Theater Reichenhofen

Reichenhofen - Vor ausverkauftem Haus hat der Theaterverein Reichenhofen am Samstag mit dem Schwank in drei Akten „Hilde, die Wilde"" von Rolf Salomon Premiere gefeiert. Im zweijährigen Rhythmus wird in Reichenhofen Theater gespielt. Mit ihren gut ausgewählten Stücken und den grandiosen Akteuren unterstrich die über die Region hinaus bekannte  Theatergruppe ihren guten Ruf.

Wer auf der B 465 durch Reichenhofen fährt kann schon von weitem die Hinweistafeln des Theaterverein erkennen. In diesem Jahr heißt es wieder Vorhang auf im Hans-Multscher-Haus. Gespielt wurde das Stück „Hilde, die Wilde". Wenn andere Theatervereine ihre Saison beenden, geht's in Reichenhofen erst richtig los. Das Stück wurde extra für die Hemshofschachtel in Ludwigshafen geschrieben, einem Theater, das vor allem Mundartkomödien aufführt.

Zum Inhalt
Was ist schlimmer als ein Tornado und ein Erdbeben zusammen? Die Antwort lautet: „Hilde, die Wilde" Auf der Flucht vor dem Sozialamt quartiert sich Hilde (Martina Gaile) bei ihrem gutmütigen Bruder Edgar (Klaus Eberle)und seiner treuherzigen Frau Elisabeth (Irene Brauchle) ein. Kaum ist Hilde in der brüderlichen Wohnung eingezogen, geben sich sogleich die skurrilsten Figuren die Klinke in die Hand. Edgar und Elisabeth haben bald nur noch einen Wunsch: Ein Mann für Hilde muss her oder wer könnte sie von der völlig durchgeknallten Schwester befreien? Ist es ihr verrückter Ex-Ehemann Septime (Helmut Brack), der exzentrische Maler Friedhelm von Wasserfurth (Peter Mangler) oder gar die Polizei? Gips-Arme, Zigarren und eine scharfe Waffe alles taucht in dieser Handlung auf. Wer die „widerspenstige Hilde" zähmen kann, wird an dieser Stelle natürlich nicht verraten.

Neben altbekannten Akteuren gibt es auch neue Gesichter auf der Bühne zu sehen. Weitere Darsteller: Kathrin (Sylvia Merk), Frau Köster (Simone Butscher), Hans-Diether (Uwe Steurer) und als Souffleuse Margit Bossler. Die Leitung hatte einmal mehr Helmut Brack.

In welchem Stadium des Stückes man sich auch befindet – das Gelächter im Publikum reißt nicht ab. Einmal mehr überzeugt die Theatergruppe durch ihr so herzerfrischendes wie professionelles Spiel. Jeder einzelne Darsteller schlüpft so gründlich in seine Rolle, dass das Zuschauen eine wahre Freude ist. Drei Akte lang beste Unterhaltung, verbale Komik und mimische Volltreffer.

Weitere Termine
Ostersonntag 20. April 2014
Ostermontag 21. April 2014
Freitag 25. April 2014
Samstag 26. April 2014

Uhrzeit jeweils 20.00 Uhr
Hans-Multscher-Haus in Reichenhofen
Kartenvorverkauf unter 07561-9884934 von 18.00-20.00 Uhr

 

Text Und Fotos Josef Hanss

Zum Bildalbum

 

 

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.