Leutkirch - Auf einen stark verrosteten zylindrischen Gegenstand stießen am Montag gegen 14.30 Uhr Anwohner in der Uhlandstraße bei Erdarbeiten im Garten.

 

Da die Vermutung bestand, dass es sich um Munition handeln könnte, verständigte die Grundstücksbesitzerin das Polizeirevier Leutkirch über den Fund. Die Beamten forderten daraufhin den Kampfmittelbeseitigungsdienst des Landes an, der den Gegenstand als französische Nebelgranate aus dem zweiten Weltkrieg identifizierte und fachgerecht entsorgte.

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter