03topplatzLeutkirch - Der Leutkircher Wohnmobilstellplatz wurde ausgezeichnet und darf sich seit Kurzem „TopPlätzchen“ nennen. Bild: Jürgen Dieckert von „TopPlatz“ überreicht die Auszeichnung „TopPlätzchen“ an Tourismusleiterin Julia Panzram und Oberbürgermeister Hans-Jörg Henle (von links)

 

Die gute Ausstattung und Lage wurden bei einem Vor-Ort Termin von Jürgen Dieckert, Geschäftsführer der IRMA GmbH und Herausgeber des „TopPlatz-Reiseführers“ besonders gelobt. Leutkirchs Tourismusleiterin Julia Panzram und Oberbürgermeister Hans-Jörg Henle freuen sich über das Prädikat und auch darüber, dass sie von kontinuierlich steigenden Übernachtungszahlen auf dem Stellplatz berichten können.


Verliehen wird die Auszeichnung „TopPlätzchen“ von der IRMA GmbH. Bisher gab es die Auszeichnung „TopPlatz“ nur für Stellplätze mit mindestens 15 Plätzen. Der Leutkircher Platz mit seinen 14 Parzellen konnte daher die Kriterien knapp nicht erfüllen. Durch den anhaltenden Boom in der Wohnmobilbranche und immer größer werdenden Stellplätzen ist in den letzten Jahren die Nachfrage nach gut geführten kleineren Plätzen gestiegen.


Darauf wurde reagiert und die Kategorie „TopPlätzchen“ für Plätze mit bis zu 25 Stellplätzen eingeführt. Wie Jürgen Dieckert erklärte, sind dafür Ausstattungsdetails, wie beispielsweise W-LAN, Elektroanschlüsse sowie eine Ver- und Entsorgungsstation notwendig. „Der Leutkircher Stellplatz war bei seiner Eröffnung 2010 schon sehr auf die Zukunft ausgerichtet. Mit seinen großen – vor allem breiten – Parzellen, kann man auch die erheblich gestiegenen Bedürfnisse sehr gut abdecken“, lobte Dieckert.


Seit der Eröffnung des Platzes vor neun Jahren steigen auch die Übernachtungszahlen kontinuierlich an. Im Jahr 2015 wurden noch 1046 Fahrzeuge gezählt, 2018 waren es bereits 2256 Fahrzeuge. „Rechnet man mit durchschnittlich 2,5 Personen pro Wohnmobil, dann waren 2018 bis zu 5640 Wohnmobilreisende auf unserem Stellplatz und damit auch in Leutkirch zu Gast“, erläutert Julia Panzram. „Neueste Befragungen haben ergeben, dass jeder Wohnmobilgast im Schnitt etwa 50 Euro pro Tag ausgibt“, ergänzt Jürgen Dieckert. Man kann also mit rund 300.000 Euro jährlicher Wertschöpfung rechnen, die durch den Wohnmobiltourismus entsteht.


Also zusätzlichem Umsatz für den Einzelhandel und bei Freizeiteinrichtungen, an Tankstellen und in der Gastronomie.


Weitere Infos zum Leutkircher Stellplatz: www.leutkirch.de/wohnmobilstellplatz

 

 

Presseinformation und Bild Stadt Leutkirch

 

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok