19fauser downhillLeutkirch - Jan Fauser (TSG Leutkirch / Downhill) startete am vergangenen Wochenende in Innsbruck (Österreich) beim Crankworx Festival. Crankworx ist eine Serienveranstaltung die weltweit ausgetragen wird. Das erste Rennen war im März in Rotorua (Neuseeland), jetzt in Innsbruck (Österreich) und der Abschluss der Serie ist im August in Whistler (Canada). Mit dem 79. Platz im 300-Fahrer-Feld gehört Fauser zu den Top 10 der deutschen Fahrer.

 

Das Festival lief über 4 Tage. Die Profis in der Szene nehmen an allen Veranstaltungen teil; für Jan als Privatfahrer kommt nur Innsbruck in Frage. Startberechtig sind nur Fahrer mit einer UCI-Lizenz. Insgesamt waren 300 Teilnehmer aus der ganzen Welt am Start. Das Fahrerfeld besteht vorwiegend aus Profis, welche den Sport professionell und teilweise schon berufsmäßig ausüben. Viele der TOP-Fahrer stehen unter Vertrag des österreichischen Limonadenherstellers der einem „Flügel“ verleiht. Diese Fahrer waren zuvor in Fort Willam (Schottland) und danach in Leogang (Österreich). Die Fahrer werden sowohl von den Radherstellern, wie auch von den einzelnen Ländern (Neuseeland / Great Briten, USA etc.) unterstützt.

 

Die Plätze 1 bis 10 dominieren die Nationen USA / Canada und Neuseeland; anschließend folgen die europäischen Fahrer. Der erste deutsche Fahrer taucht auf Platz 37 mit einer Zeit von 3:11 Minuten auf.
Die Siegerzeit wurde vom Neuseeländer Brook MacDONALD gefahren und lag bei 2:57 Minuten. Jan Fauser war mit einer Zeit von 3:25 Minuten im Ergebnis unter den 10 besten deutschen Fahrern im erstklassig besetzten Fahrerfeld.

 

Die Downhillstrecke wurde neu und extra für das Festival angelegt; der Kurs in Mutters (oberhalb Innsbruck) hat eine Länge von 4,0 Kilometern mit 450 Höhenmetern. Die Strecke verwandelte sich während den drei Trainingstagen von einer lieblichen Waldboden-Strecke zu einem Wurzel-Monster. Genau nach dem Geschmack der Fahrer gab es Speedabschnitte wo Geschwindigkeiten von über 65 km/h gemessen wurden, garniert mit eingebauten Sprüngen und Steinfeldern.

 

Angespornt vom guten Ergebnis geht es für Fauser Anfang Juli weiter nach Saalbach - Hinterglemm zu einer weiteren Downhillveranstaltung, dem Glemmride Festival. Die Profis fahren in dieser Zeit in Vallnord (Andorra) Weltcuprennen.

 

Wenn sich einer für den Sport interessiert und einmal Live erleben möchte, kann er dies in der Zeit vom 20.09 – 22.09 im Brandnertal (Österreich) im Rahmen des European Downhill Cups tun.

 

 

Bericht und Bild: Markus Fimpel

 

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.