carthago sind nur wenige Kilometer von der neuen Goldschmitt-Niederlassung entfernt. Auch Kunden aus dem nahen Österreich und der Schweiz haben künftig deutlich kürzere Wege, wenn sie ihre Freizeitfahrzeuge am Fahrwerk aufrüsten lassen wollen.

„Es war Liebe auf den ersten Blick", beschrieb Dieter Goldschmitt den neuen Standort in Leutkirch. Er lobte auch ausdrücklich das Engagement von Oberbürgermeister Hans-Jörg Henle, der sich intensiv persönlich um die Firmenansiedlung bemüht habe, „so etwas ist ungewöhnlich und nicht selbstverständlich." Optimistisch gab er sich, mit Leutkirch einen passenden Standort gefunden zu haben: „Das wird eine Perle im Hymer-Konzern."

„Wir sind froh, dass die Erfolgsgeschichte von Goldschmitt und der Erwin Hymer Gruppe in Leutkirch fortgesetzt wird", freute sich OB Henle beim offiziellen Baustart. „Wir hoffen, dass Sie hier prächtig Wurzeln schlagen, wandte sich Henle an den Bauherrn und die künftigen Betreiber. Passend zur Grundsteinlegung hatte der OB die förmliche Baugenehmigung mit dem „roten Punkt" mitgebracht.

Goldschmitt-Geschäftsführer Gunnar Edler beschrieb im Beisein von Hymer-Vorstand Thomas Steuer das neue Technik-Center Leutkirch als einen „Meilenstein" im Dreiländereck Deutschland/Österreich/Schweiz: „Wir hoffen, unsere Kunden noch zufriedener zu machen." In der Spezialwerkstatt sollen von 2015 an Reisemobile und Rettungsfahrzeug vor allem mit Goldschmitt-Fahrwerkskomponenten optimiert werden. Der Zubehörspezialist betreibt bereits eigene Technik-Center in Walldürn im Odenwald und in Polch in der Eifel.

Bauunternehmer Dr. Max Hollerbach aus Hardheim freute sich, nun schon das sechste Gebäude für Goldschmitt realisieren zu können. Auch das neue GTC wird in energieeffizienter Bauweise errichtet.

Text und Bild Stadt Leutkirch

 

 

 

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.