Reichenhofen

Reichenhofen - Die Veranstalter von Musikfesten und sonstigen Events haben es dieses Jahr nicht einfach was die Witterung anbelangt, hatten im Mai noch einige Veranstalter Pech mit Regen u. Kälte, sorgte der Juli bisher für fast schon zu heiße Tage. So auch am Sonntag beim großen Festumzug anlässlich des 125jährigen Jubiläums der Musikkapelle Reichenhofen. Vorstand Florian Mangler brachte es auf den Punkt: "Lieber zu heiß, als Regen und kalt".



Bereits am Donnerstag, den 18. Juli startete das Musikfest in Reichenhofen mit der Profi-Blasmusikkapelle „Dunajská Kapela" aus der Slowakei und den "Woizahupern" und setzte ein erstes Highlight. Am Freitag der Tag der "Hot Summer Night", gab es KM-Sound mit „sexy Gogos".

Am Samstag sorgte die Jugendkapelle Leutkirch-Achtal und die Achtaler-Musikanten im Zelt am Familiennachmittag für gute Stimmung, dazu gab es Mittagstisch sowie Kaffee und Kuchen. Für die Vereine durften mit dem Schlauchboot "d'Aach na fahra". Am Abend zur Partynacht in Tracht spielte die Band "Waidigel". Zu hören gab es alles von böhmischer Blasmusik bis hin zu harter Rockmusik. Ein Programm der Spitzenklasse wurde den Besuchern an allen Tagen in Reichenhofen geboten.

Nach dem festlichen Zeltgottesdienst durch Pfarrer Alwin Miller am Sonntagvormittag, spielte die Nachbarkapelle "Schloß Zeil" unter der Leitung von Charly Diepolder zum Frühschoppen auf.

Nun ging es nun mit großen Schritten auf das eigentliche Highlight eines solchen Musikfestes zu. Auf dem Programm standen der Gesamtchor der Musikkapellen und der große Festumzug.

Vorstand Florian Mangler, Leutkirchs Oberbürgermeister Hans Jörg Henle und Orstvorsteher Günther Falter, begrüßten die Musiker und Zuschauer. Dirigiert wurde der Chor abwechslungsweise von OB Hans-Jörg Henle, Reinhard Dolp und dem Bezirksdirigenten "Allgäu" Thomas Wolf. Zum Abschluss des Gesamtchores gab es das traditionelle Instrumentenheben, ein herrliches Bild das mit viel Beifall der Zuschauer belohnt wurde.

Gleich im Anschluss stand der große Festumzug mit 54 Gruppen auf dem Programm. Den Anfang machten die Fahnenabordnungen der Jubelkapelle Reichenhofen und der Patenkapelle Diepoldshofen, Festwagen reihten sich hier an Klangkörper, glänzendes Blech an schöne Trachten - ein buntes Potpourri für Auge und Ohr. Zwischen den Kapellen sorgten Schulen, Kindergärten, Vereine, und aufwendig dekorierte, von Oldtimer Traktoren gezogene Umzugswagen für optische Abwechslung.

Bei fast schon tropischen Temperaturen im Zelt, wurde der große Biergarten zu einem gern besuchten Ort. Das Zelt bis auf den letzten Platz mit durchwegs gutgelaunten Musikanten gefüllt, die phänomenal durch die Patenkapelle Diepoldshofen und ihrem Dirigenten Luis Lau bei Stimmung gehalten wurden.

Für die anschließende Nachmittagsunterhaltung sorgte die Musikkapelle Seibranz unter der Leitung von Rolf Langhans.

Etwa 1000 Musiker spielten in Reichenhofen mit ihren Kapellen auf und sorgten bei den Besuchern für bleibende Eindrücke. Stolz können die Veranstalter auf das Geleistete sein und man darf nochmals zu 125 Jahre Musikkapelle Reichenhofen gratulieren.


Bericht und Bilder vonJosef Hanns
Beachten Sie den unten angefügten Bilder-Bestell-Service

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok