friesenhofen 12
Friesenhofen
- In einem feierlichen Rahmen wurde am vergangenen Freitag die neue Holzpellets-Heizung in der Grundschule Friesenhofen eingeweiht. Der Schulchor der Grundschule begleitete die Feier musikalisch.

 

Die neue Anlage ersetzt zwei gut 30 Jahre alte Öl-Heizkessel. Besonders positiv: Die Anlage die insgesamt 175.000 Euro kostete, wurde aus dem Landesförderprogramm "Klimaschutz plus" mit knapp 50.000 Euro bezuschusst. Zudem spart die Anlage im Vergleich zur Vorgängerin etwa 82,6 Tonnen CO2 pro Jahr ein. Neben der Grundschule versorgt die neue Anlage auch die Sporthalle mit Wärme und warmem Wasser.

Oberbürgermeister Hans-Jörg Henle betonte in seiner Ansprache, dass die Investition ein klares Zukunfts-Signal sei. Nicht nur für den Schulstandort Friesenhofen, sondern auch für die Bemühungen der Stadt weiter Vorreiter auf dem Gebiet der erneuerbaren Energien zu sein.

Leutkirch erreicht Gold beim European Energy Award
Eine weitere gute Nachricht konnte Walter Göppel, Geschäftsführer der Energieagentur Ravensburg, an diesem Nachmittag verkünden. Leutkirch wurde im Rahmen des "European Energy Awards" zertifiziert und hat gleich im ersten Anlauf die höchste Stufe "Gold" erreicht.

Gewertet werden dabei nicht nur die erreichten Projekte zur Erzeugung von nachhaltig regenerativer Energie, sondern auch die dafür notwendigen Prozesse, wie die kommunale Entwicklungsplanung und die Einbeziehung der Bürger. Er informierte zudem, dass die offizielle Preisverleihung mit Umweltminister Franz Untersteller im Februar in Böblingen sein wird.

Im Anschluss an den feierlichen Teil bestand die Möglichkeit die neue Heizungsanlage zu besichtigen.

Foto: Stadt Leutkirch

 

friesenhofen 1

 

friesenhofen 2

 

friesenhofen 9

 

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter